Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A Steinfurt

Luca Raus (r.) kam zu dieser Saison aus der zweiten Mannschaft und weiß im zentralen Mittelfeld zu überzeugen.

Plötzlich im Verteiler der Ersten


von Alexander Eckrodt

(30.09.21) Als Westfalia Leers Trainer Thomas Overesch zu Beginn der Vorbereitung eine E-Mail mit seinen Plänen für die kommende Spielzeit verschickte, war Luca Raus auf einmal mit drin im Verteiler. "Da waren alle Spieler aus der letzten Saison drin und dann noch ich und die Neuzugänge aus der A-Jugend. Das hat mich sehr gefreut", sagt Raus, der schon immer für den SV Westfalia Leer spielte. Anstatt wie in den Jahren zuvor als Teil der zweiten Mannschaft aufzulaufen, gehört er in dieser Spielzeit also zum Aufgebot der Ersten.

Schon in seinem ersten Seniorenjahr 2018 kickte er zum Saisonstart mal in der ersten Mannschaft, schaffte es zeitlich aber nicht regelmäßig zum Training. Er entschied sich daher, erstmal in der Reserve zu kicken. Doch mittlerweile sieht es wieder anders aus. In der Vorsaison half er am ersten Spieltag gegen den Borghorster FC II bereits aus, verletzte sich aber dabei und fehlte in den folgenden Wochen bis zur Corona-Unterbrechung. Nun ist Raus wieder fit, hat die Zeit und wusste in der Vorbereitung auch zu überzeugen - netzte dabei zweimal. "Dabei bin ich eigentlich gar nicht so der Torjäger", gesteht Raus. In den bisherigen fünf Spielen der Saison stand der Zehner viermal in der Startelf, kam nur im Spiel gegen den FSV Ochtrup von der Bank. "Es ist immer cool, wenn der Trainer einen von Anfang an spielen lässt. Das heißt, der Trainer sieht, dass ich Bock drauf habe", freut er sich. 

Vorbild Gerold Laschke

Dennoch ist der 21-Jährige auch selbstkritisch und sieht bei sich noch einige Punkte, die er verbessern möchte. Ein Punkt ist die bereits angesprochene Torgefahr: "Ich bin eher der Vorbereiter, aber vor dem Tor muss ich mir noch mehr zutrauen." Das Gute: er kann sich einiges von Mitspieler Gerold Laschke abgucken, der bereits vier Buden in dieser Saison vorzuweisen hat. "Er spielt eigentlich auch auf der Zehn. Von ihm muss ich mir eine Scheibe abschneiden. Da ist er mein Vorbild", erklärt Raus. Laschke wich in den ersten Spielen häufig auf die Außenpositionen aus, sodass im offensiven Mittelfeld Platz war für Raus.

Am kommenden Spieltag trifft Leer nun auf die einzige Mannschaft, die an den ersten fünf Spieltagen noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat - Fortuna Emsdetten. Aber auch Westfalia spielte bisher eine richtig starke Runde, sammelte aus den ersten fünf Spielen satte zehn Zähler. "Das wäre überragend, wenn wir das so weiterlaufen lassen können", klingt Raus zufrieden. Und mit dem bisher getanktem Selbstvertrauen traut er sich und seinen Mitspieler auch gegen die Fortunen einiges zu: "Der Zusammenhalt in Leer ist überragend. Jeder springt für jeden ein, auch die Bank ist immer motiviert." Dazu kommen die Fans. "In unserem Kessel wird gegen Emsdetten eine richtig gute Stimmung sein. Ich denke, wenn jeder mit 110 Prozent reingeht, ist ein Punkt drin." 

 

Anschwitzen, der 6. Spieltag

FC Matellia Metelen - Eintracht Rodde (Fr., 18.30 Uhr)
Eintracht Rodde hat es geschafft. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Möllers hat sich beim 3:3 gegen den SV Borussia Emsdetten II ihren ersten Punkt in der Saison 2021/22 gesichert. Dabei war nach dem Spielverlauf sogar noch mehr drin. Am Ende verspielte das Team eine 3:2-Führung in Überzahl. Am sechsten Spieltag fährt die Mannschaft nach Metelen. Der Gastgeber verlor am vergangenen Freitag gegen die Zweite vom Borghorster FC, kassierte damit nach zwei Siegen in Folge die zweite Niederlage in dieser Spielzeit. Möllers erwartet die Truppe von Thomas Dauwe am Ende der Saison unter den ersten fünf bis sechs Teams in der Tabelle und sieht daher auch ein sehr schwieriges Spiel auf sich zukommen.
Raus: 3:0
Heimspiel-Tipp: 2:0

SV Borussia Emsdetten II - Vorwärts Wettringen II (So., 13 Uhr)
Der SV Borussia Emsdetten II hat mit sehr großen Personalproblemen zu kämpfen. Beim 3:3 gegen Eintracht Rodde halfen gleich drei Spieler der Alten Herren mit aus - einer spielte 90 Minuten durch, die anderen beiden trafen nach ihrer Einwechslung. Gegen Rodde verletzten sich nun auch noch Justus Schoppe und Marvin Ahmann. Die Personalsorgen bleiben also erstmal groß. Am Sonntag spielt das Team gegen Vorwärts Wettringen II. Die Zuschauer der Truppe von Coach Thomas Höing erlebten im Spiel gegen den TuS Laer zwar keinen Augenschmaus, das Team wehrte sich aber tapfer und verlor am Ende nur knapp mit 1:2 - hatte sogar noch die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Bisher steht das Team trotzdem mit nur einem Punkt auf Tabellenplatz 17.
Raus: Wettringen war gegen uns gar nicht so schlecht, 1:1.
Heimspiel-Tipp: 1:3

TuS Laer - TuS Germania Horstmar (So., 15 Uhr)
Erneut traf der TuS Laer auf einen tiefstehenden Gegner, erneut war es kein unterhaltsames Spiel, erneut erledigt die Truppe die Aufgabe und gewann. Die Spiele von Laer sind aktuell nicht die Schönsten, aber die Mannschaft zeigt sich geduldig und sicherte sich die drei Punkte. Auch gegen den TuS Germania Horstmar erwartet Coach Ron Konermann ein ähnliches Spiel, sagt aber auch: "Wenn Niklas Melzer Fußball spielen will, hat er meinen Segen." Beim TuS läuft es in letzter Zeit auch immer besser. Gegen den FC Eintracht Rheine II holte sich die Truppe den zweiten Sieg der Saison und kletterte auf Platz zwölf, überzeugte kämpferisch und spielte sich die Tore teilweise auch gut heraus. Den Aufwärtstrend gilt es nun gegen den nächsten starken Gegner zu bestätigen.
Raus: Ein gutes Spiel, da würde ich auch gerne zugucken. 3:1 für Laer, auch wenn mein Kumpel Lennart Schwering bei Horstmar spielt.
Heimspiel-Tipp: 1:0

FC Eintracht Rheine II - 1. FC Nordwalde (So., 15 Uhr)
Die Abwärtsspirale des FCE ist eindeutig zu erkennen. Nach starken Auftritten in den ersten beiden Spielen beendete die Truppe die vergangenen drei Partien allesamt sieglos, holte nur einen Punkt gegen den BFC II. Die Leistung beim Auftritt gegen den Horstmar stimmte Coach Benjamin Stichel sehr unzufrieden. Spielerisch ging auf schwierigem Untergrund nicht viel, kämpferisch war die Truppe ebenfalls nicht stark genug. Es fällt der Mannschaft schwer, die Ausfälle zu kompensieren. Ein ganz anderer Trend ist hingegen beim 1. FC Nordwalde zu erkennen, zuletzt gewann die Mannschaft gegen GWA Rheine mit 4:1. Am Ball läuft es immer besser, doch Coach Andre Wöstemeyer ist sich sicher, da geht noch mehr. In dieser Woche erwartet er einige Rückkehrer zum Training, die Konkurrenzsituation könnte die Leistung nochmal anheben. Stichel sagt aber auch, dass sich sein Team gegen eine spielerisch stärkere Mannschaft wie dem 1. FC Nordwalde in der Regel leichter tut.
Raus: 1:3
Heimspiel-Tipp: 0:3 

GWA Rheine - FSV Ochtrup (So., 15 Uhr)
Da ist es doch passiert, GWA Rheine gab bei der 1:4-Niederlage gegen Nordwalde die ersten Punkte in dieser Spielzeit ab. Die Mannschaft verschlief die erste Halbzeit und kam gegen einen starken Gegner im zweiten Durchgang nicht mehr ausreichend zurück. Am Sonntag folgt direkt der nächste dicke Brocken. Nach drei Spielen ohne Sieg gewann der FSV Ochtrup im Derby gegen die SV Langenhorst-Welbergen mit 3:0. Kai Sandmann sorgte schnell per Freistoß für einen Brustlöser - das, was dem Team in den Spielen zuvor oft fehlte. Im weiteren Laufe des Spiels vergab der FSV aber wieder Chancen ohne Ende und verpasste es, sich noch mehr Selbstvertrauen vor dem Spiel gegen GWA zu holen.
Raus: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:3

