Suchbegriff:

Kreissparkassen-Cup 2021/22

GW Amisia Rheine schlägt überraschend den Bezirksligisten SV Burgsteinfurt und zieht im Kreispokal in die nächste Runde ein. Foto: Marie Beermann

Motivationsschub für die kommenden Wochen


von Pascal Bonnekoh

(15.08.21) So startet man doch gerne in die neue Spielzeit. Dank eines späten Treffers und einer frühen roten Karte für die Gäste schlug der A-Ligist Grün-Weiß Amisia Rheine den Bezirksligisten vom SV Burgsteinfurt mit 4:3 (1:1/0:1) im Elfmeterschießen.

"Das motiviert uns logischerweise. Das hilft für die ersten Wochen, wenn man so in eine Pflichtspielzeit einsteigt", freute sich GWA-Coach Thorsten Weis über das Weiterkommen. Zunächst lag die Überraschung jedoch noch keineswegs in der Luft. Burgsteinfurt kam seiner Favoritenrolle nach und ging durch Tobias Kiwit in Führung (26.). Kurz vor der Halbzeitpause wendete sich jedoch das Blatt. Der Unparteiische zeigte SVB-Kapitän Thomas Artmann den roten Karton, nachdem dieser zu einer Notbremse angesetzt hatte. Die Rote Karte ging für beide Trainer in Ordnung, jedoch hätte sich Burgsteinfurts Coach Christoph Klein-Reesink die gleiche Strafe für ein ähnliches Vergehen der Grün-Weißen kurz davor gewünscht.

Ohne gehaltenen Elfmeter

Mit einem Mann weniger gab Burgsteinfurt das Heft des Handelns ab und zog sich in die eigene Hälfte zurück. Amisia lief Angriff nach Angriff, doch scheiterte immer wieder an Keeper Alexander Moll. Erst in der 80. Spielminute gelang der Ausgleich. Der zuvor eingewechselte Tim Zumdieck hielt vom Strafraumeck einfach mal drauf und ließ mit seinem scharf geschossenen Schuss dem Keeper keine Chance. Also ging es ins Elfmeterschießen. Burgsteinfurt legte in Person von Kai Hintelmann erfolgreich vor. Auf Rheines Seite vergab wiederum Steve Ridder. Daraufhin setzte Dennis Behn die Kugel an den Innenpfosten. Die beiden folgenden Elfmeter versenkten Lars Bode und Felix Wegmann, ehe Burgsteinfurt die letzten beiden Strafstöße nicht im Tor unterbrachte.

Torwart Nico Lauenstein ahnte zwar häufig die Ecke, musste jedoch nie eingreifen. Tobias Kiwit nagelte die Kugel über den Kasten, während Keeper Moll am Tor vorbeischoss. Gleichzeitig zeigten sich Julian Schlee und Hmyaun Nazari nervenstark und sicherten Rheines Sieg. "Das war ein sehr interessantes Spiel für die Zuschauer, wo alles drin war. Meine Mannschaft hat hervorragend gespielt, auch wenn wir im Endeffekt durch die Rote Karte natürlich bevorteilt waren. Der Sieg ist aber nicht unverdient, da wir in der zweiten Halbzeit viele Chancen hatten", so Weis. Klein-Reesink war wiederum bedient: "Als erstes gratuliere ich GWA. Hinten raus war der Sieg nicht mal unverdient. Für uns ist das Spiel sehr bescheiden gelaufen von Anfang bis zum Ende. Wir mussten sehr viele unglückliche Entscheidungen hinnehmen. Aber so ist es. Jetzt sind wir raus. Das ist schade, aber wir nehmen das hin."

Grün-Weiß Amisia Rheine - SV Burgsteinfurt     4:3 n.E. (1:1/0:1)
0:1 Kiwit (26.), 1:1 Zumdieck (80.)
bes. Vork.: Rote Karte für Burgsteinfurts Artmann nach Notbremse (42.)
Elfmeterschießen: Hintelmann 1:2, Ridder verschossen, Behn verschossen, Wegmann 2:2, Bode 2:3, Schlee 3:3, Kiwit verschossen, Nazari 4:3, Moll verschossen



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst - GWA Rheine 2:5
» [mehr...] (511 Klicks)
2 Kreissparkassen-Cup ST 2022/23: SV Mesum - FC Eintracht Rheine 5:3
» [mehr...] (395 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS St. Arnold - SF Gellendorf 3:6
» [mehr...] (318 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - SuS Neuenkirchen III
» [mehr...] (309 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 1. Spieltag
» [mehr...] (307 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Horstmar 1    5:0 3  
2    SF Gellendorf 1    6:3 3  
3    GWA Rheine 1    5:2 3  
4    Oeding 1    4:1 3  
5    FSV Ochtrup 1    4:2 3  

» Zur kompletten Tabelle