Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A TE

"Tugay blüht richtig auf", sagt Julian Lüttmann über seinen Top-Torjäger Tugay Gündogan (l.).

Die fleißigen Bienen vom kahlen Berg


von Fabian Renger

(17.02.20) Nein, nein: Das war nicht der Stiefel, den sie normalerweise spielen (wollen) bei den Kobbos. Trotzdem siegten sie im Spitzenspiel bei Arminia Ibbenbüren klar mit 4:1. Der Vorsprung auf die Ibbenbürener wuchs an, nun führt die Truppe des Trainerduos Julian Lüttmann/Klaus Bienemann die Tabelle mit neun Zählern Vorsprung an. Gleichwohl haben sie zwei Partien mehr bestritten. Trotzdem: Das ist ein Brett. Kommen gesehen haben sie es aber nicht auf dem Berg.

"Natürlich hätten wir es uns gewünscht", sagt Lüttmann, der erst vor Saisonbeginn zu Bienemann dazu kam. Aber an diesen imposanten punktemäßigen Aufstieg geglaubt haben sie nicht unbedingt. Das konnte ja auch keiner ahnen. "Es ist eine Qualität, die wir uns erarbeitet haben", bemerkt der Trainer.

"Wir müssen als Team funktionieren"

Seiner Mannschaft attestiert er einen hohen Trainingsfleiß, einen massiven Ehrgeiz. Eine der Marschrouten vor der Saison war aber auch klar definiert. "Wir müssen als Team funktionieren", sagt der 37-jährige Spielertrainer zurückblickend. Das gaben sie der Elf mit auf dem Weg. Seither funktioniert es hervorragend. Teilweise schiebt die Truppe Sonderschichten. Vormittags unter der Woche für die wenigen Schichtdienstler, samstags wie vorm Spitzenspiel am vergangenen Wochenende. Oft käme der Wunsch gar aus der Mannschaft, mehr zu machen. Das Team möchte.

"Wir hatten in der Vorbereitung auch zwei Wochen, in denen es gar nicht so lief", schaut Lüttmann zurück auf den Winter. Es gab verbale Senge, die Trainer redeten ihren Spielern ins Gewissen. Aber auch das gehört dazu. Dann waren da die Testspielresultate: Ein 10:3 über den SC Hörstel, ein 3:5 gegen den SV Mesum. "Der Quervergleich ist Mist", weiß Lüttmann. Vorbereitung halt. Trotzdem: So musst du dennoch erstmal abschneiden. Nicht überbewerten, aber trotzdem positiv mitnehmen sollte man solche Spiele. Gut für die Moral sind sie sowieso.

Einer von Kobbos Positiv-Entdeckungen der bisherigen Saison: Thomas Nagelmann

Die stimmte bisher. 16 Punkte holte die Mannschaft nach 0:1-Rückständen. Überhaupt verloren die Kobbos nur einmal. 68 Buden schenkten sie den Gegnern ein. Das ist Ligaspitze. 20 Gegentreffer auch. Was auch an Thomas Nagelmann in der Abwehr liegt. Der kam von Türkiyemspor Ibbenbüren, ein B-Ligist. Merkt man nicht. Der schrankige Abwehrbulle ist bei Standards gefährlich, kam in jedem Match zum Einsatz, traf sechsmal. Die Positiv-Entdeckung. Den willst du nicht zum Gegenspieler haben. "Auch Tugay Gündogan blüht richtig auf", sagt Lüttmann.

Der ging bei seiner vorherigen Station Preußen Lengerich eher in Unfrieden, auf dem Berg tut ihm die Luft ganz gut. 22-mal netzte er ein. Klar: Auch das ist Ligaspitze, gemeinsam mit Domenik Breuer zusammen. In der Winterpause kam Luca Hoge aus Laggenbeck. Auch der imponiert Lüttmann. Nach kurzer Eingewöhnungsphase mischte er in der Vorbereitung wunderbar mit, absolvierte alle drei Testspiele. Auch gegen die Arminen blieb er 90 Minuten dabei. Wieder kein schlechter Neuer.

"Sehr genau hingeschaut"

"Es macht Spaß, mit den Jungs zu arbeiten", lobt Lüttmann. Blauäugig stellten Bienemann und er den Kader nicht zusammen. Unabhängig von der Liga und vom Namen suchten sie sich im Vorfeld der Saison so Puzzleteil für Puzzleteil zusammen. "Da haben wir schon damals sehr genau hingeschaut", so Lütttmann.

Der Fokus: Der Charakter müsse passen. Einwandfrei solle dieser sein. Auch Steffen Kortemeyer und Frederic Ruwe passten ins Raster. Beide verstärken die Truppe ab sofort und kommen von Arminia Ibbenbüren. Was dort nicht auf viel Gegenliebe gestoßen ist. Öffnet externen Link in neuem FensterVon einem Projekt war die Rede. Lüttmann hält sich dazu zurück und will nicht groß drüber sprechen:"Ich glaube, wir haben am Sonntag die richtige Antwort auf dem Platz gegeben."

Das können Ruwe und Kortemeyer

Frederic Ruwe muss derzeit noch mit Krücken Vorlieb nehmen. Irgendwann aber kämpft er für die Kobbos bald um Punkte.

"Beides interessante Jungs", sagt Lüttmann. Kortemeyer bescheinigt er einen sehr guten Spielaufbau und guten linken Fuß. "Er ist ein sehr intelligenter Spieler, der uns auf eine neue Ebene bringen kann." Einst spielte er bereits unter Bienemann bei den Kobbos, wechselte zur Saison 2016/2017 nach Schierloh. Nach einem Kreuzbandriss im April vergangenen Jahres war er dort zuletzt raus. Der Innenverteidiger kämpft sich aber langsam zurück, bekam in der Vorbereitung bereits seine Minuten.

Über Ruwe muss man nicht großartig reden. Die Vita des 26-Jährigen spricht für sich. Borussia Dortmund, Preußen Münster, Borussia Emsdetten. "Der Junge hat natürlich die Qualität, da brauchen wir nicht drüber diskutieren", sagt Lüttmann. An Ruwe schätzt er dessen taktisches Denken und Vermögen. "Ein absoluter Topspieler für solche Ligen." Wann Ruwe allerdings einsatzbereit ist, ist noch nicht klar. Derzeit plagt er sich mit einer hartnäckigen Sprunggelenks-Verletzung herum. Das Topspiel beim Ex-Club verfolgte der Experte für die Mittelfeld-Zentrale, vornehmlich auf der Sechs, bloß auf Krücken.

News



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: SV Dickenberg erledigt seine Kaderplanungen
» [mehr...] (470 Klicks)
2 Kreisliga B1 TE: Jonas Ahmann und Henning Liedmeier übernehmen SW Esch II
» [mehr...] (363 Klicks)
3 Kreisliga B1 TE: Schönwetterfußball? Nicht mit Uffelns Brunsing
» [mehr...] (337 Klicks)
4 Kreisliga A TE: Für Phillip Strauch kam nur der SVD in Frage
» [mehr...] (280 Klicks)
5 Kreisliga A TE: Fast 40 Jahre Walter Thiemann bei Falke
» [mehr...] (239 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle