Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle
Sascha Bernsmeier (l.) will mit dem SC Altenrheine II die Spitze verteidigen. Horst Hillebrand (r.) würde mit Eintracht Rodde auch wohl gerne dorthin. Fotos: Renger

Das Gipfeltreffen


von Fabian Renger

(25.11.22) Horst Hillebrand hat ja nicht Unrecht. "Es ist noch eine komplette Rückrunde zu spielen. Da kann noch so viel passieren, auch in der Rückrunde muss noch vernünftig gespielt werden", hält Eintracht Roddes Trainer den Ball erstmal noch flach und das Topspiel am kommenden Samstag noch nicht so hoch auf. Im November ist wohl noch niemand aufgestiegen. Dennoch: Das Gipfeltreffen zwischen der Eintracht und SC Altenrheine II wird ein geiler Zock. Die Eintracht hat als  Zweiter 35 Zähler auf dem Konto. Der SCA ist Erster mit 37 Punkten. Beide sind die einzigen Teams der Liga, die noch ungeschlagen sind. Es ist das letzte Spiel der Hinrunde. Gespielt wird samstags, weil der SCA abends seine vereinsinterne Weihnachtsfeier abhält. Anstoß ist um 14.30 Uhr in Rodde.

Die Lage beim SC Altenrheine II

Beim SCA gehört Sascha Bernsmeier zum Trainerteam. Und wir müssen ihm erstmal die Patrick Heeke-Frage stellen: Wie will seine Elf Roddes 23-Tore-Mann am Samstag ausschalten? BerNsmeier lacht. "Das bleibt intern", antwortet er schließlich. "Da wird unsere Innenverteidigung drauf eingestellt sein, aber auch die Jungs weiter vorne. Wir wollen sehen, dass die Fütterung schon nicht funktioniert."  Im Tor, das verrät er bereits, wird Matthias Dycker nach Bällen hechten. Personell hat Altenrheine keine nennenswerten Ausfälle zu beklagen, einzig Jakob Spellmeyer fehlt studienbedingt.

Bernsmeiers Eindruck ist positiv: "Die Jungs sind heiß, total fokussiert und eigentlich passend auf Betriebstemperatur. Das ist schon ein kleines Highlight." Überdreht sei niemand. Die Vorfreude liege auf dem richtigen Level, beim Training am Dienstag war mit 16 Leuten die volle Kapelle anwesend. Aber: Auch Bernsmeier will das Match nicht größer machen als es ist: "Dafür ist die Saison noch zu lang." Mit erst neun Gegentoren verfügen die Altenrheiner übrigens über die beste Defense der Liga. 

Die Lage bei Eintracht Rodde

Auch in Rodde stimmt der Trainingsfleiß. Montag und Mittwoch blickte Hillebrand in die Augen von 18 Spielern. Er selbst sei recht entspannt: "Für mich ist das nicht anders, als wenn wir ein anderes Spiel haben." In Rodde gibt's ebenfalls keine Personalknappheit zu beklagen. Der Stamm sei einsatzfähig. "Wir trainieren seit einiger Zeit mit einer starken Spielerzahl. Da ist reichlich Bewegung drin." Die Begeisterung sei derzeit definitiv vorhanden, Nervosität hat er nirgendwo ausgemacht. Worauf es am Samstag ankommt? "Wir müssen von vorne bis hinten hellwach sein." Mit Lukas Löcke (10 Tore), Nico Langner und Tim Schmidt (je 5) hat der SCA halt keinen Super-Knipser, sondern verteilt die Buden auf viele Schultern.

Bei der Eintracht stimmt die Richtung definitiv. Die Formkurve zeigte in den vergangenen Partien stets nach oben. "Wir hatten am Anfang schon unsere Probleme, seit der Zeit sind Dinge verändert worden, auch in der taktischen Ausrichtung", erklärt Hillebrand. Da gab es mal ein 3:3 gegen Emsdetten 05 III, ein 2:2 gegen Neuenkirchens Vierte. Zu viele Gegentreffer. "Wir haben schon sehr offensiv gespielt: Das führte dazu, dass jeder nur noch offensiv gedacht", so Hillebrand. Offensives Denken sei weiter vorhanden, aber die defensive Struktur sei deutlich besser geworden.

Das lässt sich nachweisen: Die vergangenen sieben Spiele gewann Rodde allesamt - alleine fünfmal stand in dem Zeitraum die Null. Zwölf seiner 14 Gegentreffer fing sich die Eintracht an den ersten sechs Spieltagen. Ein erstaunlich positiver Trend. Was auf die Trainingsbeteiligung zurückzuführen ist, aber auch noch auf mehr. Hillebrand: "Es ist jetzt das Gefühl wieder da, dass die Einheit so zusammengewachsen ist, wie es in der vergangenen Rückrunde der Fall war. Jetzt hast du das Gefühl, ist es wieder eine Mannschaft unterwegs." Das sei zu Saisonbeginn nicht unbedingt immer so gewesen. 14 Gegentreffer bedeuten die zweitbeste Hintermannschaft, 54 eigene Tore ist der stärkste Wert der Liga.

Anschwitzen - Die Tipps

Kreisliga B1 - Anschwitzen, 15. Spieltag

Eintracht Rodde - SC Altenrheine II (Sa., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Beide bleiben ungeschlagen. Rodde holt einen 0:2-Rückstand auf. 2:2.

SF Gellendorf II - Skiclub Rheine II (So., 12.15 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Sieben Punkte auswärts, nur drei daheim - die Clubberer mögen Gastspiele. Diesmal reicht's aber zu keinem Zähler. 3:1.

SW Weiner II - SG Elte (So., 12.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: 0:2. Zwei Kopfballtore.

SC Reckenfeld II - TuS St. Arnold II (So., 12.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Sechs Niederlagen in Serie, 4:25-Gegentore in diesem Zeitraum - läuft nicht beim SCR. Gegen das Schlusslicht klappt's aber endlich wieder. 2:0

SV Burgsteinfurt III - Emsdetten 05 III (So., 12.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Der Fünfte empfängt den Dritten. Call it Verfolgerduell. Riecht nach einem 3:3.

GWA Rheine II - SuS Neuenkirchen IV (So., 12.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: 2:1. Weil isso.

Portu Rheine - Germania Hauenhorst II (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Portus Trainer Saim Kilicaslan flehte mich an, bitteschön gegen seine Elf zu tippen. "Mach' ein 5:0 gegen uns." Dann machen wir das. 0:5. Vielleicht hilft's ja, um endlich wieder zu gewinnen...

Spielfrei: Vorwärts Wettringen III

Kreisliga B2 - Anschwitzen, 15. Spieltag

SC Altenrheine III - Borghorster FC III (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Abends steigt in Altenrheine die große Vereins-Weihnachtsfeier. Es wird ein Frustsaufen. 1:2

Emsdetten 05 II - SV Burgsteinfurt II (So., 12 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Die letzte Burgsteinfurter Pleite gab's am 25. September, seitdem folgten sieben Spiele ohne Pleite. Bis Sonntag. Emsdetten bleibt Weiners erster Verfolger. 3:2

Borussia Emsdetten III - Vorwärts Wettringen II (So., 13 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Das Schlusslicht hat keine Chance. 1:5

Westfalia Bilk - 1. FC Nordwalde II (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Bilk ist erstaunlicherweise nur Elfter, haut sich gegen den Fünften voll rein. Mit Erfolg. 3:1

Galaxy Steinfurt -TuS Laer II (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: Krass. In den vergangenen sieben Spielen mit Galaxy-Beteiligung gewann stets die Heimelf. Bleibt dabei. 3:0

SpVgg Langenhorst-Welbergen - Matellia Metelen II (So., 14.30 Uhr)
Heimspiel-Tipp: In der B2 habe ich noch kein Unentschieden gehabt. 1:1.

Spielfrei: SW Weiner



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A ST: Winter-Teamchecks 2022/23
» [mehr...] (1.064 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: SF Gellendorf holen Vollrath und halten Holthaus
» [mehr...] (704 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer holt sich Alex Hesener ins Boot
» [mehr...] (578 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer 08 Winter-Teamcheck 2022/23
» [mehr...] (182 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: SC Reckenfeld Winter-Teamcheck 2022/23
» [mehr...] (166 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Mecklenbeck 17    58:15 44  
2    SV Mauritz 06 18    58:21 44  
3    Falke Saerbeck 18    46:23 44  
4    Holtwick 17    55:18 43  
5    Arm. Ibbenbüren 18    57:26 43  

» Zur kompletten Tabelle