Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle
Mehr Allrounder geht kaum: Timo Heinrich. Foto: Archiv

Heinrich kann (fast) alles, Fröse überrascht und Bödecker läuft mal wieder


von Fabian Renger

(14.09.21) Ein Elteraner überrascht seinen Trainer. Ein Emsdettener ist ein mustergültiger Allrounder. Und ein Mann im Dress des SC Reckenfeld imponiert aktuell mit seiner Pferdelunge. Nach dem dritten Spieltag stehen der SC Reckenfeld, die SG Elte und die Zwote von Emsdetten 05 an der Spitze. Alle drei ohne Niederlage. Die Reckenfelder gewannen als einzige Combo alle drei bisherigen Partien. Ein eindrucksvoller Start. Drei Mannschaften stehen ohne Punkt am Tabellenende. Vorwärts Wettringen III, SC Altenrheine IV und - was ziemlich überrascht - GWA Rheine II. Bemerkenswert: Es gab nicht einen einzigen Strafstoß am Wochenende.

Quickies, 3. Spieltag

SF Gellendorf II - SC Altenrheine IV 4:2 (2:1)
Nach 45 Minuten hatten die Gellendorfer eine Art Déjá-Vu. Wie schon in den ersten Saisonspielen stellten die Hausherren gute Dinge mit dem Ball an und stießen immer wieder ins letzte Drittel vor. In der Box fehlte es aber an den passenden Laufwegen oder aber der nötigen Überzeugung. Nur auf Tim Hülsmann war wieder einmal Verlass, er erzielte schon nach sechs Minuten sein erstes Saisontor. Bei einem Freistoß aus gut und gerne 60 Metern sah die Gellendorfer Hintermannschaft dann nicht gut aus, Florian Engelsmeyer sorgte per Kopfball-Bogenlampe für das 1:1 (15.). Auch der erneute Führungstreffer durch Hülsmann kurz vor der Pause gab den überlegenen, aber nicht souveränen Sportfreunden keine Ruhe, Engelsmeyer traf mit einem satten 30-Meter-Strahl kurz vor der Pause zum 2:2-Ausgleich (49.). Die Gellendorfer hatten aber mehr Reserven im Tank und entschieden die Partie dank eines Doppelschlags des durchsetzungsstarken Niklas Hermes (51./52.). Hinten raus verwalteten die Hausherren, bei denen sich vor allem Noah Schoon und Eike Wellen Bestnoten verdienten, das Ergebnis. "Endlich haben wir uns auch mal für unseren hohen Aufwand belohnt. Der Sieg war wichtig", sagte SFG-Coach Elvedin Murtcehaic mit Blick auf die nun anstehenden schweren Aufgaben gegen Emsdetten 05 II und die SG Elte. 
Tore: 1:0 Hülsmann (6.), 1:1 Engelsmeyer (15.)
2:1 Hülsmann (45.), 2:2 Engelsmeyer (49.)
3:2 Hermes (51.), 4:2 Hermes (52.)

SuS Neuenkirchen III - GWA Rheine II 2:0 (1:0)
So hatte sich Tahir Mutisi den Saisonstart sicherlich nicht vorgestellt. Der Trainer der GWA-Reserve steht nach drei Spielen mit seiner Elf noch immer bei null Zählern. Der Grund: Die guten alten Personalprobleme. Gegen den SuS waren laut fussball.de zwar drei Leute auf der Auswechselbank, in Wirklichkeit blieb bloß Melih Bozkurt übrig. In der Defensive schmerzlich vermisst wird beispielsweise Noah Faber. Für ihn sprang der eigentlich zur Ersten beförderte Dominik Angerhausen in die Bresche. "Wir müssen zusehen, dass wir den Dreh wieder kriegen. Wir kassieren Tore, die nicht rein gehen dürfen, und machen vorne die Dinger nicht", sagte Mutisi. Viel Pech sei derzeit dabei, gegen den SuS vergab Gürol Türkel den Führungs- (4.), später Alkan Geldec den Ausgleichstreffer (54.). Reagieren konnte der Coach mangels Personal eben auch nicht auf die beiden Gegentreffer, unterm Strich sei der Sieg für den SuS daher verdient gewesen. "Wir müssen uns an die eigene Nase packen. Morgen [Mittwoch, d. Red.] geht's auf die Tartanbahn", wollte sich Mutisi, der fest an die Qualität des Teams glaubt, auch nicht hinter der langen Ausfallliste verstecken.
Tore: 1:0 Walterbach (42.), 2:0 Flüthmann (61.)

SV Burgsteinfurt III - G. Hauenhorst II 1:1 (1:1)
Tore: 1:0 Buck (3.), 1:1 Westhoff (27.)

Bor. Emsdetten III - Emsdetten 05 U23 II 0:4 (0:1)
Laut fussball.de standen bei den Nullfünfern sogar nur zehn Leute in der Startaufstellung. Es war wohl ein Übertragungsfehler, die Aufstellung passte auch nicht zu hundert Prozent, wie uns Gäste-Coach Marc Stellmacher später verriet. Aber seis drum. Geschenkt. Was klar ist und stimmte: Wohl dem, der einen Timo Heinrich in seiner Mannschaft hat! "Er ist unsere Allzweckwaffe", sagte Stellmacher bewundernd. Auf der 'Sechs', 'Zehn', Außenbahn, hinten oder vorne drin: "Nur als Torwart habe ich das noch nicht ausprobiert mit ihm, das möchte ich auch nicht", flachste der Übungsleiter. Gegen die Borussen begann Heinrich als Linksverteidiger, wurde nach einer Viertelstunde nach vorne beordert und machte dort mal eben drei der vier Hütten, die vierte bereitete er auch noch vor. Sagenhaft.

Weniger sagenhaft: Der Auftritt nach vorne. Gegen die sich defensiv reinknieenden Borussen sah das Offensivspiel der Nullfünfer noch nicht so ansehnlich aus, wie es das Trainerteam gerne hätte. "Wir machen das zu umständlich und spielen manchmal noch zu verschnörkelt", vermisst Stellmacher hier und da die Geradlinigkeit. Wenn das mal umgesetzt wird, fluppt das schon. Wie am Teekotten. Als es die Gäste bei ihren Toren mit schnellen, einfachen, kurzen Kombinationen in die Schnittstelle schafften. Allgemein betrachtet, das wusste auch Stellmacher, ist das Meckern auf hohem Niveau. Noch gab's kein Gegentor in der Saison. "Wir sind gut zufrieden", sagte er dann auch. Wohlwissend, dass noch einige schwere Aufgaben auf seine Elf warten. Aber Allzweckwaffe Heinrich regelt das wohl.
Tore: 0:1 Tillack (42.), 0:2 Heinrich (57.)
0:3 Heinrich (89.), 0:4 Heinrich (90.)

Vorwärts Wettringen III - SC Reckenfeld 1:3 (0:2)
Er hat es wieder getan: Cedric Bödecker, das Laufmonster vom Wittlerdamm. Der Reckenfelder hat auch in Wettringen wieder zugeschlagen. Beim 1:0 sprintete er etwa 80 Meter über den gesamten Platz, marschierte mit der Murmel am Fuß an mehreren Wettringer Spielern vorbei, um dann Jonas Müller in Szene zu setzen. "Das war ein sehenswerter Lauf und die ansehnlichste Szene im Spiel", lobte SCR-Coach Thorben Zilske. Das restliche Spiel war eher weniger ansehnlich. Gegen die körperlich sehr starken Hausherren verzettelten sich die Gäste zu oft in Dribblings und leisteten sich auch einige überflüssige Ballverluste. "Das haben wir nicht so schlau gemacht", kommentierte Zilske.

Bemerkenswert: Der gerade aus dem Urlaub zurückgekehrte Vargin Der traf kurz nach seiner Einwechslung per Kopf (!) und Erkan Ökten musste in der 88. Minute ins Tor. Reckenfelds Schnapper Tim Vallandi verletzte sich, Zilske durfte aber nicht mehr wechseln. Auszeichnen durfte sich Ökten aber nicht mehr. Schade eigentlich. "Wir sind gut zufrieden, es ist ja auch egal, wie hoch wir gewinnen. Der Sieg war ungefährdet, wir haben die Tore zu strategisch guten Zeitpunkten erzielt und haben jetzt drei Siege in drei Spielen geholt. Was soll ich da groß meckern", war der Coach unterm Strich natürlich einverstanden mit dem Sonntag.
Tore: 0:1 Müller (7.), 0:2 Leka (45+1.)
0:3 Der (53.), 1:3 Murcia (85.)

SG Elte - TuS St. Arnold II 7:1 (3:0)
Es war der große Tag des Nicolas Fröse. Ein Tor machte der Elteraner selbst - nach einer Brustannahme knallte er das Leder volley im Netz. "So ein Tor sehe ich selten von ihm", blieb selbst SGE-Coach Björn Middelhoven die Spucke weg. Zudem gingen zwei Vorlagen auf Fröses Konto. Zauberjunge. Auch Christopher Jones war (mal wieder) super drauf. Er bereitete sogar drei Tore vor, eine Hütte erzielte er persönlich. Dass der überhaupt spielen konnte, lag an einer netten Nachbarschaftshilfe. SF Gellendorfs Co-Trainer Jorge Macedo ist Physiotherapeut und hatte Jones rechtzeitig zum Match fit bekommen. Middelhoven war dankbar dafür.

Auch Christian Schräder "hat endlich mal getroffen" (Middelhoven). Er vernatzte bei seiner Hütte gleich drei Gegenspieler. Zuletzt war er nicht immer so treffsicher. Wir könnten mehr Leute loben, das lassen wir aber. Denn es lief längst nicht alles perfekt. In der Halbzeitpause hatte Eltes Co-Trainer Markus "Hannes" Johanning eine deftige Ansprache an seine Elf gehalten, doch bitte weiter Gas zu geben. "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht klar genug nach vorne gespielt, die letzten Pässe waren zu ungenau", monierte "Middel". Auch in der Abwehr gab es manch Kommunikationsproblem, das beinahe zu einem Gegentreffer geführt hätte. Johannings Worte kamen gut an. Nach der Pause stellte Elte vieles ab.
Tore: 1:0 Dursun (21.), 2:0 Dursun (31.),
3:0 Fröse (33.), 4:0 Schräder (56.)
4:1 Stegemann (67.), 5:1 Toylular (72.)
6:1 Jones (72.), 7:1 Toylular (78.)

Fortuna Emsdetten II: Spielfrei



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B2 ST: Spielabbruch in Horstmar
» [mehr...] (732 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: SC Altenrheine II - GW Amisia Rheine 1:4
» [mehr...] (352 Klicks)
3 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 7. Spieltag
» [mehr...] (279 Klicks)
4 Kreisliga B2 ST: Quickies - der 7. Spieltag
» [mehr...] (233 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 8. Spieltag
» [mehr...] (187 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle