Suchbegriff:

HKM der Frauen 2020

Borussia Emsdetten holte sich den Pott! Fotos: Borussia Emsdetten (2)

Borussia, Gellendorf - und dann erst Hauenhorst


Von Fabian Renger

(20.01.20) Ein paar doofe Sprüche musste er sich dann doch anhören, der gute Ralf Spanier. Natürlich: Die Buchmacher hatten die Mädels von Germania Hauenhorst im Vorfeld der HKM ganz vorne gesehen. Wer sollte dem Dauer-Titelträger der vergangenen Jahre denn das Wasser reichen? Die Antwort lautete: Borussia Emsdetten, das die SF Gellendorf im Finale bezwang. Richtig gelesen: Hauenhorst blieb nur der Bronzerang. Stattdessen stand ein Kreisligist im Finale - das gab es so auch wohl noch nie...

"Es war ja auch mal an der Zeit, dass ein anderer es macht", war Borussia-Trainer Stephan Claßen mega happy. So viele Namen, abgesehen von Germania oder dem FFC Heike Rheine seien nicht im Pokal eingraviert. "Jetzt gibt's mal endlich einen dritten", jubilierte der Trainer des Landesligisten. Im Finale führte seine Kombo fix 1:0, bei Gellendorf schwanden nach und nach die Kräfte und als Borussia eineinhalb Minuten vor Toreschluss das 2:0 markierte, war die Sache gelaufen. Schlussendlich hieß es 3:0.

Geträumt - aber nicht so wirklich dran geglaubt

Das war in der Vorrunde noch anders gelaufen. Da hatte der kleine A-Ligist vom Goldhügel gar die Gruppe vor den Borussinnen gewonnen. Zehn Punkte sprangen für die Mannschaft von Udo Schäperklaus heraus. Wer hätte das gedacht? "Insgeheim träumt man ja schon", berichtete der Trainer. Aber so wirklich dran geglaubt? Nöööö. Das konnte nun wirklich niemand ahnen. Im Vorfeld seien seine Kickerinnen auch durchaus nervös gewesen. Dann kramte der Coach in der Trickkiste, sprach seinem Team Mut zu, aus den Boxen dröhnte Tim Bendzkos "Hoch" - und irgendwie entfaltete das eine gewisse Wirkung.

"Das war wirklich super! Da ist man als Trainer schon stolz", freute sich der Übungsleiter, hörbar gut gelaunt. Eine Tordifferenz von 3:0 in vier Gruppenspielen war die Krönung. Kein anderes Team hielt den Kasten sauber. Mit Milena Vorholt stand eine Feldspielerin im Tor. Sie hielt überragend. "Ein Multitalent", schwärmte Schäperklaus. Im Halbfinale gegen den späteren Vierten Galaxy Steinfurt gab's ein 7:6 nach Siebenmeterschießen. Im Finale waren schließlich die Körner alle. Bedrückt war niemand.

Borussia Emsdettens Sophie von Weinrich (l.) war beste Torjägerin. Lara-Sophie Brandau (r.)wurde als beste Torhüterin ausgezeichnet.

 "Ich hab den Mädels gesagt: Sie sollen nicht daran denken, was sie verloren haben, sondern daran, was sie gewonnen haben", erklärte Schäperklaus. 250 Taler gab's zur Belohnung. Das ist ordentlich. Bemerkenswert: Alle vier SFG-Hütten (nach regulärer Spielzeit) gingen aufs Konto von nur zwei Spielerinnen. Viktoria Rein erzielte drei Buden, Viktoria Jaschin eine. Torschützenkönigin wurde Borussia Emsdettens Sophie von Weinrich mit vier Treffern. Sie kickt erst seit dem Herbst für die Claßen-Gang. "Wir sind froh, dass wir sie haben", kann der sie gut gebrauchen

Kurzfristig hatte er mit Jennifer Watson (Rücken) sowie Kim Wolters (gezogener Zehnagel) noch auf zwei absolute Säulen verzichten müssen. Umso schöner für ihn, dass es geklappt hat mit dem Titel. "Das war verdient und schon ordentlich von uns", so Claßen. Im Halbfinale schoss Theresa Löderbusch den 1:0-Siegtreffer in der Neuauflage des Vorjahresfinals. Danach lauerte Emsdetten erfolgreich mit Bedacht auf eine sichere Defensive. Was es für Hauenhorst schwer bis unmöglich machte. Auch weil Borussia-Keeperin Marita Theele einen bärenstarken Job erledigte. Leider ist die bald in Neuseeland. Auslandsjahr. "Ich hab ihr gesagt, sie soll das bitte in Holland machen", flachste Claßen. Daraus wird wohl eher weniger was....

Kleine Handballtore? "Ein Witz - aber keine Entschuldigung!"

"Da bekommst du ein unglückliches Gegentor und das war es dann", resümierte derweil Spanier. Gespielt wurde auf Handballtore. Das kam gar nicht gut an - auch nicht bei ihm. "Das war ein Witz. Aber: Deswegen haben wir nicht verloren, Borussia hat verdient gewonnen", zeigte er sich enttäuscht, frustriert aber auch als fairer Verlierer. "Das soll alles keine Entschuldigung sein." In der Gruppenphase lief es ja auch noch. Im Spiel um Platz 3 gab es ein klares 4:0.

Und nun? Borussia Emsdetten fährt definitiv nicht zur Vorrunde des FLVW-Pokals in Lienen am 9. Februar. Dafür wäre der Landesligist qualifiziert. Terminlich sitzt das nicht drin, erklärt Claßen. Gellendorf würde nachrücken und überlegt noch. "Bis  zum Vierten würde ich weiter fragen, sonst macht das keinen Sinn", erklärt Manfred Bröker aus dem Vorstand des Fußballkreises. Die kleinen Tore sind aber definitiv nach nur einem Jahr wieder Geschichte. "Im nächsten Jahr werden wir wieder die größeren nehmen", betont der Verbands-Funktionär. Die Annäherung an den Futsal sei tatsächlich nicht auf so viel Gegenliebe gestoßen.

Ergebnisse

Gruppe A

Bor. Emsdetten - SV Langenhorst-Welbergen 2:0
Fort. Emsdetten - SG Horstmar/Leer 0:1
SF Gellendorf - Bor. Emsdetten 1:0
SV Langenhorst-Welbergen - Fort. Emsdetten 0:0
SG Horstmar/Leer - SF Gellendorf 0:1
Fort. Emsdetten - Bor. Emsdetten 0:1
SG Horstmar/Leer - SV Langenhorst-Welbergen 0:0
SF Gellendorf - Fort. Emsdetten 1:0
Bor. Emsdetten - SG Horstmar/Leer 4:0
SV Langenhorst-Welbergen - SF Gellendorf 0:0

1. SF Gellendorf 10 Punkte 3:0-Tore
2. Bor. Emsdetten 9 Punkte 7:1-Tore
3. SG Horstmar/Leer 4 Punkte 1:5-Tore
4. SV Langenhorst-Welbergen 3 Punkte 0:2-Tore
5. Fort. Emsdetten 1 Punkt 0:3-Tore

Gruppe B

G. Hauenhorst - G. Hauenhorst II 1:1
GW Rheine - Galaxy Steinfurt 0:2
Bor. Emsdetten II - G. Hauenhorst 1:4
G. Hauenhorst II - GW Rheine 7:0
Galaxy Steinfurt - Bor. Emsdetten II 1:1
GW Rheine - G. Hauenhorst 0:4
Galaxy Steinfurt - G. Hauenhorst II 1:0
Bor. Emsdetten II - GW Rheine 2:1
G. Hauenhorst - Galaxy Steinfurt 0:0
G. Hauenhorst II - Bor. Emsdetten II 1:1

1. G. Hauenhorst 10 Punkte 10:2-Tore
2. Galaxy Steinfurt 8 Punkte 4:1-Tore
3. Bor. Emsdetten II 5 Punkte 5:7-Tore
4. G. Hauenhorst II 4 Punkte 9:4-Tore
5. GW Rheine 0 Punkte 1:15-Tore

Halbfinale

SF Gellendorf - FC Galaxy Steinfurt 7:6 n.S.
G. Hauenhorst - Bor. Emsdetten 0:1

Spiel um Platz 3

FC Galaxy - G. Hauenhorst 0:4

Finale

SF Gellendorf - Bor. Emsdettewn 0:3



Lesetipps der Redaktion
Regionalliga West: Deniz Bindemann fiebert seinem Regionalliga-Debüt entgegen
(741 Klicks)
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(387 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(371 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(278 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(309 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Thomas Overesch vor der sechsten Saison als Coach von Westfalia Leer
» [mehr...] (179 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: 1. FC Nordwalde fahndet nach Mr. Right
» [mehr...] (142 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: Catanzaro hofft auf Brüning-Verbleib
» [mehr...] (141 Klicks)
4 Querpass: FC Galaxy goes Franchise
» [mehr...] (70 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Rodder Planspiele müssen warten
» [mehr...] (41 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle