Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

SC Preußen Lengerich

 

Ausgangslage: "Wir hatten die Tabellensituation so nicht erwartet. Das war eine Überraschung mit unseren jungen Leuten", sagt Preußens Coach Pascal Heemann. "Wir sind auf dem richtigen Fahrplan!" Der vierte Rang ist's momentan für den Absteiger. Das ist eine mehr als ordentliche Zwischenbilanz und, in der Tat, nicht wirklich so zu erwarten gewesen.

Torwart/Abwehr: Alle Spiele hat er gemacht, die Nummer 1 der Preußen. "Tim Kipp ist ein überragender Top-Mann", spart Heemann nicht mit Lob für seinen Schlussmann. Davor hält seine rechte - und bald auch seine linke - Hand Sascha Höwing den Abwehrladen dicht, geht mit seinen Führungsqualitäten in der Abwehr voran. Einer der positiven Erscheinungen im Abwehrverbund ist indes der erst 20-jährige Ole Schürbrock. Einer dieser jungen Wilden, die was auf dem Kasten haben. Gilt auch für Dominic Dohe (22 Jahre).

Mittelfeld: Mit fünf Toren zusammen mit Lansana Kaba ist Timo Zimmermann bester Torschütze der Preußen und ein Mann für die Standards. Einer aktuell aufgehenden Sterne ist laut dem Trainer aber Gioele Todaro. Sieben Spiele hat der eigentliche A-Junior für die Senioren mitgemacht - und sich dabei von seiner besten Seite präsentiert. "Er nimmt eine tolle Entwicklung und zeigt seine Stärken", so Heemann.

Sturm: What a man, dieser Martin Fleige! Der ist zwar schon jenseits der 30, ballert aber weiterhin fröhlich so, als wäre er gerade aus den A-Junioren geschlüpft. Zwölf Tore sind es aktuell. Was wären die Preußen nur ohne ihren alten, weisen Sturmchef?

Hinrunden-Highlights: "Das Spiel in Halen", erinnert sich Heemann. Seine Elf gewann 2:1.  "Da konnten wir ein Feuerwerk abfachen, wir haben die an die Wand gespielt. Das war Amateurfußball auf geilem Niveau!" Weitere Höhepunkte: Der Sieg über die Kobbos (5:4) oder das 3:3 gegen Lienen. Da bog seine Mannschaft ein 0:2 in einen 3:2-Vorsprung um.

Fazit: Die Lengericher sind die Männer für die wirklich wichtigen Punkte. Gegen Halen, gegen die Kobbos, gegen Dörenthe, gegen Büren - die Preußen gewinnen gerne gegen die Konkurrenten aus der Spitzengruppe. Wäre nicht der Saisonstart - aus den Spielen gegen Mettingen, Esch und Saerbeck gab's nur einen Punkt - so verhunzt worden, die Preußen wären jetzt vermutlich heißester Anwärter auf den Aufsiteg.

Heimspiel-Prognose: Lengerich bleibt oben dabei! Mehr noch: Am Ende wird Lengerich Dritter.

Unser Sommer-Teamcheck nochmal zum Nachlesen

Vorbereitung: Die verlief durchaus positiv, auch wenn man in Lengerich vor allem in der Arbeit mit dem Ball noch nicht am Ende der Fahnestange angelangt ist."Konditionell 100 Prozent, spielerisch 60 Prozent", bringt es Cheftrainer Pascal Heemann kurz und knackig auf den Punkt. "Das ist aber auch ganz normal im Amateurbereich. Ich bin alles in allem sehr zufrieden."

Spielsystem: 4:1, 5:2, 17:1. Wer die letzten drei Testspiele verfolgt hat, dürfte sich wohl schon längst wissen, dass Lengerich in diesem Jahr ein Fußballstandort sein will, an dem eine offensive Kugel gespielt wird. Frei nach dem Motto "Wenn du vorne drei machst, kannste hinten einen kassieren" (Heemann), setzt man beim Bezirksligaabsteiger Prioritäten in der Spielausrichtung. " Im Amateurbereich wollen die Leute das sehen. Herumdümpeln können sie in der Bundesliga"

Auftaktprogramm: Mit Mettingen wartet ein wirklicher Knaller auf Lengerich. Und das gleich am ersten Spieltag. Doch gerade darin sieht Coach Heemann einen Vorteil: "Die müssen sich auch erst mal einspielen. Vielleicht haben wir Glück und Mettingen ist noch nicht in der Spur."

Schlüsselspieler: Im Vordergrund stehen diese Saison weniger Einzelspieler, sondern die Einbindung der fünf neuen A-Jugendspieler in die Mannschaft. Diese ist auch insgesamt blutjung. 19,8 Jahre betrage der Altersdurchschnitt seiner Truppe, so Heemann, der dementsprechend auch die Erwartungshaltung an seine Spieler anpasst: "Dass die Jungs etwas Zeit brauchen, um den Schritt in den Herrenfußball zu gehen, ist klar."

Saisonziel: Oberes Mittelfeld. Lengerich will unter den ersten sechs bis sieben Teams dabei sein. Falsche Bescheidenheit oder realistische Zielsetzung? Das bleibt wohl abzuwarten.

Meisterschaftsfavorit: Eintracht Mettingen ist Heemanns Geheimfavorit auf den Titel.

Trainer: Pascal Heemann (2. Saison)

Zugänge: 
Jonathan Westhoff (Viktoria GM-Hütte)
Henrik Schroot (Hammer SpVg)
Matthias Westphal (TGK Tecklenburg)
Lukas Becker (eigene zweite Mannschaft)
Julian Dilling (eigene A-Jugend)
Florenz Hülsmann (eigene A-Jugend)
Kohan Adam (eigene A-Jugend)
Gioele Todaro (eigene A-Jugend)

Abgänge:
Chris Jaeschke (Ibbenbürener SpVg)
Maximilian Thamm (TuS Recke)
Gianluca Hoge (SVC Laggenbeck)
Tugay Gündogan (TGK Tecklenburg)
Sahin Günana (Ziel unbekannt)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.192 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Maurice Tia und Thorsten Gräler verstärken Preußen Lengerich
» [mehr...] (573 Klicks)
3 Querpass TE: So plant der Kreis die Saison 2022/23
» [mehr...] (317 Klicks)
4 Kreisliga B: SV Halverde holt Marco Schneider zurück
» [mehr...] (305 Klicks)
5 Kreisliga B TE: Ladbergens Reserve vor dem Saisonstart
» [mehr...] (265 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle