Suchbegriff:

Sepp-Herberger-Turnier

Chris Naberbäumer erzielte das Siegtor gegen den TuS St. Arnold. Foto: Lehmann

Ansehnlich auch mit der zweiten Garde


von Christian Lehmann

(28.07.22) Die Urlaubszeit sorgt für graue Haare bei den Trainern. Gut, dass TuS St. Arnolds Coach Hasan Ürkmez und sein Gellendorfer Pendant Georg Fettich es obenrum ohnehin etwas luftiger mögen. Beide Coaches hatten vor dem zweiten Spiel des Sepp-Herberger-Turniers personell ganz schön zu knapsen, holten sich Mehrfach-Verstärkung von "unten". Trotzdem kam beim 1:0-Erfolg der Sportfreunde ein ziemlich ansehnliches Spiel dabei rum. Germania Hauenhorst marschiert derweil Richtung Turniersieg - auch wenn die Mannschaft um Spielertrainer Guido Göcke beim 2:1-Erfolg über SuS Neuenkirchen III vor allem in der zweiten Halbzeit durchaus Defizite offenbarte.  

"Das konnte man sich glaube ich ganz gut begucken. Wir haben hinten sehr sicher gestanden und den Ball gut laufen lassen", befand Gellendorfs Siegtorschütze Chris Naberbäumer nach dem 1:0 gegen den TuS. Er hatte sich nach einem Eckball am ersten Pfosten im Kopfballduell durchgesetzt und für das goldene Tor gesorgt. Den "Aushilfs-Spielern" Lukas Wilken ("der hat richtig geackert und Meter gemacht"), Niclas Rösener, Claudio Brinkmann und Christian Dropmann attestierte der Routinier dabei eine richtig gute Leistung. 

Ürkmez moniert nur die Chancenverwertung

Auch St. Arnolds Coach hatte trotz der Niederlage nur wenig zu meckern. "Ein sehr gutes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Ich bin wirklich zufrieden mit unserem Auftritt, das war ein Fortschritt", so Ürkmez. Einziges Manko aus seiner Sicht: die Chancenverwertung. "Wir haben sehr wenig zugelassen, viel Ballbesitz gehabt und drei, vier sehr gute Möglichkeiten herausgespielt. Davon müssen wir mindestens eine nutzen." Unter anderem traf Maurice Wilkens nach toller Vorarbeit von Christian Rose nur die Latte (60.), weitere gute Gelegenheiten ließen Carlos Hyneck und "Altherren-Import" André Fischer liegen. Auch der TuS hatte sich bei der Zwoten und der A-Jugend bedienen müssen, um den Kader voll zu bekommen.

Am Freitag könnte der Gastgeber nur noch mit einem hohen Sieg gegen Hauenhorst den Turniersieg einfahren. Das spielt für Ürkmez aber nur eine untergeordnete Rolle. "Es ist mir Latte, ob ich Erster, Zweiter oder Dritter werde. Die Hauptsache ist, dass die Jungs ihre Einsätze bekommen und fit werden fürs erste Meisterschaftsspiel..."

Hauenhorst hat nun die besten Karten

Das wird auch Hauenhorsts Trainerteam nicht anders sehen. Dennoch möchte der Bezirksliga-Absteiger das Turnier natürlich gewinnen, um mit einem guten Gefühl in den Vorbereitungs-Endspurt gehen zu können. "Der Anspruch ist auf jeden Fall da", sagt Co-Trainer Daniel Kamping. "So ein Turnier in der Vorbereitung macht sehr viel Spaß, geht aber bei dem einen oder anderen auch an die Substanz. Mal sehen, wie viele Körner wir am Freitag noch haben."

Beim 2:1-Erfolg über die SuS-Dritte lieferte der Favorit zunächst souverän ab und ging nach einem Eckball von Alan Krzesinski durch Munzur Bezgincan in Führung (16.). In Durchgang zwei machte Bezgincan dann einen Einwurf von Christian Ebbeler klasse fest und legte raus zu Nico Foullois, der das 2:0 markierte (52.). "Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir den Sack nicht rechtzeitig zumachen. Hinten raus wurde es noch ein bisschen brenzlig", so Kamping.

Nach einem berechtigten Foulelfmeter, Hauenhorsts Keeper Nichlas Lütke-Harmölle hatte sich verschätzt und Bram Kurris zu Fall gebracht, verkürzte Raphael Vollrath auf 2:1 (79.). Wenige Minuten später setzte Kurris den Ball aus spitzem Winkel ans Lattenkreuz (83.) - Glück für die Germania! "Mit ganz viel Glück geht das Spiel 2:2 aus", meinte SuS-Coach Marcel Thies, der insgesamt eine deutliche Steigerung zum ersten Turnierspiel gesehen hatte. "Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir wir aufgetreten, macht mir Hoffnung für die Saison. Wir waren sehr präsent und haben einer Topmannschaft das Leben sehr schwer gemacht." 

 

Sepp-Herberger-Turnier

Germania Hauenhorst - SF Gellendorf 3:0 (1:0)
Tore:
1:0 Bezgincan (30.), 2:0 Mersch (70.),
3:0 Ebbeler (87.)

SuS Neuenkirchen III - TuS St. Arnold 2:4 (2:3)
Tore:
0:1 Rose (8.), 0:2 Hesping (15.),
0:3 C. Hyneck (21.), 1:3 Schmolke (26./HE),
2:3 Coße (41.), 2:4 Garnings (80.)

Germania Hauenhorst - SuS Neuenkirchen III 2:1 (1:0)
Tore:
1:0 Bezgincan (16.), 2:0 Foullois (52.),
2:1 Vollrath (79./FE)

SF Gellendorf - TuS St. Arnold 1:0 (1:0)
Tor:
1:0 Naberbäumer (16.)

Freitag, 29. Juli
18.45 Uhr: SF Gellendorf - SuS Neuenkirchen III
19.15 Uhr: Germania Hauenhorst - TuS St. Arnold



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 7. Spieltag
» [mehr...] (346 Klicks)
2 Kreisliga B1 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (244 Klicks)
3 Kreisliga B2 ST: Quickies - der 6. Spieltag
» [mehr...] (218 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Germania Horstmar - 1. FC Nordwalde 0:0
» [mehr...] (189 Klicks)
5 Kreisliga B1 ST: Portu Rheine - Eintracht Rodde 0:7
» [mehr...] (188 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Holtwick 7    32:8 21  
2    Arm. Ibbenbüren 8    27:10 21  
3    Falke Saerbeck 8    26:16 21  
4    SV Bösensell 7    18:5 19  
5    VfL Billerbeck 7    20:8 18  

» Zur kompletten Tabelle