Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle
Da hat Portu Rheines Abouzaho Kone die Murmel per Grätsche zum 1:0 über die Linie gedrückt. Germanen-Schnapper Andre Feldhüs kann es nicht fassen...
Miguel da Silva (r.) beglückwünscht den Torschützen per Abklatscher.

"Es ist noch ein steiniger Weg"


von Till Meyer

(21.11.17) Ergebnislauf? Euphoriewelle? Alles Dinge, die Portu Rheine derzeit auf sich vereint. Vier Siege am Stück sprechen eine deutliche Sprache. Und jüngst brach Portu sogar seine eigene Zwei-Tor-Maxime und traf glatt dreimal in Schwarze. Dass sich die Geschichte auch tabellarisch nachhaltig bemerkbar macht, erklärt sich wohl von selbst.

Gewinner des Spieltages: Der 3:1 (0:0)-Erfolg Portus bei der Dritten von Germania Hauenhorst ließ die Truppe von Rainer Tenelsen jetzt sogar auf Rang zwei klettern, da St. Arnold II nicht über ein Remis hinauskam. Sicherlich spielte es Portu auch in die Karten, dass die Germanen exakt mit elf Akteuren antraten und so während der neunzig Minuten personell nicht nachladen konnten. Für die Führung der Gäste (siehe Bebilderung) zeichnete sich im Übrigen Abouzaho Kone per Grätschschuss nach Vorlage von Thomas Ramaker verantwortlich (65.). Für Kone selbst war es zugleich eine Wiedergutmachung für seinen zuvor verballerten Strafstoß. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleich durch Florian Colditz (78.) brachte Portu nicht aus dem Konzept. Konzentriert und mit dem Wissen über die eigene Stärke zogen die Gäste ihr Ding durch. Joa Manuel Santos (2:1/80.) und Miguel da Silva (3:1/88./FE) münzten die Überlegenheit in Tore um. 

"Die Euphorie ist jetzt natürlich schon da, aber mir wäre es lieber, wenn jetzt schon der vorletzte Spieltag wäre. Ich hoffe einfach, dass wir das jetzt so beibehalten können. Die Truppe ist top motiviert, aber wir wissen, dass es noch ein steiniger Weg ist", ließ Tenelsen im Nachgang verlauten und wollte zudem nicht unerwähnt lassen: "Was mir in dieser Saison bisher sehr positiv aufgefallen ist betrifft die Schiedsrichterleistungen. Die machen eine super Job, auch heute wieder." Wir finden: Weiter so, liebe Unparteiische.  

Spitzenspiel des Spieltages: Klare Sache - TuS St. Arnold II gegen die Zwote der Sportfreunde Gellendorf. Mit einem Dreifacherfolg hätten die Gäste um Trainer Dennis Henschel mächtig Boden gutgemacht, bedenkt man, dass die Sportfreunde zusätzlich noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Sah auch zunächst prächtig aus, denn die Henschel-Schützlinge gingen zügig durch Marcel Fleege (10.) in Front. Gereicht hat dieser Treffer am Ende aber nicht für drei Zähler, denn Arnolds bester Knipser, Kieron Stegemann, egalisierte mit seinem siebten Saisontreffer den Rückstand und besorgte damit auch zugleich den Endstand. Für Gellendorf beim zuvor Tabellen-2. so oder so eine ordentliche Sache. Für die Gastgeber war dieses Remis insofern ärgerlich, als dass sie damit den zweiten Platz fürs Erste wieder abgeben mussten. 

Aufdreher des Spieltages: GW Rheine III muss man auf dem Zettel haben, wenn über die Vergabe des Relegationsplatzes gesprochen und philosophiert wird. Und das nicht erst seit dem jüngsten 4:1 (1:1)-Erfolg gegen Reckenfeld II. 23 Zähler sammelte Grün-Weiß mit diesem Erfolg bereits und hat dabei noch zwei Spiele weniger ausgetragen als der Dritte St. Arnold II und der Zweite Portu Rheine. Bei nur drei bzw. vier Punkten Rückstand braucht man nicht groß rechnen, um zu erahnen, welche Möglichkeiten die Truppe von Achim Giffhorn noch hat. Im Übrigen war der Erfolg gegen den SCR II insofern beachtlich, weil die Gäste zum einen keine Laufkundschaft sind (Platz 7./21 P.) und zum anderen, weil GW sich auch nicht von einem 0:1-Rückstand (Cedric Bödecker/14.) beirren ließ und das Ruder nach dem 1:1-Ausgleich von Daniel Nitschke mit dem Pausenpfiff (45.) im zwoten Durchlauf komplett herumriss. Schwupp, schwupp, schwupp und es stand 4:1 für die Gastgeber. Mit Namen und Zahlen unterfüttert heißt das: 2:1 Manuel Buchholz (65.), 3:1 Nitschke (67.) und 4:1 Christoph Loose (84.). Dabei war natürlich der Doppelschlag in der 65. und 67. Minute der Genickbruch für Reckenfeld. Gut aufgedreht von Grün-Weiß, finden wir.

Heimspiel-Fazit:
Dass an Platz eins und Borussia Emsdetten III nur noch schwierig ein Weg vorbeiführt, sollte mittlerweile auch der Letzte verstanden haben. Umso spannender ist dafür der Fight dahinter um den zweiten Rang, der am Ende ja auch noch viel wert sein kann. Im Grunde sind bis Platz sieben, aktuell Reckenfeld II, noch alle Teams in der Verlosung dabei. Etwas verzwickt ist die Geschichte aufgrund der ungleichen Anzahl an ausgetragenen Partien. Ist dieser Umstand begradigt, dann zeichnet sich vielleicht etwas genauer ab, wer tatsächlich das Zeug dazu hat, oben ein Wörtchen mitzureden. So oder so - das derzeit muntere Tabellenplatz-Wechsel-Dich-Spiel macht die Sache richtig, richtig unterhaltsam.

Hauenhorsts Andre Reinke (r.) bleibt nichts anderes übrig, als das Bällchen wieder aus dem Netz zu kicken.

Macht mit!

P.S.: Mit dieser Zusammenfassung wollen wir alle belohnen, die ihr "Häkchen" in dieser Liga gemacht haben. Wer sich das Heimspiel-Abo holt, kann nämlich auch angeben, für welches Team er sich interessiert. Je mehr Abos wir in einer Liga haben, desto mehr berichten wir auch. Mitmachen lohnt sich also.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Dominik Tiekötter - ein Schritt zurück, ein Sprung nach vorn
» [mehr...] (513 Klicks)
2 Kreisliga B2 ST: Drei SVB-Recken für ein Hallelujah
» [mehr...] (220 Klicks)
3 Spielerpass: Arthur Kutzmann (FSV Ochtrup)
» [mehr...] (160 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Roddes Lunge mit dem großen Herzen
» [mehr...] (159 Klicks)
5 Querpass: Bei 50 Prozent wird gewertet
» [mehr...] (136 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle