Suchbegriff:

Kreissparkassen-Cup 2021/22

Roddes Rumpfelf holt "respektables Ergebnis"


von Fabian Renger

(08.08.21) Sieben fitte Feldspieler aus dem eigenen Kader. Zweimalige Unterstützung aus der C-Liga-Reserve, dazu Hilfe aus den Alten Herren. Selbst Co-Trainer Klemens Vermillion kam noch zu einem Kurzeinsatz. Ersatzgeschwächt ist noch untertrieben, wenn man dieser Tage über Eintracht Rodde redet. Umso zufriedener war Sebastian Möllers, Chefcoach der Eintracht, nach dem Kreispokal-Erstrunden-Spiel beim 1. FC Nordwalde. Rodde flog raus und verlor 0:2 (0:1). Aber die Eintracht machte das, was sie konnte.

"Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert", resümierte Möllers. "Die Jungs haben das klasse gemacht und eine super Einstellung an den Tag gelegt. Das war ein respektables Ergebnis!" Angesichts der Umstände wirklich respektabel, joar. Beinahe wäre Rodde sogar in Führung gegangen. Philip Heller verpasste nach einer super Vorarbeit von Jonas Mlynarek die Führung, später wurde ein Hellerscher Versuch aus etwa sieben Metern abgewehrt. Beide Szenen spielten sich im ersten Drittel der Partie ab.

Nordwalde muss nur im letzten Drittel noch zulegen

Die Gastgeber machten ihr Ding wiederum auch ganz gut. Die Spielanlage stimmte, der Wille und die Laufbereitschaft auch. "Das einzige, was wir bemängeln können, ist, dass wir zu wenig Tore gemacht haben", diagnostizierte FCN-Coach André Wöstemeyer Probleme im letzten Drittel. Nach und nach kriegten seine Männer die Gäste aber ans Laufen, nach und nach fanden sie die Lücken. Nicolas Mocciaro beispielsweise. Nach 15 Minuten stichelte er die Kugel am Gäste-Goalie vorbei, doch Eintrachts Dominick Hermeling grätschte die Murmel heldenhaft von der Linie. Später hatte Mocciaro mehr Erfolg - 1:0 (33.). Es hätten mehr Buden werden können. Michael Dömer schloss zu überhastet ab (38.), Mocciaro vergab abermals (43.).

Nach der Pause waren die Gäste dann jedoch mausetot. Nordwalde hatte alles im Griff, setzte Rodde permanent unter Druck, rückte sehr gut nach. Es reichte trotzdem nur für eine weitere Hütte. Robin Lenger traf nach einer Bernd Grenzer-Flanke von der rechten Seite (74.). Chancen für mehr Tore wären da gewesen, aber 2:0 ist ja auch okay. Bitter für die Gäste: Sie beendeten das Spiel zu zehnt. Björn Sandmann, Timo Aßmann und Philip Perlik mussten allesamt verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beim Abschlusstraining vorm Match hatte sich zu allem Überfluss noch Jannik Lübke verletzt. Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß...

1. FC Nordwalde - Eintracht Rodde 2:0 (1:0)
1:0 Mocciaro (33.), 2:0 Lenger (74.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst - GWA Rheine 2:5
» [mehr...] (511 Klicks)
2 Kreissparkassen-Cup ST 2022/23: SV Mesum - FC Eintracht Rheine 5:3
» [mehr...] (395 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS St. Arnold - SF Gellendorf 3:6
» [mehr...] (318 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - SuS Neuenkirchen III
» [mehr...] (309 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 1. Spieltag
» [mehr...] (307 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Horstmar 1    5:0 3  
2    SF Gellendorf 1    6:3 3  
3    GWA Rheine 1    5:2 3  
4    Oeding 1    4:1 3  
5    FSV Ochtrup 1    4:2 3  

» Zur kompletten Tabelle