Suchbegriff:

Krombacher-Pokal 2022/23

Auf dem Weg zum Fußballgott? Mal gucken. Dörenthes Joszef Till (l.) traf dreifach. Foto: Renger

Mit dem Hattrick in die nächste Runde


Von Hannah Opitz

(11.08.22) Wenn die eine Mannschaft nach dem 0:2 die Köpfe hängen lässt und die anderen selbst nach einem Hattrick immer mehr wollen, steht der Sieger des Abends bereits nach zehn Minuten fest: Der SC Dörenthe gewann am Mittwochabend mit einem 6:3 (4:1)-Torfestival in der ersten Pokalrunde gegen den Ligakonkurrenten Westfalia Hopsten. 

Nach sieben Minuten stand es bereits 2:0 für Dörenthe, denn die Mannschaft von Trainer Dennis Rottmann ging mit der passenden Einstellung ins Spiel: "Ich habe den Jungs die Vorgabe gegeben zu gewinnen - und genau das haben sie mit einer guten Körpersprache und starken Zweikämpfen deutlich gemacht", lobte Rottmann. Eigentlich war auch Hopstens Trainer Sven Jensson mit einem sehr guten Gefühl gestartet: "In der Vorbereitung passte echt alles, aber das war echt ein Spiel zum abhaken." Wenn dann noch Jozsef Tillmann gleich dreimal in der ersten Halbzeit trifft und Rodrigo de Faria Alves Pinto auch noch einen zum 4:1 draufsetzt, kann man schonmal die Köpfe hängen lassen. Selbst das Anschlusstor für Hopsten brachten nicht Jenssons Jungs über die Linie, sondern Dörenthes Rouven Haedrich, der die Murmel nach einem langen Ball unglücklich über Torwart Daniel Brügge in den eigenen Kasten lenkte.

"Zur Halbzeit hätte es mindestens 3:2, wenn nicht sogar 3:3 stehen müssen", ärgerte sich Jensson über die vergebenen Chancen. Rottmann betonte: "In der 2. Halbzeit waren wir dann sehr bestimmend, ich glaube Hopsten hat nur noch Schadensbegrenzung betrieben", meinte Rottmann. Jensson sah das etwas anders: "In die zweite Halbzeit sind wir besser reingekommen und kriegen zwei so scheiß Dinger..." So oder so machten dann Stefan Sackarndt und Steffen Klaas den Sack mit ihren Toren zum 5:1 und 6:1 zu (63., 80.). Da half der zweite Abwehrfehler der Dörenther, der zum 6:2 (Benedikt Üffing, 83.) führte und das "Geschenk aus der zweiten Reihe" (Zitat Rottmann) zum 6:3 durch Lukas Stegemann (86.) auch nicht mehr. "Wir haben fast alle Tore schön rausgespielt und sind über das Kollektiv gekommen", lobte Rottmann abschließend. 

SC Dörenthe - Westfalia Hopsten     6:3 (4:1)
1:0 Till (2.), 2:0 de Faria Alves Pinto (7.), 
2:1 Haedrich (9.), 3:1 Till (42.),
4:1 Till (45+1), 5:1 Sackarndt (63),
6:1 Klaas (80.), 6:2 Üffing (83.),
6:3 Stegemann (86.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Tecklenburg: Anschwitzen, 18. Spieltag
» [mehr...] (322 Klicks)
2 Kreisliga B TE: Quickies, 17. Spieltag
» [mehr...] (291 Klicks)
3 Kreisliga A TE: Brukteria Dreierwalde - Westfalia Hopsten 5:0
» [mehr...] (259 Klicks)
4 Kreisliga A TE: VfL Ladbergen - Falke Saerbeck 1:2
» [mehr...] (242 Klicks)
5 Kreisliga B TE: Anschwitzen Kreisliga B, 18. Spieltag
» [mehr...] (166 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 16    44:21 41  
2    Holtwick 15    51:16 40  
3    W. Mecklenbeck 15    47:14 38  
4    SV Mauritz 06 16    50:19 38  
5    Warendorfer SU 16    53:14 37  

» Zur kompletten Tabelle