Suchbegriff:

Querpass

Quartett sagt "Tschüss, C-Liga!"


von Christian Lehmann

(09.06.22) Die letzten Entscheidungen in der Kreisliga C sind gefallen. Und gleich viermal wurde gejubelt. Der SC Reckenfeld II und Portu Rheine sicherten sich in Staffel eins das Ticket für die Kreisliga B, die Reserve von SW Weiner und Skiclub Rheine III lagen in der C2 ganz vorn. Ein weiterer Platz für die nächsthöhere Spielklasse wird am Sonntag in der Rheiner Emsaue vergeben: Die beiden Dritten Fortuna Emsdetten III und Emsdetten 05 III treten um 14 Uhr zum Entscheidungsspiel gegeneinander an. Wir befassen uns nun aber erstmal mit den Neulingen in der kommenden B-Liga-Saison.

Meister Kreisliga C1 Saison 2021/22: SC Reckenfeld II

123:32 Tore, 76 Punkte aus 30 Spielen - das sind die Werte eines verdienten Meisters. "Unser Ziel war es, oben mitzuspielen, aber Priorität hatte immer unsere erste Mannschaft", erklärt Trainer Thorsten Schwarz. Sein Team war zur Winterpause noch Tabellenzweiter hinter Fortuna Emsdetten III - und punktgleich mit zwei weiteren Teams. Eine famose Rückserie war dann die Basis für den Triumph. Nachdem Fortuna und Portu Rheine im Schlussspurt gepatzt hatte, feierte die SCR-Zweite am 28. Spieltag den Aufstieg, eine Woche später auf dem Sofa die Meisterschaft - genauso wie die Erste, die in der nächsten Saison in der A-Liga ran darf.

Das Schlüsselspiel für Schwarz war jedoch der 2:0-Erfolg gegen die bis dato noch ungeschlagenen Fortunen zu Jahresbeginn. "Eine unserer besten Saisonleistungen", schwärmt der Coach, aus dessen Offensive vor allem 34-Tore Mann Patrick Redmer heraussticht. Der 32-Jährige spielt schon zig Jahre in der Zweiten und "muss nur gefüttert werden" (Schwarz). Neben ihm zählten Justin Hauke, der zu Saisonbeginn vom SC Greven 09 gekommen war (17 Tore), Lindar Selmani (16 Tore, kam runter aus der Ersten) und Julian Deutschmann (16 Tore) zu den besten Scorern. Hinten räumte Niklas Volkery in seinem ersten Seniorenjahr sensationell stark ab, die Flügel machten Kevin Ciesluk und Florian Meis exzellent zu.

Den großen Vorteil gegenüber anderen Teams in der C-Liga skizziert Schwarz so: "Wir waren fast immer komplett, es haben nie fünf, sechs Leute gleichzeitig gefehlt. Beim Training waren wir auch im Winter immer mindestens 18 Mann. Das hat richtig Spaß gemacht, wir hatten ein echt tolles Klima in der Truppe." Das wird nun auch noch auf der Mannschaftsfahrt zusätzlich verbessert. "Mallorca ist immer eine Reise wert, da ich aber gesundheitsbedingt nicht fliegen darf, fahren wir mit dem Neun-Euro-Ticket an einen geheimen Ort...", verrät der Meistertrainer.

Meister Kreisliga C2 Saison 2021/22: SW Weiner II

Was der Ersten verwehrt blieb, gelang Weiners zweiter Mannschaft bereits einige Wochen vor Saisonende. Mit einem 3:1-Sieg beim Borghorster FC IV machten die Jungs von Trainer Martin Junk, der das Team nach dem Abstieg 2018 übernommen hatte, die Rückkehr in die B-Liga perfekt. Den Titel widmete die Mannschaft ihrem vor einigen Jahren nach schwerer Krankheit verstorbenen Torhüter Michael Pöhlker. "Der Aufstieg ist für ihn", sagt Junk.

"Wir hatten mit Emsdetten 05 III und Skiclub III zwei absolut hart Gegner dabei", erinnert sich Junk an eine intensive Spielzeit. Vor allem zu Saisonbeginn, als Nullfünf mit Super-Stürmer Jonas Schomaker (Torschützenkönig mit 52 Treffern) die ersten elf Spiele allesamt gewann, sah es noch nicht danach aus, als könne die Weiner das große Ziel erreichen. Auch nach den Ostertagen hatte das Team binnen weniger Tage mit einer Pleite gegen Nullfünf und einem Remis gegen den Skiclub die Meisterschaft fast schon verspielt. Mit einer famosen Siegesserie und einer tollen Moral setzten sich die Ochtruper dann aber doch noch an die Spitze.

"So einfach war es nicht, aber wir haben es als Mannschaft gewuppt. Unsere gute Physis hat uns am Ende durch die Saison getragen", glaubt Junk, der sich darauf einstellt, dass sein Team in der nächsten Saison in B-Liga-Staffel eins antritt. "Für uns ist es das Ziel, die Liga zu halten. Da ist der Kader stark genug zu. Ein anderes Ziel vorzugeben, wäre aber sicherlich vermessen."

Vizemeister Kreisliga C1 Saison 2021/22: Portu Rheine

"Wir haben immer gesagt, der Aufstieg ist kein Muss", sagt Portus Trainer Saim Kilicaslan. Er war vor der Saison gemeinsam mit Sahin Gögus angetreten, um dem kurzzeitig in der Versenkung verschwundenen Rheiner Traditionsverein überhaupt erstmal wieder neues Leben einzuhauchen. "Als wir dann ein paar Wochen vor Saisonende gesehen haben, dass schon in diese Saison was geht, dachten wir uns 'Wenn schon, denn schon!' Der Zusammenhalt in der Truppe war der Schlüssel, wir sind sehr stolz auf die Jungs."

Das Knackpunkt-Spiel dieser Saison war für Portu die völlig überraschende 1:2-Pleite gegen Kellerkind SF Gellendorf III. "Da haben wir den Jungs gesagt, entweder spielen wir jetzt die Saison wie Männer zu Ende und ziehen es gemeinsam durch - oder wir spielen nur noch Larifari und just for fun. Vier Tage später haben wir gegen Fortuna mit 4:0 gewonnen, das war der Wendepunkt", sagt Kilicaslan. Am Pfingstmontag machte die Truppe mit einem 4:0-Sieg in Gellendorf alles klar und  feierte abends im Portugiesischen Zentrum gediegen den Aufstieg. Am heutigen Donnerstag ging's dann auf Mannschaftsfahrt nach Zaandfort. 

Den einen überragenden Spieler gibt es bei Portu nicht, das zeigt allein schon die Verteilung der insgesamt 94 Saisontore: Gleich drei Spielern liegen in der internen Ballermann-Liste ganz vorn: Harun Can, Nelson Gomes und Gökmen Durmus. Vor allem Letzterer ist mit Mitte 40 ein echtes Phänomen. Der Stürmer wird die Mannschaft jedoch nun verlassen, er zieht nach Bremen. Auch Dennis Taylor, der künftig in Belgien lebt, steht dann nicht mehr zur Verfügung. Mit Quendrim Feka (FCE Rheine III) und Qendrim Ilazi (BG Gimbte) stehen aber schon zwei neue in den Startlöchern. Kilicaslan freut sich auf die B-Liga: "Wir werden bereit sein."

Vizemeister Kreisliga C2 Saison 2021/22: Skiclub Rheine III

"Das war eine ganz heiße Kiste!" Skiclub-Coach Mike Lemke, der den Großteil der Truppe schon seit Jugendzeiten trainiert, blickt auf einen dramatischen Aufstiegskampf mit Emsdetten 05 III zurück. Am vorletzten Spieltag sah es danach aus, als müssten die Männer von der B70 ihren Aufstiegsplatz noch abtreten. Kurz vor dem Ende kassierten die Gäste bei Westfalia Leer den Ausgleich, zuvor hatte Club-Keeper Lennert Seele bereits einen Strafstoß pariert. Luca Röthing, mit 38 Treffern bester Torschütze des Teams, sorgte mit dem Siegtor in der 92. Minute dann für Ekstase.

Eine Woche später tütete die Truppe den Aufstieg dann mit einem 5:0-Sieg vor knapp 200 Zuschauern gegen Langenhorst II dank fünf Treffern zwischen der 60. und 76. Minute ein. Die Feierlichkeiten am Vereinsheim endeten erst spät in der Nacht. Die Feierlichkeiten inklusive der Schützenfeste auf dem Frieden und an der Schleupe dauern an. Am nächsten Freitag geht's zudem nach Willingen. Das wird hart...

"Ich habe in der Winterpause zu den Jungs gesagt, wir brauchen 75 Punkte - da haben sie mich für bekloppt erklärt", erinnert sich Lemke. Er hat Recht behalten, 40 dieser 75 Zähler holte das Team in der bärenstarken Rückserie. Es hätte nicht einer weniger sein dürfen. Für die B-Liga sieht der Coach seine Jungs gut gewappnet, er kündigt "vier Kracher-Neuzugänge" schon mal an. "Die gibt's aber erst später." Ja, nee, is' klar - erstmal wird gefeiert!



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Germania Hauenhorst - GWA Rheine 2:5
» [mehr...] (511 Klicks)
2 Kreissparkassen-Cup ST 2022/23: SV Mesum - FC Eintracht Rheine 5:3
» [mehr...] (395 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: TuS St. Arnold - SF Gellendorf 3:6
» [mehr...] (318 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - SuS Neuenkirchen III
» [mehr...] (309 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 1. Spieltag
» [mehr...] (307 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Horstmar 1    5:0 3  
2    SF Gellendorf 1    6:3 3  
3    GWA Rheine 1    5:2 3  
4    Oeding 1    4:1 3  
5    FSV Ochtrup 1    4:2 3  

» Zur kompletten Tabelle