Suchbegriff:
  • KL B2
  • Spielplan
  • Tabelle
Louis Elshoff (h.) und die Nordwalder Zweitvertretung trotzten Onur Isikyol einen Zähler ab.

Hop oder top


von Fabian Renger

(20.10.20) Entweder, die Spiele endeten Unentschieden - oder sie endeten glasklar. Einzige Ausnahme war die Begegnung in Leer. Am torgeilsten war derweil der FSV Ochtrup - in ungewohnter Defensiv-Anordnung.

Quickies, 7. Spieltag

TuS Laer II - Matellia Metelen II 4:0 (1:0)
Laers Reserve ist auf dem sechsten Platz geklettert. Das ist auch für Coach Pascal Hagemann eine tolle Sache. An eine solch gute Platzierung der Zwoten erinnert er sich jedenfalls nicht. "Der Platz ist ganz nett", jubilierte er stolz nach dem Erfolg über Metelen. Er hatte sich im Vorfeld Sorgen gemacht: Jens Nienhaus, sein Sechser, wurde wegen eines Platzverweises in der vorigen Woche für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen. Zudem plagten ihn größere Verletzungssorgen. "Das Spiel lief besser als gedacht." Metelen fiel ihm vor allem durch starke Standards auf, seine eigenen Männer überzeugten aber auch mit ihren ruhigen Bällen. Tim Schneider köpfte nach einem Philipp Hagenhoff-Eckball ein, André Belting erhöhte später im Spiel ebenfalls per Kopf - diesmal nach einem Halbfeld-Freistoß. Hagenhoff steuerte selbst das 3:0 bei, Belting bediente den just zuvor eingewechselten Tobias Hörsting beim 4:0-Siegtreffer. Spricht für die Truppe, die zwischenzeitlich (nicht zum ersten Mal) relativ schludrig mit ihren Chancen umgegangen war.
Tore: 1:0 Schneider (40.), 2:0 Belting (75.), 3:0 Hagenhoff (78.), 4:0 Hörsting (81.)

Westfalia Leer II - Westfalia Bilk 1:2 (1:1)
Na, ob das so eine gute Idee gewesen ist? Bilks Übungsleiter Christian Löbbering hatte seine Mannschaft im ersten Abschnitt statt im gewohnten 4-4-2 im 3-4-3 auf die Platte geschickt. Das misslang völlig. Leer war die bessere Mannschaft, bei Bilk wirkte alles völlig behäbig - mit und ohne Ball. "Das war schon ein bisschen frech. Ich habe die Jungs in der Halbzeit richtig stramm stehen lassen", erzählte Löbbering."Wenn wir den Ball gespielt haben, hat das gefühlt drei Tage gedauert..." Klingt übel. Auf Marcel Hetzers Führungstreffer für das weiterhin punktlose Schlusslicht antwortete Andre Bertels mit einem feinen Freistoß aus 25 Metern in den linken Giebel. "Das kann er. Vergisst er leider nur manchmal", so Löbbering. Passenderweise erzielte Bertels das zweite Tor des Tages dann per Foulelfmeter. Überhaupt lief's nach dem Pausentee besser für die Bilker: Löbbering war zurückgekehrt aufs eingeübte System. Da fühlte sich die Westfalia wohler und kreierte auch mal Drucksituationen. Und davon nicht zu knapp. "Wir hatten sechs bis sieben Hochkaräter", so Löbbering. Aber zu einer Hütte aus dem Spiel heraus reichte es nicht mehr. Bezeichnend, irgendwie...
Tore: 1:0 Hetzer (35.), 1:1 Bertels (40.), 1:2 Bertels (53./FE)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Leers Jens Niering (Wdh. Foulspiel/90.)

FSV Ochtrup - Germania Horstmar II 8:0 (3:0)
Eindringlich hatte Klaus Frank seine Untertanen vom FSV Ochtrup II gewarnt. "So ein Spiel ist nie ein Selbstläufer! Das darfst du nicht vorher abhaken", redete er seinen Jungs vorm Duell mit dem Vorletzten aus Horstmar ins Gewissen. Unterschätzen war verboten. Davon konnte auch keine Rede sein. Allerdings hatte sie gerade zu Spielbeginn mächtig Abstimmungsprobleme. Hintergrund: Frank hatte mal was ausprobiert und seine Elf mit einer Dreierkette ins Rennen geschickt. Die ist beim FSV unerprobt. Nach dem Führungstreffer vom Dreifachtorschützen Michael Ransmann lösten sich aber auch diese Schwierigkeiten langsam auf, insbesondere im zweiten Abschnitt hatten sich die Hausherren eingegroovt und übten extrem viel Druck auf den Gast aus. Die fünf weiteren Tore waren der verdiente Lohn. Die Freude wurde derweil etwas getrübt: Linus Lienkamp gab nach schwerer Verletzung sein Comeback, verletzte sich allerdings umgehend wieder. Diesmal am anderen Knie. Da hätte Frank wohl lieber ein verletzungsfreies 5:0 mitgenommen. Reicht ja auch. Dank der Punktverluste von Burgsteinfurt, Weiner und Galaxy hat sich der FSV nun aber oben erstmal als Zweiter festgebissen. Rosige Aussichten.
Tore: 1:0 Ransmann (20.), 2:0 Ransmann (22.), 3:0 Carvalhlo (42.), 4:0 Ransmann (59.), 5:0 Holtmann (63.), 6:0 Engbers (71.), 7:0 Passlick (73.), 8:0 Asbrock (75.)

SuS Neuenkirchen IV - FC Lau-Brechte 5:1 (4:0)
Tore: 1:0 Wähning (10.), 2:0 Kardi (20.), 3:0 Wähning (39.), 4:0 Kardi (44.), 4:1 Feldmann-Wüstefeld (66.), 5:1 Bülter (79.)

SW Weiner - SV Burgsteinfurt 0:0
Weiner hatte den Ball, Burgsteinfurt die Chancen. Ihr seid verrückt und wollt mehr über ein torloses Remis wissen? Wir geben euch die volle Breiseite. Hier entlang zum fetten Spitzenspiel-Bericht.

FC Galaxy Steinfurt - 1. FC Nordwalde II 2:2 (0:1)
Die magische Zahl 'zwei'! Zwei Torschützen gab's in diesem Spiel und zwei Nordwalder Mittelfeld-Chefs, die wir euch mal etwas näher bringen wollen. Mehr dazu im fetten Bericht hier.
Tore: 0:1 Van Essen (26.), 1:2 D. Maia Rego (49.), 1:2 van Essen (76./FE), 2:2 D. Maia Rego (89.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Nordwaldes Christian Brüggemann, wdh. Foulspiel (78.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Fix - Thorsten Schmidt verlässt GWA Rheine
» [mehr...] (397 Klicks)
2 Kreisliga B1 Steinfurt: Middelhoven macht weiter
» [mehr...] (245 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: SW Weiner hat dazu gelernt
» [mehr...] (224 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: SF Gellendorf - Noch lange nicht satt
» [mehr...] (205 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: GWA Rheine - Harte Arbeit zahlt sich aus
» [mehr...] (82 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle