Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A

Platz da! Falkes Jan Ottmann will an Jonas Inderwisch vorbei. Koste es, was wolle. Foto: Renger

Riethues-Doppelschlag beseitigt die letzten Zweifel


Von Ina Krüer

(18.10.21) „Jetzt ist der Knoten geplatzt bei Paul Riethues. Vergangene Woche erzielte er auch schon ein Tor“, freute sich Mattis Potthoff, Co-Trainer von Falke Saerbeck. Beim Heimspiel gegen SW Esch lief für seine Elf eh alles glatt. Mit 5:2 (3:0) bezwangen die Saerbecker die Gäste aus Püsselbüren.

Falke erwischte einen traumhaften Start. „Wir wollten das Spiel für uns entscheiden. In der ersten Hälfte waren wir auch klar tonangebend“, berichtete der Coach. Bei den Gästen sahen die ersten Spielminuten hingegen nicht so pralle aus. „Wir sind schlecht ins Spiel gekommen und sind nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen“, sagte Manuel Schnieders, Übungsleiter von SW Esch.

Schon nach wenigen Minuten erzielte Marius Stallfort mit seinem Treffer das 1:0 (6.) für die Gastgeber. „Die Tore ähnelten sich alle sehr. Der Ball wurde oft über Außen durchgesteckt“, erklärte Potthoff. Konstantin Usvow erhöhte wenig später per Doppelpack auf 3:0 (27./34.). Beide Male steckte Stallfort den Ball durch. Usov stand in beiden Situationen am zweiten Pfosten goldrichtig und musste den Ball nur noch reinschieben. 

Ein paar starke SWE-Minuten

„Nach dem Seitenwechsel hatten wir die gleichen Probleme wie in den vergangenen Wochen. Wir sind nicht gut aus der Pause gekommen“, monierte Potthoff. Der Gegner kam hingen erholt aus der Kabine und nutze die Schlafphase der Hausherren eiskalt aus. „Ich habe meinem Team gesagt, dass wir aggressiver spielen müssen, das hat dann auch geklappt“, so Schnieders.

Mit schnellen Toren von Pedro Oelgemöller (68.) und Christopher Thiemann (71.) schlug der Gast innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Potthoff war davon natürlich genervt: „Beide Treffer von Esch waren individuelle Fehler von uns. Total unnötig.“ Die Hausherren fingen sich jedoch wieder und gaben den Gästen keine weitere Möglichkeit, vor das Tor zukommen. Paul Riethues beseitigte mit seinen Toren (87./90+3.) die letzten Zweifel am Sieg der Gastgeber. „Wir haben jedes Tor schön herausgespielt“, meinte Potthoff.

"Die komplette Mannschaft hat eine starke Leistung hingelegt. Nur die paar Minuten nach der Halbzeit waren natürlich nicht so gut", bilanzierte der Co-Trainer von Saerbeck. Schnieders Zusammenfassung nach dem Duell fiel hingegen ganz anders aus: „Wir müssen uns den Schuh anziehen. Wir müssen mal von Anfang an so spielen, wie wir es zwischenzeitlich in der zweiten Hälfte gemacht haben.“

Falke Saerbeck – SW Esch    5:2 (3:0)
1:0 Stallfort (6.), 2:0 Usov (27.),
3:0 Usov (34.), 3:1 Oelgemöller (68.),
3:2 Thiemann (71), 4:2 Riethues (87.),
5:2 Riethues (93.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga B1: Ralf Janning ist zurück in Uffeln!
» [mehr...] (334 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Anschwitzen, 13. Spieltag
» [mehr...] (255 Klicks)
3 Pokal 2021/22: SC Halen - SV Büren 3:1
» [mehr...] (66 Klicks)
4 Kreisliga A TE: Ralf Scholz lässt Zukunft offen
» [mehr...] (44 Klicks)
5 Kreisliga B2 TE: SC Hörstel - Westfalia Westerkappeln 4:2
» [mehr...] (27 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle