Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A

Gellendorfs Nils Holthaus (r.) traf zum Saisonstart gleich dreimal und legte so in der Torschützenliste schon vor. Foto: Lehmann

"Einfach ist manchmal gar nicht so schlecht"


von Malte Greshake

(12.08.22) Manchmal muss man sich einfach auf die Basics besinnen. Dann klappt es am Ende auch. Das betone Georg Fettich auch nach dem 6:3 (3:2)-Auftaktsieg der SF Gellendorf gegen den TuS St. Arnold. Denn zu Beginn der Partie hatten Fettichs Jungs noch arge Probleme mit der kompakten Spielweise des Gegners gehabt. Bis sich Nils Holthaus und seine Kollegen schließlich auf die einfachen Dinge konzentrieren. Für den TuS hingegen war es aus mehreren Gründen ein rabenschwarzer Abend...

Doch von Anfang an: Zu Beginn hatte St. Arnold die Partie nämlich im Griff. Obwohl die Sportfreunde mehr Ballbesitz hatten, sprang für die Gäste nichts dabei heraus. Und ein langer Ball riss die Gellendorfer Abwehr dann auseinander, SF-Keeper Pascal Ruhe konnte den Schuss von Luc Entrup zwar noch abwehren, Christian Rose stand aber für den Abstauber bereit und traf zur 1:0-Führung (22.). Lange dauerte es dann auch nicht, bis die Gastgeber nachlegten: Eine Ecke von Carlos Hyneck jagte Seref Ürkmez unter die Latte (26.). 

Feemers mit Verdacht auf Achillessehnenriss

Nach diesen beiden Nackenschlägen waren nun die Gellendorfer aber auch in der Partie angekommen. Fettichs Männern schafften es nun, mit einfachem Passspiel mehr Lücken in den Abwehrverbund der Hausherren zu reißen: Nils Holthaus brachte die Gäste schließlich mit seiner Bude wieder heran (31.). Als Cedric Barbosa dem TuS schließlich aus rund 18 Metern einen direkten Freistoß ins Tor legte (43.), war die Partie wieder vollkommen offen. Allerdings nahm für den TuS nun das Unheil seinen Lauf.

Auf einmal lag nämlich Hendrik Feemers verletzt auf den Rasen. Ganz schnell stellte sich heraus, dass es ihn heftiger erwischt hatte. Mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss musste der TuSler mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung an dieser Stelle. Obwohl die erste Halbzeit noch nicht komplett gespielt war, alle auf dem Feld aber auf den Krankenwagen warten mussten, schickte Schiedsrichter Jonas Stoermann beide Mannschaften daraufhin schon mal in die Kabine.

Ürkmez: "Wir haben nicht mehr ins Spiel gefunden"

Die paar verbliebenden Minuten der ersten Hälfte wurden dann nach dem Pausentee nachgespielt. Und genau in dieser Phase nutzten die Gäste einen Freistoß, um selbst in Führung zu gehen: Holthaus stand am zweiten Pfosten bereit und schob ein (45.+1). St. Arnold stand in dieser Phase ein wenig neben sich, hätte aber durchaus durch Pascal Garnings wieder herankommen können, der aber nicht genau zielte (50.). Und Cedric Barbosa machte es auf der anderen Seite besser, als er auf 4:2 erhöhte (55.).

"Da saß der Schock über die Verletzung wohl doch tiefer, wir haben nicht mehr ins Spiel gefunden", sagte TuS-Coach Hasan Ürkmez nach dem Abpfiff. "Der Start in die Partie war ja auch gut. Da war die Führung auch verdient. Nachher haben wir aber nicht mehr in die Zweikämpfe gefunden. Den Vorwurf kann ich meiner Mannschaft machen." Für Gellendorf erzielte dann Marcel Bernhardt in der Schlussphase das 5:2 (62.), bevor Niklas Bartschs Anschlusstreffer St. Arnold noch kurz einmal aufhorchen ließ (84.). Doch als Holthaus im Nachsetzen seine dritte Hütte an diesem Abend erzielte (86.), war die Sache schließlich durch.

Auch bitter für St. Arnold: Maurice Willkens beschwerte sich kurz vor Schluss nach einem begangenen Foul wohl zu vehement beim Unparteiischen, sodass dieser ihm die glatt Rote Karte zeigte (88.). "Ein richtiger sch... Tag", kommentierte Ürkmez nur noch. Gellendorfs Übungsleiter Fettich auf der anderen Seite freute sich darüber, wie sich seine Jungs berappelt hatten: "Als wir uns auf die Basics besonnen haben, haben wir es gut runtergespielt. Einfach ist manchmal gar nicht so schlecht. Wenn wir ein zügiges Passspiel an den Tag legen und Tempo reinbekommen, werden wir noch viele Spiele gewinnen. Ich bin vollkommen zufrieden."

TuS St. Arnold - SF Gellendorf     3:6 (2:3)
1:0 Rose (22.), 2:0 Ürkmez (26.),
2:1 Holthaus (31.), 2:2 Barbosa (43.),
2:3 Holthaus (45.+1), 2:4 Barbosa (55.),
2:5 Bernhardt (62.), 3:5 Bartsch (84.),
3:6 Holthaus (86.)
Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Wilkens (88.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 7. Spieltag
» [mehr...] (346 Klicks)
2 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (244 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (218 Klicks)
4 Kreisliga B1 ST: Portu Rheine - Eintracht Rodde 0:7
» [mehr...] (188 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Germania Horstmar - 1. FC Nordwalde 0:0
» [mehr...] (186 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Holtwick 7    32:8 21  
2    Arm. Ibbenbüren 8    27:10 21  
3    Falke Saerbeck 8    26:16 21  
4    SV Bösensell 7    18:5 19  
5    Südlohn 8    15:6 19  

» Zur kompletten Tabelle