Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A

Er ist zurück - und hat's nicht verlernt. Alian Berisha traf beim 5:2-Sieg in Hauenhorst (hier mit Ibo Polat) doppelt für GWA Rheine. Foto: Marie Beermann

Grün-Weiße Duftmarke im Waldpark


von Christian Lehmann

(14.08.22) Was für ein Auftakt in die neue Saison! Grün-Weiß Amisia Rheine hat mit einem 5:2 (2:1)-Auswärtssieg im Spitzenspiel bei Germania Hauenhorst ein fettes Statement gesetzt. Während beim Fusionsklub die Wiederbelebung des Offensiv-Traumduos Sedat Yildiz / Alian Berisha gefeiert wurde, erkannte Germania Hauenhorsts Coach Guido Göcke seine Jungs gar nicht wieder.

"Fünf Gegentore - das kenne ich so nicht von meiner Truppe", wunderte sich Göcke. Selbst in der vergangenen Bezirksliga-Spielzeit, die für Germania mit dem Abstieg bitter endete, waren die Hauenhorster für ihre kompakte Defensive bekannt gewesen. Die wurde diesmal jedoch von "Yilrisha" und Co. ordentlich unter Stress gesetzt. "So, wie wir verteidigt haben, dürfen wir uns nicht beschweren. Das war viel zu fahrig. GWA hat gerade vorn Qualität, aber so darfst Du nicht auftreten...", grantelte er und legte nach: "Es gibt einige Jungs, die noch ordentlich was nachzuholen haben. Das konnte man sehen..."

Der Hauenhorster Plan, früh Druck auf die Defensive des Gegners auszuüben, funktionierte zunächst nur bedingt. Dennoch traf Sven Mersch früh zur Führung (1:0/8.). Kurz vor der Pause belohnten sich starke Gäste dann aber mit einem Doppelschlag für ihre Bemühungen. Zunächst traf Yildiz auf Zuspiel von Berisha (1:1/40.), dann rutschte Hauenhorsts Schnapper Nichlas Lütke-Harmölle der Ball nach einem Schuss von Berisha durch die Hosenträger (43.). 

Mit Selbstvertrauen aus der Kabine

"Das hat uns Selbstvertrauen gegeben", meinte GWA-Coach Tim Plottek, der in Durchgang zwei noch mehr Tore von seinen Jungs sah. Nach einem langen Ball in die Spitze tunnelte Yildiz Lütke-Harmölle zum 1:3 (53.), ehe Richard Diring eine Ecke von Kevin Beermann per Kopf zum 1:4 vergoldete (63.). Hauenhorst verkürzte durch Munzur Bezgincan (77.) und hatte weitere Chancen - etwa bei Kesluhoglus Pfostentreffer oder Jens Bäumers Direktabnahme. "Wenn wir das 3:4 erzielen, dann ist vielleicht noch etwas möglich", mutmaßte Göcke. Es blieb aber bei Mutmaßungen, denn Berisha machte nach einem Konter über Kevin Drees endgültig den Sack zu (2:5/90.).

Und sein Trainer war begeistert: "Für das erste Saisonspiel war das natürlich überragend. Ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment aussprechen. Wir haben tief verteidigt, sind auf Konter und Standards gegangen, waren aber in meinen Augen über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. So ein intensives Kreisliga A-Spiel habe ich schon lange nicht mehr gesehen."

Germania Hauenhorst - GWA Rheine     2:5 (1:2)
1:0 Mersch (8.), 1:1 Yildiz (40.),
1:2 Berisha (43.), 1:3 Yildiz (53.), 
1:4 Diring (63.), 2:4 Bezgincan (77.),
2:5 Berisha (90.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 7. Spieltag
» [mehr...] (346 Klicks)
2 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (244 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (218 Klicks)
4 Kreisliga B1 ST: Portu Rheine - Eintracht Rodde 0:7
» [mehr...] (188 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Germania Horstmar - 1. FC Nordwalde 0:0
» [mehr...] (186 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Holtwick 7    32:8 21  
2    Arm. Ibbenbüren 8    27:10 21  
3    Falke Saerbeck 8    26:16 21  
4    SV Bösensell 7    18:5 19  
5    Südlohn 8    15:6 19  

» Zur kompletten Tabelle