Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle
Pleite im Derby für Gustav Buchholz und GW Rheine III - trotz Powerplays in Durchgang zwei.

Direkt ordentlich Pfeffer drin


von Till Meyer

(15.08.17) Schleppender Beginn? Müder Aufgalopp? Dinge, auf die die Teams offenkundig mal so gar keinen Bock hatten. Ganze 28 - in Worten achtundzwanzig - Buden gab es zum Auftakt in sieben Partien. Macht einen Schnitt von vier. Es gibt sicherlich schlechtere Unterhaltung. Klar, des einen Freud, ist des anderen Leid, aber sind wir mal ehrlich: Tore sind nun mal das Salz in der Suppe. Und richtig Salz hatte im Übrigen die Zwote des SC Reckenfeld zum Würzen dabei, denn es gab mal eben zum Auftakt einen 10:0-Kantersieg...

Gewinner des Spieltages: Ohne Frage, wie bereits erwähnt, der SC Reckenfeld II. Die Truppe von Thorsten Schwarz demontierte den SV Wilmsberg IV nach allen Regeln der Kunst. Frühes Pressing, Dauerdruck und bereits zur Halbzeit mit 8:0 in Front - mehr geht nicht, oder? "Wir haben das sehr gut gemacht und den Gegner nicht unterschätzt. Ich habe eine ganz junge und lernwillige Truppe beisammen, mit der echt was möglich ist", sparte daher der SCR-Übungsleiter natürlich auch nicht mit Lob. Viel beeindruckender als die Anzahl der vielen Buden - Julian Deutschmann knipste übrigens gleich viermal - war aber die Art und Weise, wie der Vorjahresvierte Fußball spielte - oder Wilmsberg es zuließ. "Das war in der Tat schon sehr erfreulich, mit welcher Einstellung wir an das Ganze herangegangen sind. Das war fußballerisch richtig gut. So, wie ich das sehen will", urteile Schwarz, der mit seiner Truppe gerne oben mitmischen möchte, das Wort "Aufstieg" aber nicht in den Mund nahm.

Verlierer des Spieltages: Tja, gewinnt ein Team hoch, verliert ein anderes natürlich hoch und ist dementsprechend - zumindest am ersten Spieltag - auch der Verlierer des Wochenendes. Heißt in diesem Falle also: Die neu ins Leben gerufene vierte Mannschaft des SV Wilmsberg. Mit 0:10-Toren ist der SVW somit der erste Tabellenletzte der noch ganz jungen Spielzeit. Muss ja kein Dauerzustand sein, denn schon am kommenden Samstag kann die Elf zu Hause gegen den Skiclub Rheine II beweisen, dass sie es deutlich besser kann.

Topspiel des Spieltages: Für uns ganz klar das Duell zwischen dem Skiclub Rheine II und GW Rheine III. Warum? Tja, es ist nun mal der erste Spieltag, da ist ein Derby eben ein guter Anhaltspunkt. Es hätte natürlich auch das Emsdettener-Stadtderby sein können, aber wir haben uns eben für das aus Rheine entschieden. In diesem hatte der Skiclub etwas überraschend das bessere Ende für sich. 3:1 (2:0) hieß es nach 90 Minuten für die Gastgeber und das, obwohl sie in der zwoten Hälfte praktisch an die Wand gespielt wurden. Kann man aus Skiclub-Sicht nur vom Glück reden, dass Marvin Stein (19.) und Steffen Leugering (33.) im ersten Abschnitt zweimal ins Schwarze trafen. "Die erste Hälfte war gut, danach ging bei uns fast nichts mehr. Wir standen mit Mann und Maus hinten drin. Da war Grün-Weiß drückend überlegen", gestand auch Skiclub-Teammanager Hauke Meinert ohne Umschweife ein. Aufseiten der Sieger ragte neben einer starken Innenverteidigung vor allem Schnapper Sebastian Silies heraus. Mehrfach musste er sein ganzes Können aufbieten, um Einschläge hinter sich zu verhindern. "Er hat ganz stark gehalten", zollte ihm auch Meinert Respekt und ergänzte noch: "Zum Glück haben wir nach dem GW-Anschluss zum 1:2 (Daniel Nitschke/60 - d. Red.) noch einen guten Konter gefahren, der auch passte." Hendrik Berges (75.) zeichnete sich dafür verantwortlich und beruhigte nachhaltig das Nervenkostüm der Gastgeber. 

Heimspiel-Fazit: Da war für einen ersten Spieltag direkt schon ordentlich Salz und Pfeffer drin. So kann es gerne weitergehen, denn dann wird es garantiert nicht langweilig in dieser C1. Für eine Prognose, wer oben mitmischen kann und will, ist es allerdings beileibe noch zu früh. Da gönnen wir uns noch ein paar Spieltage und geben dann erst unsere verheißungsvolle Prognose ab. 

Macht mit!

P.S.: Mit dieser Zusammenfassung wollen wir alle belohnen, die ihr "Häkchen" in dieser Liga gemacht haben. Wer sich das Heimspiel-Abo holt, kann nämlich auch angeben, für welches Team er sich interessiert. Je mehr Abos wir in einer Liga haben, desto mehr berichten wir auch. Mitmachen lohnt sich also.



Lesetipps der Redaktion
Landesliga 4: Die Geschichte von Borussia Münsters Christopher Klimek
Kreisliga A TE: Die Sidekicks der Kreisliga - Laurenz Günther
Quer: Gezielte Verstärkung nur für den Aufstieg?
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
Querpass: Homosexualität im Amateurfußball - Interview mit Lea Heitkamp

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Zwei Stützen brechen bei der SpVgg Langenhorst-Welbergen weg
» [mehr...] (328 Klicks)
2 Kreisliga B1 Steinfurt: Das tut sich beim SV Burgsteinfurt III
» [mehr...] (207 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: Galaxy Steinfurt ist gut gewappnet
» [mehr...] (199 Klicks)
4 Spielerpass: Alexander Thüning (TuS Laer)
» [mehr...] (169 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Marcel Bernhardt ist sich sicher: Gellendorfs Altherren müssen sich noch gedulden.
» [mehr...] (144 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle