Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A TE

Max Mause (l.) dürfte auch in der bevorstehenden Saison zu den Führungsspielern bei Westfalia Hopsten zählen.

Saisonziel: Wieder 'ne volle Hütte


von Christian Lehmann

(24.07.19) Seit einigen Wochen leitet Frank Greiwe nun das Training bei Westfalia Hopsten. Der ehemalige Jugendtrainer kommt bei den Spielern gut an. Auch der Fußball, den der neue Coach und Nachfolger von Christoph Meyer bei der Westfalia spielen lassen möchte, verspricht Attraktivität und Tore. Vorrangiges Ziel des Teams, das in den vergangenen Jahren im sportlichen Mittelmaß der Kreisliga A herumdümpelte, ist es, die Menschen im Ort wieder mitzunehmen - mit Jungs aus Hopsten.

Es gab Zeiten, da wollten regelmäßig mehr als 400 Zuschauer die Spiele in der Westfali-Arena sehen. Im Derby gegen den SV Halverde waren es noch deutlich mehr. Diese Zeiten sind weitestgehend vorbei. Doch das soll sich wieder ändern. "Frank will attraktiven Fußball und Kampfgeist von uns sehen", verrät Hopstens Spieler Nico Üffing. Sportlich will sich der Sechste der Vorsaison verbessern, auch wenn man bei der Westfalia weiß, dass die Liga nach den Abstiegen von Preußen Lengerich, Teuto Riesenbeck und Arminia Ibbenbüren alles andere als schlechter geworden ist. Die größten Pfunde, mit denen die Greiwe-Elf punkten kann, sind Teamgeist und Eingespieltheit. Mit Leon Schrey kam nur ein "Externer" von Germania Schale, beim genaueren hinsehen ist aber auch der Neuzugang aus dem Ortsteil ein Hopstener Jung, der auch die Jugendabteilung der Westfalia durchlaufen hat.

Viele Tore in der Vorbereitung

In den bisherigen Vorbereitungsspielen des A-Ligisten fielen jede Menge Tore. Gegen den FC Schapen gab es zum Auftakt der Testspiel-Phase einen 4:1-Sieg, danach musste sich das Team überwiegend großen Kalibern geschlagen geben (2:6 bei Greven 09, 0:5 bei GW Rheine, 2:3 bei SpVgg Fürstenau, 2:2 bei Emsdetten 05). Am kommenden Wochenende (Samstag) spielen die Hopstener noch gegen den niedersächsischen A-Ligisten SV Listrup, am 3. August nimmt das Team dann am Provinzial Cup des TuS Recke teil. Am 11. August geht's dann zum Liga-Auftakt zu Schwarz-Weiß Esch. Kurios: Elf Tage später steigt in Hopsten das Kreispokal-Erstrundenmatch - ebenfalls gegen Esch. "Das waren in der Vergangenheit immer enge Spiele", erinnert sich Üffing. 

Die Arbeit des neuen Trainer kommt an, auch bei ihm: "Er ist super. Man merkt richtig, dass bei uns ein frischer Wind weht. Es wird sicherlich etwas dauern, bis alle seine Spielidee verinnerlicht haben, aber das sieht teilweise schon echt gut aus." Die ersten Wochen der Vorbereitung nutzte der neue Coach, um alle Spieler mindestens einmal zu sehen. Nun wurde der Kader von vorher 30 auf 21 Spieler reduziert. Jetzt geht's an den Feinschliff. Das Ziel: Endlich wieder Äne volle Hütte...

News



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 18. Spieltag
» [mehr...] (326 Klicks)
2 Kreisliga B TE: Quickies, 17. Spieltag
» [mehr...] (292 Klicks)
3 Kreisliga A TE: Brukteria Dreierwalde - Westfalia Hopsten 5:0
» [mehr...] (259 Klicks)
4 Kreisliga A TE: VfL Ladbergen - Falke Saerbeck 1:2
» [mehr...] (242 Klicks)
5 Kreisliga B TE: Anschwitzen Kreisliga B, 18. Spieltag
» [mehr...] (172 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 16    44:21 41  
2    Holtwick 15    51:16 40  
3    W. Mecklenbeck 15    47:14 38  
4    SV Mauritz 06 16    50:19 38  
5    Warendorfer SU 16    53:14 37  

» Zur kompletten Tabelle