Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga C1

Eine ordentliche Vorbereitung vor dem Anpfiff ist "alles". Solange dürfen die Akteure von Altenrheine IV und Westfalia Bilk II noch Spalier stehen.
Ein Bild mit Symbolcharakter: Altenrheines Jannik Mulski (r.) hebt ab und Bilk-Akteur Stefan Koers ist am Boden.

"Das war schon ein Erlebnis"


von Till Meyer

(12.09.17) Mit 34 Lenzen nochmal eben in den Sturm, drei Hütten machen, einen Kantersieg feiern und sich im Nachgang mit der Mannschaft die verdiente Belohnung in Form von zwei Kisten Bier schmecken lassen - gibt es das? Und wie es das gibt. Hat sich jüngst beim Spiel des Skiclub Rheine II gegen Langenhorst-Welbergen III zugetragen. Mehr dazu in unserer Kategorie "Gewinner des Spieltages". Es hätten, so viel sei angemerkt, auch noch diverse andere Teams verdient gehabt, in dieser Kategorie zu landen, aber doppelt und dreifach besetzten ist auch nicht das Wahre. Dennoch: Was der SC Altenrheine IV und GW Rheine II abgeliefert haben, war auch a la bonheur.    

Gewinner des Spieltages: Da plagten den Skiclub im Vorfeld doch ein wenig die Personalsorgen, sodass "Teammanger" Hauke Meinert nochmal in den Genuss kam, im Sturm wirbeln zu dürfen. Und er wirbelte mächtig - so wie die gesamte Truppe - gegen hoffnungslos unterlegende Gäste aus Langenhorst-Welbergen. Meinert traf dreifach (6./58./83.), Christian Striet drehte ne Ecke direkt rein und am Ende sprang ein 11:0 (4:0)-Kantersieg für die Gastgeber heraus. "Das war schon ein Erlebnis, gerade auf meine alten Tage", ließ Meinert wissen und fügte hinzu: "Wir haben einfach neunzig Minuten Vollgas geben, uns nie ausgeruht und hatten richtig Bock auf Tore." Diese waren im Grunde die logische Folge eines extrem effektiven Pressings der Gastgeber, die Langenhorst-Welbergen praktisch somit nie zur Entfaltung kommen ließen. "Wir haben jetzt mit fünf Siegen infolge einen Lauf, das ist aber auch alles", stellte Meinert noch klar. Wie, keine Aufstiegsambitionen? "Nein, das A-Wort steht bei uns sogar im Strafenkatalog", so der Dreifachtorschütze. Heimlich träumen ist aber sicherlich erlaubt, schließlich schob sich der Skiclub dank des Kantersieges und der nun um einen besseren Tordifferenz vorbei an Emsdetten III auf Rang zwei...

Verlierer des Spieltages: Tja, da machen es uns die Ergebnisse an diesem Spieltag nicht wirklich schwierig. Drei Teams bekamen nämlich so richtig auf die Mütze. Ein Fußballsonntag zum Vergessen, wenn man so will. Neben bereits erwähnten Langenhorst-Welbergern (0:11 gegen den Skiclub II) gingen auch Westfalia Bilk II (2:10 bei Altenrheine IV) und der SV Wilmsberg IV (0:13 bei GW Rheine III) baden. Während Bilk und Wilmsberg immerhin schon drei Zähler gesammelt haben, klafft diesbezüglich bei Welbergen noch eine große Null-Lücke - sogar auf der Seite der geschossenen Tore. Wenig entzückende Fakten, aber - und das ist das Gute - ein Sieg und die Gesichte sieht gleich ganz anders aus. Rang 15 und Rang 9 trennen eben nur drei Pünktchen. 

Topspiel des Spieltages: Da fast ausschließlich Duelle à la "Groß gegen Klein" auf dem Programm standen, haben wir uns die Partie des jetzt Dritten, Borussia Emsdetten III, gegen die einzig erste Mannschaft dieser Spielklasse, Portu Rheine, rausgepickt. Rein vom Ergebnis her hatte es dann allerdings recht wenig mit Topspiel zu tun. Die Borussia rang den B-Liga-Absteiger nämlich deutlich mit 4:0 (2:0) nieder. Ein früher Doppelschlag (1:0 Frank Hinrichs/2:0Filipe Nunes - 19./21.) und die Dinge liefen aus Emsdettener-Sicht schnurstracks in die richtige Richtung. War im Übrigen für die Truppe von Norbert Beckermann der fünfte Sieg im fünften Spiel. Eine makellose Bilanz.  

Heimspiel-Fazit: Bereits jetzt schon von einer sogenannten Zweiklassengesellschaft zu sprechen, wäre vielleicht noch etwas zu früh, aber die Dinge entwickeln sich zumindest in diese Richtung. Während die ersten Drei - SC Reckenfeld II, Skiclub Rheine II und Borussia Emsdetten III - noch gar keine Punkte abgaben, kommen dahinter mit Altenrheine IV, TuS Arnold II und GW Rheine III noch drei Teams, die immerhin schon eine zweistellige Punktausbeute vorzuweisen haben. Dahinter kommt dann der große Cut. Etliche Teams stehen bei drei oder sogar noch null Punkten. Wie gesagt, es ist noch früh in der Spielzeit, aber die Sache geht gen Klassenteilung.

Macht mit!

P.S.: Mit dieser Zusammenfassung wollen wir alle belohnen, die ihr "Häkchen" in dieser Liga gemacht haben. Wer sich das Heimspiel-Abo holt, kann nämlich auch angeben, für welches Team er sich interessiert. Je mehr Abos wir in einer Liga haben, desto mehr berichten wir auch. Mitmachen lohnt sich also.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Dominik Tiekötter - ein Schritt zurück, ein Sprung nach vorn
» [mehr...] (513 Klicks)
2 Kreisliga B2 ST: Drei SVB-Recken für ein Hallelujah
» [mehr...] (220 Klicks)
3 Spielerpass: Arthur Kutzmann (FSV Ochtrup)
» [mehr...] (160 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Roddes Lunge mit dem großen Herzen
» [mehr...] (159 Klicks)
5 Querpass: Bei 50 Prozent wird gewertet
» [mehr...] (155 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle