Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A

Künftig mindestens Co-Trainer - eventuell auch weiterhin Spieler: Wladi Kratz. Foto: Renger

Neuer Co und fünf Jungspunde für Schnieders


von Stephan Meyer

(14.05.21) Als wir Ende Januar darüber berichteten, dass Manuel Schnieders bei Schwarz-Weiss Esch in Amt und Würden bleibt, stand bereits fest, dass dieser sich einen neuen Co-Trainer suchen muss. Jetzt vermeldete der 32-jährige Vollzug. Wladi Kratz wird Nachfolger des aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehenden Freddy Heuing.

Kratz ist seit Februar zarte 39 Jahre jung und wurde zudem im März zum zweiten Mal Vater. Bis zuletzt er war für SWE ein wichtiger Eckpfeiler auf dem Acker. Ob er spielender Assistent wird oder sich komplett an den Rand zurückzieht, sei laut Schnieders offen und werde sich in den nächsten Wochen zeigen: “Er muss gucken, was der Körper macht. Ich wäre aber froh, wenn er auch als Spieler weitermachen würde.“ Gerade mit seiner Erfahrung könne man Kratz immer bringen. In den letzten Jahren kam der auch aufgrund seiner Vielseitigkeit - abgesehen von den Außenpositionen - eigentlich überall mal zum Einsatz. Seit 2010 flemmt Wladi Kratz für die Schwarz-Weißen und hat sich mittlerweile auch häuslich in Püsselbüren niedergelassen. Zuvor war der Routinier in Spelle und Hopsten auch höherklassig unterwegs. Nun wagt er nach kurzer Überlegungszeit den Sprung in den Trainerstab. Schnieders: “So dürfte es ihm auch leichter fallen, sich vom aktiven Geschehen zurückzuziehen, wenn der Körper dann wirklich nicht mehr mitmacht.“ 

Kader bleibt komplett dabei

In Schnieders‘ Stab bleibt sonst alles beim Alten. Daniel Brink wird sich weiterhin um die Schnapper Olli Schröter, Niklas Prinz und Simon Schmidt kümmern, Lukas Terheyden und Marcel Siek bilden das gewohnte Betreuer-Team. Terheyden strebe indes eine eigene Trainerausbildung an und werde daher auch vermehrt im Trainingsbetrieb unterstützen. “Er möchte mir ein bisschen über die Schulter gucken“, berichtet Schnieders.

Wenn es im Sommer wieder losgeht, kann der junge Coach auf den kompletten Kader der Abbruch-Saison bauen: “Ich habe keinerlei Abgänge.“ Auch Sebastian Lohmeyer, der für 2020/21 seine eigentlich letzte Saison angekündigt hatte, habe für mindestens ein weiteres Jahr zugesagt. Schnieders ist durchaus amused: „Nachdem sein Bau abgeschlossen ist, hat er jetzt sogar wieder mehr Zeit.“ Aufgestockt wird der 22-köpfige Kader durch insgesamt fünf A-Junioren.

Keine eigene A-Jugend

Die waren zuletzt gar nicht für die Püsselbürener aktiv, da am Haarweg im Vorjahr keine A-Jugend gemeldet werden konnte. Somit wechseln Mika Neuhaus, Oskar Overfeld, Sören Razska und Fynn Büchter vom SV Dickenberg zurück in den Escher Sportpark. Von den ISV-A-Junioren wird zudem Maurice Razska, Zwillingsbruder von Sören, zurückkehren. Der habe dort laut Schnieders eine gute Entwicklung genommen und sei als Außenverteidiger Stammkraft gewesen. Einen Leistungsüberblick konnte sich Schnieders aus bekannten Gründen über die Neuen natürlich nicht verschaffen. Daher müsse man bei allen “gucken, wo die Reise hingeht“. Mit Eduard Kameraj stünde tendenziell ein weiterer Jungspund bereit, den Sprung von der ISV zurück nach Esch zu machen. Kameraj gehört aber zum jüngeren Jahrgang und soll daher “lieber noch ein Jahr A-Jugend bei der ISV spielen“ (Schnieders).

Im Sportpark tut sich was

Nach externen Neuen schaute sich Schnieders übrigens gar nicht erst um: “Wir glauben, dass wir aktuell einen guten Kader haben und auf einem guten Weg waren. Daran wollen wir festhalten.“ Über die „Running App“ motivierten sich seine Kicker in den letzten Wochen gegenseitig ihre Runden zu drehen. Die Grundfitness werde daher gegeben sein, wenn es zurückgeht auf den grünen Rasen. Hoffentlich bald. Einen Vorbereitungsplan hat Schnieders stehen, sieben Testkicks sind fixiert.

Außersportlich indes tut sich in Esch aktuell einiges um die dortigen Rahmenbedingungen zu verbessern. In den kommenden Wochen soll es mit dem Bau des Kunstrasenplatzes losgehen. Zudem installieren fleißige Helfer aktuell eine große Video-Leinwand im Sportpark. Jetzt muss die Pille nur noch wieder richtig rollen dürfen.

News



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(354 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(647 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: Hopsten ist wieder auf Trainersuche
» [mehr...] (514 Klicks)
2 Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
» [mehr...] (361 Klicks)
3 Querpass: Steffen Büchter und Kevin Schenke sind die TE-Trainerküken
» [mehr...] (274 Klicks)
4 Kreisliga A TE: Nur wenig Veränderungen im Falke-Kader
» [mehr...] (198 Klicks)
5 Spielerpass: Oral Dogru, Preußen Lengerich
» [mehr...] (190 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle