Suchbegriff:
  • KL B
  • Spielplan
  • Tabelle
Dimitri Beim und Teuto III schoben sich nach dem Sieg gegen die Arminia-Reserve auf den dritten Tabellenplatz. Foto: Lehmann

"Wir werden das eruieren"


Von Malte Greshake

(20.09.22) Das ist angenehm fürs Auge: Momentan sieht man auf der vordersten Tabellenplätzen ziemlich viel grün. Wenn man die Logos der Mannschaften beachtet. Spitzenreiter Stella Bevergern sackte nämlich den nächsten Kantersieg ein und bleibt ganz vorne, Teuto Riesenbeck II steht nach dem Dreier gegen die Kobbo-Reserve immer noch auf Platz zwei und Riesenbecks Dritte sprang nach dem Erfolg gegen Arminia Ibbenbüren II auf Platz drei. Ist das mit den grünen Logos nun eine wichtige Nachricht? Vielleicht. Vielleicht auch nicht. In der Farbpsychologie gilt Grün jedenfalls als die Farbe der Hoffnung. Und damit kann man an der Tabellenspitze ja schon mehr anfangen.

Quickies, 7. Spieltag

Falke Saerbeck II - SC VelpeSüd 4:1 (1:1)
Für Saerbecks Zweite hätte dieses Spiel sicherlich einen angenehmeren Anfang nehmen können. In der 21. Minute flog auf Falke-Schnapper Mattis Bögel ein zu scharfer Rückpass hinzu, Marcel Teepe war Nutznießer und erzielte für die Gäste die Führung (21.). Bitter für die Hausherren: Davor hatten die Jungs von Andre Hansmeier schon zwei, drei gute Möglichkeiten gehabt, selbst vorzulegen. Weil Kevin Ventker Stegemann im Anschluss aber Sebastian Röhl bediente (24.) und Konstantin Usov vor der Pause das Spiel mit seinem Treffer drehte (40.), hatte die Führung der Gäste aber eben nicht lange Bestand. Als Röhl dann prompt nach dem Seitenwechsel auf 3:1 stellte (47.), sah es eigentlich nach einer klaren Sache aus. Bögel hatte im Anschluss aber einiges zu tun und sorgte mit seinen Paraden dafür, dass es nicht noch einmal spannend wurde. Und in der Nachspielzeit machte Nico Schäpermeier im Nachsetzen den Sack zu (90.+1). "Eigentlich sind wir von unserer Offensive, dass sie ihre Chancen zuverlässig nutzt", bemängelte Hansmeier später die Chancenverwertung seiner Truppe. 
Tore: 0:1 Teepe (21.), 1:1 Röhl (24.),
2:1 Usov (40.), 3:1 Röhl (47.),
4:1 Schäpermeier (90.+1)

Arminia Ibbenbüren II - Teuto Riesenbeck III 1:2 (1:0)
Bereits nach drei Minuten in Führung? Rückenwind? Leichtigkeit? Von wegen! Die Zweite von Arminia Ibbenbüren schaffte es gegen Teutos Dritte trotzdem noch, die gute Ausgangslage zu verschenken. "Da sind wir ganz schnell auf dem Boden der Tatsachen gelandet", meinte Ibbenbürens Trainer Sebastian Schomaker. Zwar war seine Mannschaft spielbestimmend, wurde im Anschluss aber nie wirklich richtig gefährlich. "Dann haben wir quasi um einen Gegentreffer gebettelt", so Schomaker. Den gab's dann nämlich nach der Pause: Bei den Gastgebern passte hinten die Abstimmung gar nicht und Stefan Pankewycz glich aus (53.). Ja, und in der 90. Minute kam es dann noch dicker für Ibbenbüren: Chris Achtermann erzielte aus dem Rückraum den Siegtreffer für die Gäste (90.). "Das ist schon enttäuschend, wie wir jedes Mal nach einer Führung einbrechen", haderte Schomaker. "Da bin ich mit meinem Fußball-ABC gerade am Ende." Zwei Platzverweise gab's übrigens zum Schluss auch noch: Erst flog Riesenbecks Nils Kämmer wegen einer Notbremse vom Platz (82.), ehe sich Ibbenbürens Nico Kreyenkötter den gelb-roten Karton fürs Applaudieren abholte (90.).
Tore: 1:0 Brune (3.), 1:1 Pankewycz (53.),
1:2 Achtermann (90.),
Bes. Vorkommnisse: Rot für Teutos Kämmer (82./Notbremse), Gelb-Rot für Ibbenbürens Kreyenkötter (90.)

Teuto Riesenbeck II - TuS Kobbo Tecklenburg II 1:0 (1:0)
"Tatsächlich haben wir unsere PS gar nicht auf die Straße bekommen", sagte TuS-Coach Mathieu Chaillan hinterher. "Ich kenne meine Mannschaft anders." Zu schnelle Ballverluste, viele Fehler - die Kobbos verloren an diesem Tag zurecht. In der 39. Minute wurde Joshua Hagemann in die Tiefe geschickt und besorgte für die Hausherren die Führung. Auch im zweiten Durchgang blieben die Riesenbecker griffiger in den Zweikämpfen. Die Kobbos hingegen stellten vor dem gegnerischen Kasten einfach nicht konsequent genug an. "Das passte einfach zum Tag", so Chaillan. "Wir hätten noch 90 Minuten spielen können und hätten kein Tor geschossen. Man muss es einfach anerkennen, dass Teuto besser war und zurecht gewonnen hat. Wir werden das eruieren und es nächstes Mal wieder besser machen."
Tore: 1:0 Hagemann (39.)

SV Halverde - SF Lotte II 2:1 (1:1)
Benedikt Fernandez, früher Profi-Keeper unter anderem bei Bayer Leverkusen, ist ja nun bekannterweise Trainer bei den SF Lotte II. Und eigentlich wollte er sich selbst nie zwischen die Pfosten stellen. Gegen den SV Halverde stand er dann aber trotzdem in der Startelf. Geholfen hat das bei der 1:2-Niederlage allerdings nicht. Auch wenn das wohl nicht Fernandez' Torhüterqualitäten gelegen haben mag.
Tore: 1:0 Schneider (24.), 1:1 Vogelmann (32.),
2:1 Garmann (81.)

Stella Bevergern - Laggenbeck II 6:0 (2:0)
5:0, 5:1 und nun ein 6:0-Sieg gegen Cheruskia Laggenbeck II. Die Ausbeute von Stella Bevergern kann sich ganz gut sehen lassen. Auch wenn die Laggenbecker vor allem im ersten Durchgang dieser Partie vehement dagegen gehalten hatte. Ein Doppelschlag von Lutz Grotemeier hatte dann im ersten Durchgang aber schon für klare Verhältnisse gesorgt (12./16.). Die zweite Halbzeit gehörte dann Arben Gashi. Insgesamt drei Treffer sollte Bevergerns Offensivspieler noch erzielen. Nur Urs Heuvers Bude zum 5:0 (68.), dass Gashi der lupenreine Hattrick verwehrt wurde. Besonders erwähnenswert war sein Treffer zum 6:0-Endstand: Aus 25 Metern feuerte Gashi da einen gehörigen Dampfhammer ab (90.). Stellas Co-Trainer Pascal Grafe hatte nachher vor allem ein Lob für den Gegner parat: "Laggenbeck hat es echt gut gemacht, in manchen Situationen hatten wir echt Glück. Aber wir haben Geduld bewiesen und waren besonders in der zweiten Hälfte richtig dominant."
Tore: 1:0 Grotemeier (12.), 2:0 Grotemeier (16.),
3:0 Gashi (55.), 4:0 Gashi (65.),
5:0 Heuvers (68.), 6:0 Gashi (90.)

Außerdem spielten: 

TuS Recke II - Stella Bevergern II 4:1 (2:1)
Tore: 1:0 Dresselhaus (12.), 1:1 Alhaddad (38.),
2:1 Schaffer (41.), 3:1 Dresselhaus (47.),
4:1 Schaffer (80.)

VfL Ladbergen II - BSV Brochterbeck 3:6 (2:1)
Tore: 1:0 Kattmann (16./ET), 2:0 Loske (22.),
2:1 Koliska (35.), 2:2 Bäumer (52.),
2:3 Hoge (61.), 2:4 Hoge (73.),
2:5 Lagemann (75.), 3:5 Lindemann (80.),
3:6 Lagemann (84.)

SC Halen II - SV Dickenberg 4:2 (2:1)
Tore: 1:0 Schulz (5.), 1:1 Kattert (20.),
2:1 Greenall (25.), 2:2 Reinelt (42.),
3:2 Schulz (55.), 4:2 Schulz (70.)

Velpes Christoph Bußmann (r.) grätscht, Saerbecks Doppeltorschütze Sebastian Röhl hebt ab. Das war was fürs Auge.


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 18. Spieltag
» [mehr...] (418 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Cheruskia Laggenbeck - Falke Saerbeck 0:1
» [mehr...] (275 Klicks)
3 Kreisliga B TE: Anschwitzen Kreisliga B, 18. Spieltag
» [mehr...] (244 Klicks)
4 Kreisliga A TE: SC Halen - Preußen Lengerich 8:5
» [mehr...] (244 Klicks)
5 Kreisliga A TE: Westfalia Hopsten - SW Esch 3:2
» [mehr...] (180 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 17    45:21 44  
2    W. Mecklenbeck 16    57:15 41  
3    SV Mauritz 06 17    56:20 41  
4    Warendorfer SU 17    54:14 40  
5    Mettingen 17    51:14 40  

» Zur kompletten Tabelle