SV Langenhorst-Welbergen - SC Altenrheine II (So., 15 Uhr)
Es zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Saisonstart des SC Altenrheine II - es fehlt einfach die letzte Konsequenz. Die Mannschaft spielt grundsätzlichen guten Fußball, lässt den Ball laufen, kommt gut bis ins letzte Drittel. Dann ist aber meistens Schluss. Viele Chancen kreiert sich die Truppe am Ende nicht, macht hinten zu viele Fehler und so steht sie mit nur einem einzigen Punkte tief unten drin in der Tabelle. Die Leistung ist zwar oft gut, am Ende zählen aber nun mal die Punkte. Von denen hat aber auch die SV Langenhorst-Welbergen in den vergangenen drei Spielen keine mehr gesehen. Gegen den FSV Ochtrup hatte das Team kaum eine Chance, verlor auch in der Höhe verdient. Spielertrainer Jens Wietheger fehlt auch am kommenden Spieltag noch gesperrt, Max Schulze Bründermann guckt nach seiner Gelb-Roten Karte ebenfalls nur von außen zu.
Raus: 0:3
Heimspiel-Tipp: 2:2

SV Westfalia Leer - Fortuna Emsdetten (So., 15 Uhr)
Der Saisonstart ist beiden Mannschaften geglückt. Leer steht aktuell mit zehn Punkten auf Platz fünf, Emsdetten prahlt von noch weiter oben - strahlt ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Westfalia Leer gewann gegen den SC Altenrheine in der Nachspielzeit durch ein Freistoßtor von Marcel Thiemann und schnappte sich so in einem ausgeglichenen Spiel doch noch den Dreier. Bisher verlor das Team aus fünf Spielen erst ein einziges. Gast Fortuna triumphierte in der Vorwoche gegen Skiclub Rheine. Die Rheinenser waren zwar der erwartet unangenehme Gegner, doch das Team von Coach Francesco Catanzaro spielte souverän, verteidigte in den brenzligen Situationen gut und bleibt damit weiter in der Spur.
Raus: 2:2, ein Punkt ist auf jeden Fall drin.
Heimspiel-Tipp: 1:2

Skiclub Rheine - SF Gellendorf (So., 15 Uhr)
Drei Niederlagen in Folge - die SF Gellendorf müssen gewaltig aufpassen, um nicht nach einem guten Saisonstart in einen andauernden Negativstrudel zu geraten. Gegen den TuS St. Arnold vergab die Mannschaft im ersten Durchgang gleich mehrere gute Möglichkeiten und ließ sich im zweiten Durchgang dann das Spiel aus der Hand nehmen. Dennis Hatzenbühler fehlt gegen Skiclub Rheine nach seiner Gelb-Roten Karte auch noch gesperrt. Auch der Gastgeber Skiclub verlor zwar in der Vorwoche, zeigte gegen Fortuna Emsdetten aber erneut eine starke Leistung mit wenig Personal. Das Team von Joel Marinho zeigt sich von Woche zu Woche sehr unangenehm für jeden Gegner, ist bei Gegenstößen immer wieder gefährlich. Die Vorfreude auf das Spiel gegen Gellendorf ist beim Team riesig.
Raus: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:2

TuS St. Arnold - Borghorster FC II (So., 15 Uhr)
Was eine gebrauchte erste Hälfte des TuS St. Arnold gegen die SF Gellendorf - mit einem verdienten 0:1-Rückstand ging die Truppe in die Halbzeitpause. Eine Kabinenansprache, eine starke zweite Hälfte und zwei Tore später sicherte sich das Team von Trainer Hasan Ürkmez dann aber doch noch den Sieg und angelte sich nach zwei Niederlagen in Folge endlich wieder einen Dreier. Die Spielidee von Ürmez kommt bei seinen Kickern immer besser an. Am Sonntag erwartet St. Arnold dann den BFC II. Nachdem die Gäste am vierten Spieltag den ersten Zähler sammelten, belohnte sich der BFC gegen Matellia Metelen Vorwochen doch mal mit drei Punkten. Vielleicht platzt jetzt endgültuig der Knoten bei der Truppe. Joshua Olden fehlt am Wochenende allerdings Gelb-Rot gesperrt.
Raus: 1:0
Heimspiel-Tipp: 2:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1 Steinfurt: Middelhoven verlässt die SG Elte
» [mehr...] (293 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 14. Spieltag
» [mehr...] (261 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer 08 - GWA Rheine 2:0
» [mehr...] (232 Klicks)
4 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 13. Spieltag
» [mehr...] (218 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: FCN weiter mit "Wöste"
» [mehr...] (192 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle