Suchbegriff:

Querpass

Gemeinsam haben Saim Kilicaslan (kl. Foto) und Sahin Gögüs Portu Rheine wieder Leben eingehaucht. In der Premierensaison läuft es erstaunlich gut. Fotos: Lehmann

Alles ganz entspannt - Portu-Duo bleibt


von Christian Lehmann

(24.02.22) Im vergangenen Sommer machten sich Saim Kilicaslan und Sahin Gögüs an die anspruchsvolle Aufgabe, Portu Rheine aus der Versenkung zu heben. Der im Jahr 1967 gegründete Verein hatte sich im Januar 2020 nach über 50 Jahren vom Spielbetrieb abmelden müssen, das neue Duo sollte den Neuanfang mit anschieben. Das ist absolut geglückt. Nach zwölf Siegen aus 14 Spielen belegt die Mannschaft in der Kreisliga C1 den vierten Tabellenplatz und hat noch beste Chancen auf den Aufstieg. Klar, dass man auch im Klub mit der Arbeit des Duos happy ist. Vorstandsmitglied Manuel da Silva teilte uns nun mit, dass Kilicaslan und Gögüs auch in der kommenden Saison das Team betreuen.

"Es läuft fast schon besser als erwartet", schildert uns Kilicaslan. Er hätte vor der Saison nicht damit gerechnet, dass er letztlich auf einen Kader von 31 Spielern zurückgreifen kann. Natürlich waren auch einige Standby-Akteure wie etwa Tino Sampaio, Bruno Macedo oder Secal Moral mit dabei, die nur mal aushalfen, wenn Not am Mann war. Eine Trainingsbeteiligung zwischen 15 und 20 Spielern - selbst in den Wintermonaten - sei allerdings für Portu-Verhältnisse stark, findet er. "Für die C-Liga ist das ganz gut."

Zusammenhalt ist wichtig

Statt angesichts der guten Ausgangslage vom Aufstieg zu träumen, lässt man es bei Portu in dieser Saison ganz entspannt angehen. Bloß keinen Druck aufbauen, die Dinge nicht zu verbissen angehen - das ist das Credo des Trainerteams. "Wenn die Jungs anfangen, vom Aufstieg zu reden, sagen wir ihnen immer, sie sollen auf dem Teppich bleiben. Wir machen uns keinen Stress und denken von Spiel zu Spiel. Manchmal ist es auch nicht gut, wenn man zu schnell wächst. Wichtiger als der sportliche Erfolg ist uns der Zusammenhalt in der Truppe. Die Jungs geben uns viel zurück, der Respekt ist da. Es verhalten sich alle diszipliniert und vernünftig." Das zeigt auch ein Blick auf die Fairness-Tabelle, in der Portu mit nur einer Gelb-Roten Karte in dieser Saison im Mittelfeld liegt.

Am Sonntag steht für Portu das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellendritten Langenhorst-Welbergen III an. Portu (36 Punkte) hat zwei Spiele weniger ausgetragen als Spitzenreiter Fortuna Emsdetten III (42 Zähler) und der Zweite, SC Reckenfeld II (39). Das wird richtungsweisend. Während beim Gegner Toptorjäger Kai Fischer (20 Saisontore/Kilicaslan: "Vielleicht werde ich ihn in Manndeckung nehmen") heraussticht, gibt es bei Portu nicht den einen Überflieger: Harun Can hat mit neun Treffern die meisten Tore erzielt, aber auch Nelson Gomes, Gökmen Durmus, Nikolai Leonov oder Dennis Taylor wissen, wo die Hütte steht. "Wir sind schwer auszurechnen", meint Kilicaslan.

Mit Portu Rheine rechnen sollte man in dieser Saison allerdings auf jeden Fall.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst - GWA Rheine 2:5
» [mehr...] (511 Klicks)
2 Kreissparkassen-Cup ST 2022/23: SV Mesum - FC Eintracht Rheine 5:3
» [mehr...] (395 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS St. Arnold - SF Gellendorf 3:6
» [mehr...] (318 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - SuS Neuenkirchen III
» [mehr...] (309 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 1. Spieltag
» [mehr...] (307 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Horstmar 1    5:0 3  
2    SF Gellendorf 1    6:3 3  
3    GWA Rheine 1    5:2 3  
4    Oeding 1    4:1 3  
5    FSV Ochtrup 1    4:2 3  

» Zur kompletten Tabelle