Suchbegriff:
  • KL C1
  • Spielplan
  • Tabelle
Joao Manuel Santos von Portu (l.) versucht, seinem St. Arnolder Kontrahenten zu entwischen.
Thomas Rösener hatte einen guten Matchplan parat für die Zwote der SF Gellendorf.

Erwartungen und Vorbereitungen


von Fabian Renger

(27.02.19) In der C1 hatte der Tabellenführer SC Altenrheine IV spielfrei. Grund war Eintracht Rodde III, das keine Mannschaft zusammen bekam. In der C2 wechselte die Ligaspitze wieder zurück zur Vierten des SV Burgsteinfurt.

 

Kreisliga C1
Gellendorf und Portu bleiben cool

Es laufen derzeit die Wochen der Wahrheit. Besonders für die SF Gellendorf II. Auch wenn sie es am Goldhügel eigentlich gar nicht hören wollen und sich im Understatement üben: In rund zwei Wochen könnten sie endgültig mitmischen im Konzert der Aufstiegsaspiranten. Am Wochenende tauschten die Sportfreunde mit Fortuna Emsdettens Zwoter die Plätze und sprangen auf Rang drei, im direkten Duell siegte die Gang von Coach Thomas Rösener mit 2:1 - weil der Trainer seine Lehren aus dem Hinspiel gezogen hatte. Das waren die Punkte 41, 42 und 43. Am Wochenende könnten es 46 werden, wenn Vorwärts Wettringen IV im Nachholspiel daheim besiegt wird. Eine Woche später dann das Gipfeltreffen bei Portu Rheine, derzeit Zweiter und an Karneval spielfrei. Portus aktueller Punktestand: 47.

Wer jetzt rechnen kann, weiß: Gellendorf klopft oben nicht nur an und könnte am Abend des Portu-Matches am 10. März die Tür nach oben ziemlich weit aufstoßen. Rösener beschwichtigt jedoch:"Wir sind völlig tiefenentspannt. Wir haben sicher nicht die Erwartungshaltung wie beispielsweise Portu hat." Vor der Saison war Platz fünf das von ihm angepeilte Saisonziel. Dabei bleibt's auch, berichtet Rösener. Der auf eine "voll motivierte" Truppe zurückgreifen kann, in der alle Bock hätten und auch fit seien. Fast alle: Einzig Manuel Bröker ist derzeit weiter wegen eines Außenbandrisses außen vor.

Maas als Wellenbrecher

Gegen die Fortunen verloren die Gellendorfer das Hinspiel noch mit 2:5. Damals waren die Gellendorfer fix kaltgestellt mit langen Bällen, da konzeptionierte Rösener diesmal etwas um. Er griff auf eine Dreierkette zurück - ein probates Mittel, schließlich hatte er mit Jens Maas hinten einen drin, der fast alle Bälle abfing und den Dettenern den Tag madig machte. "Libero, Zentralverteidiger, nenn' es, wie du willst", erklärte Rösener den Job von Maas. Letztlich eine gute Entscheidung Rösener. Klassischer Fall von ausgecoacht.

Gegen Wettringen am Samstag wird's aber nochmal schwer. "Du weiß ja nicht, was du kriegst", spielt er auf mögliche Leihgaben der weiteren Seniorenmannschaften an. Beim Portu-Spiel in zwei Wochen weiß er das schon: Da kommt Harun Can! Der Spielertrainer der Portugiesen hatte beim Spiel bei der Zweiten des TuS St. Arnold allerdings keinen berauschenden Tag. Gleich drei dicke Dinger vergab der Torjäger. "Die macht er eigentlich immer", berichtete Manuel da Silva, Vereinsvorsitzender Portus, von einem recht mühseligen 2:1-Sieg.

Guter Referee

Spielerisch zeigte Portu keine Glanzleistung, das machten Cans Männer mit einer ordentlichen kämpferischen Leistung gegen unbequeme St. Arnolder wieder wett. "Die haben viel auf Konter gelauert, mit hohen Bällen agiert", erklärt da Silva, der ausdrücklich den sonntäglichen Referee Marcus Conrads für dessen Spielleitung lobt:"Der hat sehr, sehr gut gepfiffen! Überhaupt gilt das für 90% der Schiedsrichter bei uns in der Liga."

Dass in zwei Wochen das Topspiel um die Verfolgerschaft des SC Altenrheine IV ansteht, sei wurscht. "Wir werden nicht besonders trainieren", meint da Silva. Um im Flow zu bleiben, wurde für den Samstag noch ein kurzfristiges Testspiel anberaunt. Ansonsten haben sie besonders auf der Torwartposition inzwischen die Qual der Wahl. Da Daniel Fernandes verletzungsbedingt erst einmal futsch ist, verstärkte sich Portu kurzfristig mit zwei neuen Torhütern, die neben Arthur Adler damit die Nummer drei und vier darstellen. Unter anderem ist nun Michael Staggenborg Teil des Schleupe-Trosses, ehemals Keeper bei Eintracht Rodde II.

 

Kreisliga C2
Leer verschenkt Punkte
Satan, Schlag! Was war da denn bitteschön los? Richtig schwer taten sich die Jungs von Westfalia Leers Zweiter und spielten bei der Dritten des TuS St. Arnold 1:1. Leer schaffte den Ausgleich in Person von Lars Wegmann erst in der 71. Minute und vergeigte somit die Tabellenführung, die die Vierte des SV Burgsteinfurt nun mit einem Zähler Vorsprung innehat. Für Leers Coach Jochen Wolters war es aber irgendwie auch absehbar. Schon die Vorbereitung sei eher unrund verlaufen. Das Match gegen den TuS hätte Leer dennoch gewinnen müssen. "Wir haben viel zu viel liegen gelassen in der ersten Halbzeit und dann fängst du dir halt so ein doofes Ding", erzählt der Übungsleiter. Dem TuS bescheinigte er einen soliden Auftritt. "Sie haben sich den Punkt verdientermaßen ermauert."

Dass sie jetzt die Tabellenführung vorerst wieder los sind, sei derweil kein Problem. Aufstiegsdruck gebe es eh keinen. Auch wenn Wolters keinen Hehl daraus macht, dass man sich nicht beschweren würde bei einem ersten Platz am Saisonende. "Wenn's reicht, dann reicht's, wenn nicht, dann eben nicht." Freilich: Wenn du als Spitzenreiter überwinterst, willst du auch nicht unbedingt weit nach unten durchgereicht werden. Wolters sehnt sich derweil auch nach quantitativer Verstärkung. "Wenn es irgendwen gibt, der nicht Bock hat: Neue Spieler sind immer gern gesehen!"

Der neue Spitzenreiter aus Stemmert siegte unterdessen im Schlagerspiel des Spieltags 2:1 gegen die Dritte des Skiclubs, Tabellendritter. Leon Nowags Anschlusstreffer nach 80 Minuten kam für die Emsstädter zu spät.

Harun Can (l.) vergab gleich mehrere Torchancen. Der Spielertrainer gewann dennoch mit Portu Rheine bei TuS St. Arnold II.

Macht mit!

P.S.: Mit dieser Zusammenfassung wollen wir alle belohnen, die ihr "Häkchen" in dieser Liga gemacht haben. Wer sich das Heimspiel-Abo holt, kann nämlich auch angeben, für welches Team er sich interessiert. Je mehr Abos wir in einer Liga haben, desto mehr berichten wir auch. Mitmachen lohnt sich also.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Dominik Tiekötter - ein Schritt zurück, ein Sprung nach vorn
» [mehr...] (534 Klicks)
2 Querpass: Bei 50 Prozent wird gewertet
» [mehr...] (358 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: "Primus inter pares" - Feldhues rückt auf
» [mehr...] (202 Klicks)
4 Spielerpass: Arthur Kutzmann (FSV Ochtrup)
» [mehr...] (171 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Roddes Lunge mit dem großen Herzen
» [mehr...] (163 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle