Suchbegriff:
  • KL A
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A - Tecklenburg

André Veerkamp und GW Steinbeck haben gegen Eintracht Mettingen am Wochenende nichts zu verlieren. Foto: GW Steinbeck

"Brauchen nicht mit Tiki-Taka anfangen"


Von Fabian Renger

(02.12.22) Die Rechnung ist selbst für Hirnverknotete einfach: Steigt ein Bezirksligist aus Tecklenburg in die A-Liga ab, erhöht sich dort die Zahl an Abstiegsplätzen auf drei. Sprich: Platz 15 wäre der erste Nichtabstiegsplatz. Aktuell wäre das so, der TuS Recke belegt den ersten Abstiegsplatz der Bezirksliga 12. Bei GW Steinbeck beobachten sie dessen Schicksal ganz genau. GWS schwebt als Tabellen-14. eh im Abstiegskampf. Und GWS ist der Ortskonkurrent des großen TuS. So ein A-Liga-Ortsderby hätte also was, finden sie in Steinbeck. "Wir sprechen da jetzt auch schon teilweise von", erklärt Steinbecks André Veerkamp. "Ich kann mich nicht daran erinnern, Steinbeck eins gegen Recke eins gespielt zu haben. Es soll nachher nicht daran scheitern, dass wir abgestiegen sind."

Zumindest die Grün-Weißen möchten ihre Hausaufgaben freilich erledigen. "Ganz klares Ziel ist der Klassenerhalt. Da brauchen wir nicht um den heißen Brei herum reden und nicht mit Tiki-Taka anfangen. Wir wissen, wo wir herkommen", sagt Veerkamp. Der wichtigste Steinbecker Trumpf sei die vielzieiterte eingeschworene Gemeinschaft. "Wenn wir so Spiele haben, wo es auch um den Kampf geht, glaube ich schon, dass wir so der einen oder anderen Mannschaft was voraus haben."

"Das werden wir in der Rückrunde abstellen!"

Aha. Naja. Wirklich? Der Blick auf die Partien gegen das Quartett von ganz unten sagt was anderes aus: Steinbeck verlor gegen Hörstel. Steinbeck verlor gegen Hopsten. Steinbeck verlor gegen Esch. Immerhin gegen Lienen gewannen die Männer von Coach Klaus Frank. Komischerweise punkteten die Grün-Weißen stattdessen gegen Dörenthe, Ladbergen und kürzlich gegen Büren dreifach. Gegen Saerbeck verspielten sie eine 2:0-Führung komplett (2:3), gegen Lengerich war's ebenfalls knapp (1:2). Der Kopf arbeite in diesen Spielen gegen die 'Großen' nicht so sehr, weil man da ja nichts zu verlieren habe, meint Veerkamp. "Wir machen in den Spielen oft entscheidende Fehler, die zu Gegentoren führen, denen wir dann hinterher laufen. Das müssen wir in der Rückrunde abstellen - und werden wir auch."

Viel Zuversicht schwingt da mit. Ein Faustpfand könnte der neue Kunstrasen sein.  Zwei Spiele absolvierte GWS dort - zweimal gewann es. 2:0 gegen Westerkappeln, 3:0 gegen Büren. Bislang also weder Niederlage noch Gegentor kassiert. Der Start einer neuen glorreichen Zukunft als Heimmacht? "Wir sind krasser Außenseiter", stellt Veerkamp vorm Duell mit Eintracht Mettingen am Sonntag klar. "Aber vielleicht tut uns Mettingen ja den Gefallen, dass sie uns unterschätzen." Er selbst dürfte alles geben - wo auch immer ihn Frank ihn hinstellt. Nachdem er sich in den vergangenen Jahren oft mit Muskelverletzungen herum plagte, ist er in dieser Saison endlich beschwerdefrei. Er kickte bereits als Außenverteidiger, auch die 'Acht' ist ihm nicht fremd, eigentlich ist er aber 'Sechser'.

Cousin Malte "tut uns unheimlich gut"

Und dort hat er seit dieser Saison einen neuen Konkurrenten: Seinen erst 18-jährigen Cousin Malte, auf dem Papier noch A-Jugendlicher. "Er tut uns unheimlich gut, weil er ein richtig guter Kicker mit Potenzial nach oben ist. Dass wir beide noch gemeinsam auf dem Platz stehen, ist eine feine Sache", sagt André Veerkamp. Ersatzkeeper Marius Veerkamp ist mit beiden übrigens nicht verwandt. Und wenn wir schonmal dabei sind: Nico und Dennis Kewe sind Brüder. Jannes, Finn und Bastin Determeyer sind ebenfalls Brüder. Hätten wir also auch noch was für Freaks von Familienstammbüchern getan - wie Frank die alle auseinander hält, klären wir ein anderes Mal...

Und wer gewann das Dreifach-Duell der Vorwoche: Ich holte drei Zähler, Martin Fleige sahnte fünf Punkte ab und Freddy Stienecker machte sieben Zähler. Glückwunsch! Fleige darf demnächst das Essen seines Schwagers Stienecker bezahlen...

Anschwitzen, 18. Spieltag

SC Hörstel - Brukteria Dreierwalde (Fr., 19.30 Uhr)
'Liebling, ich hab meiner Mannschaft das Toreschießen beigebracht!' Dreierwaldes Trainer Jan Wissing könnte nach der Saison ein Buch darüber schreiben, wie er die Torflaute seiner Elf beendet hat. Zeit hätte er ja dann. Elf Tore waren es in den vergangenen beiden Partien. Was für eine kranke offensive Aufpolierung. Ich würde das Buch kaufen. Gegner Hörstel könnte sich da mal was abgucken, der SCH schoss zuletzt zweimal kein einziges und kassierte zehn Tore.
Heimspiel-Tipp: Stadtduell, Stadtderby, was auch immer. Freitagabend. Flutlicht. Temperaturen irgendwo um den Gefrierpunkt. Geil. Nicht so geil: Das Spiel. Endstand: 0:1. Wissing schreibt doch kein Buch mehr.
Veerkamp: 1:4

ISV II - Arminia Ibbenbüren (So., 12.45 Uhr)
"NJ", "Fischer", "Arjen", "Hugo", "Wewo" - die ISV ist die Mannschaft der Spitznamen. Coach Freddy Stienecker klärt mich dankenswerterweise immer auf, wer dahinter steckt. Nur muss ich mich bei Marius Bücker hiermit hochoffiziell entschuldigen: Er wird natürlich "Caillou" (kommt aus einer französischen Kinderserie) gerufen und nicht "Kaju". Schande über mein Haupt. Tut mir Leid, auch ganz privat. Sollte mir das nochmal passieren, verrate ich auch meine Spitznamen.
Heimspiel-Tipp: Stadtderby, die zweite. Die ISV will den Abstand nach unten (aktuell sechs Zähler auf Platz 16) vergrößern, Arminia den Rückstand nach oben (aktuell vier auf Falke Saerbeck) ebenfalls nicht größer werden lassen. Klappt beides nicht. 2:2
Veerkamp: Derby, mit Sicherheit kommt einiges von oben runter bei der ISV. 2:2

Westfalia Westerkappeln - Eintracht Mettingen II (So., 14.30 Uhr)
Deine Freundin hat dich verlassen, den Hund, die Katze und auch Mutters Tupperdosen mitgenommen? Ihr sucht daher nach einer neuen Konstante in eurem Leben? Dann werdet Fan von Mettingen II. Hier mal der Saisonverlauf in aller Kürze: U, S, S, U, N, N, N, N, N, N, S, N, S, S, U, S. Entweder gibt's wochenlang Haue oder ebenfalls wochenlang das Gegenteil und mindestens einen Punkt. Schön. Bei Kappeln geht indes aktuell gar nix. Nach zwei Niederlagen gegen Hörstel und Steinbeck war Laggenbeck einfach 'ne Nummer zu groß. Coach Jens Hollmann monierte mangelnde Lautstärke. Das ist nie ein gutes Zeichen.
Heimspiel-Tipp: Der Beginn einer neuen Negativserie. 2:1. Kappeln meldet sich zurück zum Dienst und ist diesmal von Beginn an laut. Der Sieg fällt zu niedrig aus.
Veerkamp: 2:1

GW Steinbeck - Eintracht Mettingen (So., 14.30 Uhr)
"Vielleicht ist es einfacher gegen Mettingen I." Steinbecks Trainer Klaus Frank blickte nach der 0:4-Pleite bei Mettingens Reserve schonmal auf diesen Sonntag. Denn wir wissen ja: Auf Mettingen II folgt in dieser Saison eigentlich immer Mettingen I. Und eigentlich ist es doch definitiv einfacher: Gegen Mettingens Erste erwartet niemand einen Punkt von GW Steinbeck. Aber wenn du den SV Büren schon mit 3:0 zuhause in die Flucht schlägst und in den vergangenen zwei Heimspielen keinen Gegentreffer gefangen hast....
Heimspiel-Tipp: Steinbeck macht's gut, aber Mettingens Erste setzt sich trotzdem knapp durch. 1:2. Qualität schlägt ungeheuren Biss. Arbeitssieg. Siegtor irgendwann ab Minute 85.
Veerkamp: Ich hoffe, dass Mettingen uns ein wenig unterschätzt und wir eine Leistung wie gegen Büren abrufen. Dann tippe ich 1:1.

Westfalia Hopsten - SW Esch (So., 14.30 Uhr)
Manuel Schnieders, SW Esch und die Kellerkinder: Könnte eine Band sein, ist aber keine - bitte lasst das Singen sein -, sondern einfach Fakt. Nach den Duellen mit Hörstel und Lienen (Letzter und Vorletzter) wartet mit Hopsten nun der Drittletzte aus Hopsten. Dieser Rang bedeutet derzeit den ersten Abstiegsplatz. Esch ist Viertletzter und hat einen Punkt mehr auf dem Konto. Allerdings hat Esch nach dem Spiel bereits Winterpause. Heißt: Esch wäre mit einer Pleite zum Weihnachtsfest wahrscheinlich unterm Strich. Ergo: Nochmal Antennen rausfahren. Högschde Konzentration ist gefragt.
Heimspiel-Tipp: 1:1. Bringt beiden nichts.
Veerkamp: 3:1.

SW Lienen - SV Büren (So., 14.30 Uhr)
Was sind wir eigentlich für Journalisten-Darsteller? Auch beim SVB muss ich mich hiermit entschuldigen. Bei der Torjägerliste haben wir am Mittwoch einen halben Tag lang ein Bild von Pedro Thenorio drin gehabt und ihn frecherweise als Jeffrey Weber bezeichnet. Also auch im Namen der Belegschaft sage ich hiermit 'Sorry'. Der Kollege war's. Ich hab ihn schon an die Tafel geschickt. Er schreibt bis Sonntag durchgehend 'Nie wieder verwechsel ich Jeffrey Weber mit Pedro Thenorio'.
Heimspiel-Tipp: 1:3
Veerkamp: 0:3

SC Halen - Preußen Lengerich (So., 14.30 Uhr)
Frust kommt auf, der Sieg kommt nicht (frei nach Peter Fox): Winterpause, wo bleibst du nur?!?! Lengerich schreit nur so nach Pause. Fünf Niederlagen in Folge. Aua, aua, aua. Doch dem SC Halen geht's ja nicht besser, der hat auch keine seiner vergangenen fünf Partien gewonnen, holte immerhin zwei Zähler. Gegen Büren stimmte wenigstens die Leistung.
Heimspiel-Tipp: 3:3. Ich muss beide Seiten aber leider enttäuschen: Ein Spiel habt ihr jeweils noch bis zur Pause.
Veerkamp: Halen ist 'ne Wundertüte, Lengerich tut sich sehr schwer. 2:1

VfL Ladbergen - SC Dörenthe (So., 14.30 Uhr)
Na toll: Erst war das Spiel in Dörenthe angesetzt. Ich hatte auf eine Austragung auf Asche spekuliert und bereits eine Ode an den roten Untergrund verfasst - und zack, ist das Spiel plötzlich nach Ladbergen auf Kunstrasen verlegt. Also: Danke für Nichts! Nur fürs Protokoll: Ich finde Asche trotzdem weiter toll. Buht mich jetzt ruhig aus.
Heimspiel-Tipp: Das wird ein torreiches Spiel. 3:1
Veerkamp: Wird ein ziemliches Mittelfeldgeplänkel. 1:1

Cheruskia Laggenbeck - Falke Saerbeck (So., 15 Uhr)
Neulich im Schlafzimmer eines durchschnittlichen Kreisliga A-Spielers aus Tecklenburg. Er wacht schweißgebadet auf und schreit: 'Hilfe, Hilfe, Hilfe!' Frau fragt: 'Schatz, was ist denn los? Hattest du einen Albtraum? Geht's dir gut?' 'Nein, geht's mir nicht. Ich muss morgen in Laggenbeck Fußball spielen.' Acht Heimspiele, acht Heimsiege, 40:7-Tore, Der Laggenbecker Heimbilanz ist absolut irre. Der Kunstrasen hat irgendetwas Sagenumwobenes um sich. Falkes absolute Reifeprüfung. Wenn die das gewinnen, steigen die nachher wirklich noch auf...
Heimspiel-Tipp: Das schafft nichtmal Saerbeck. 2:1.
Veerkamp: Saerbeck ist fällig an diesem Wochenende. Wir haben gegen Laggenbeck auf Kunstrasen gespielt, das war spielerisch so ziemlich die beste Mannschaft. 3:2



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: Winter-Teamchecks Saison 2022/23
» [mehr...] (819 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Dragan Grujic zieht sich im Sommer aus Saerbeck zurück
» [mehr...] (570 Klicks)
3 Kreisliga B: Zwei Lotteraner wechseln zum TGK Tecklenburg
» [mehr...] (354 Klicks)
4 Kreisliga B: Die Trainerübersicht für die Saison 23/24
» [mehr...] (298 Klicks)
5 Kreisliga B: Frank Otte bleibt beim SV Uffeln
» [mehr...] (238 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Mecklenbeck 17    58:15 44  
2    SV Mauritz 06 18    58:21 44  
3    Falke Saerbeck 18    46:23 44  
4    Holtwick 17    55:18 43  
5    Arm. Ibbenbüren 18    57:26 43  

» Zur kompletten Tabelle