Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle

Die Mesumer Meisterstück


Von Fabian Renger

(22.05.16) Das ist schwer beeindruckend: Beste Defensive, bestes Torverhältnis, bestes Heimteam, bislang nicht einmal einen Platzverweis kassiert (Stand: vorletzter Spieltag). Was die Drittvertretung des SV Mesum in der Saison 2015-16 abgeliefert hat, das kann sich sehen lassen. Und woran liegt's? "Es stimmt einfach außerhalb des Platzes, die Truppe wurde karibisch zusammengestellt", erklärte Niklas Rieke aus dem Trainerteam. Was auch immer das heißen mag. Fakt ist jedenfalls: Die Truppe aus dem Hassenbrock hat das Meisterstück frühzeitig vollendet.

Zuletzt wurden die Mesumer im Jahr 2011 Meister, jetzt kletterten sie erneut ganz nach oben. Das Ziel vor der Saison war eindeutig gesteckt: "Oben mitspielen wollten wir schon und uns unseren vierten Platz vom letzten Jahr toppen, wir wussten auch, dass wir auch eine schlagkräftige Truppe haben", so Frank Beermann, Riekes Trainer-Kollege.

Schlagkräftige Truppe

Schlagkräftig - das trifft es glücklicherweise nur im übertragenen Sinne. Zu den nur 16 Gegentreffern gesellten sich vorne über 80 Buden, eine der besten Sturmreihen der Kreisliga C1. Mit am meisten dafür verantwortlich zwei Leute mit Kosenamen, die man gleich zweimal lesen muss und zumindest ansatzweise einen Hauch Karibik versprühen: Robson und der Hunter. Auf Deutsch: Robin Rieke und David Büscher. Büscher kam auf beachtliche 17 Treffer, Rieke auf immerhin 12 - nicht auszudenken, wie die Zahl aussähe, wenn er sich nicht mitten in der Saison einen Bänderriss zugezogen hätte. 

Doch auch bei solchen personellen Ausfällen war auf die Elf aus dem Hassenbrock stets Verlass, wie Beermann betonte:""Wir haben einfach eine super Truppe und einen breiten Kader, sodass wir auch Ausfälle gut kompensieren können." Rieke fügte hinzu:"Man muss auch sagen: Bis auf's Hauenhorst-Spiel vor ein paar Wochen [1:3-Pleite, d.Red.] und von der sehr unglücklichen Niederlage gegen Altenrheine am zweiten Spieltag, waren wir in jedem Spiel überlegen und die Jungs sehr diszipliniert, auch die Trainingsbeteiligung passte. Es war einfach Konstanz drin und der Aufstieg damit absolut verdient."

Voll zufriedenes Trainerduo

Die Mannschaft, die vor Saisonbeginn mit vielen Spielern bestückt wurde, die bereits in der Reserve B-Liga-Luft schnupperten, darf sich also aus Trainer-Sicht verdientermaßen feiern lassen. Beermann gab derweil schonmal den Startschuss:"Feuer frei. Mal gucken, was es so gibt." Wir sind auch gespannt. Vielleicht gibt's ja karibische Klänge...



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Dominik Tiekötter - ein Schritt zurück, ein Sprung nach vorn
» [mehr...] (528 Klicks)
2 Querpass: Bei 50 Prozent wird gewertet
» [mehr...] (345 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: "Primus inter pares" - Feldhues rückt auf
» [mehr...] (195 Klicks)
4 Spielerpass: Arthur Kutzmann (FSV Ochtrup)
» [mehr...] (169 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Roddes Lunge mit dem großen Herzen
» [mehr...] (163 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle