Suchbegriff:
Mehr Sport in Deiner Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!

-Anzeige-

In der B2 können Arminia III (hier Robin Menzel links) und der SV Dickenberg mit Johannes Verlemann und Mirco Agnischock (#10) in Auf- und Abstiegsfragen noch das Zünglein an der Waage sein.

Finale furioso in Tecklenburg


Von Mario Witthake

(27.05.16) Wie in der Vorwoche blicken wir auf die Plätze, wo es um die Wurst geht. Und ganz so viel hat sich gar nicht getan. In den drei relevanten Ligen von A bis B ist zumindest an einem Ende der Tabelle noch Spannung geboten. So richtig vertrackt ist die Ausgangslage in der B2. Drei Teams können Meister werden, drei Teams wehren sich gegen den Abstieg. Fantastisch! Aber alles der Reihe nach...

Kreisliga A (Opens internal link in current windowhier geht's zum Spielplan)

Der Meister steht längst fest, dafür ist es im Keller weiter spannend. Zwei von vier Teams werden neben Westfalia Hopsten absteigen, die besten Aussichten auf den Klassenerhalt haben Brochterbeck und Ladbergen.


BSV Brochterbeck - TGK Tecklenburg     (Sonntag, 15 Uhr)
Ein Remis im Heimspiel gegen die Kobbos garantiert dem BSV den Liga-Verbleib. Im Vergleich zur Konkurrenz waren die Brochterbecker das stabilste Ensemble und hätten das Saisonziel entsprechend verdient erreicht. Bei den Kobbos ist die Luft raus, allerdings besteht eine lebhafte Rivalität zum Gegner. Ein Besuch am Kleeberg könnte sich also lohnen.
Heimspiel-Tipp: Brochterbeck verliert, hält aber trotzdem die Klasse - 1:2.


VfL Ladbergen - SC Dörenthe     (Sonntag, 15 Uhr)
Mit einem Unentschieden hätte der VfL Minimum ein Entscheidungsspiel gegen Arminia II in der Tasche, ein Sieg würde letzte Zweifel kategorisch beseitigen. Dörenthes Trainer Ralf Scholz wird seine Jungs aber richtig heiß machen, außerdem ist die DSC-Truppe charakterlich so intakt, dass selbst bei einer Niederlage ein Geschmäckle ausbleibt.
Heimspiel-Tipp: Dörenthe muss nicht liefern, tut das aber beim 2:2. Damit bleibt Ladbergen A-Ligist.


SC Hörstel - Arminia Ibbenbüren II     (Sonntag, 15 Uhr)
22 von 24 möglichen Punkten haben die Hörsteler zuletzt geholt. Schwer vorstellbar, dass sie ausgerechnet im letzten Spiel von Trainer Bruno Kitroschat die Zügel schleifen lassen. Arminias Reserve muss gewinnen und gleichzeitig auf Schützenhilfe von Tecklenburg und Dörenthe hoffen. Dickes Brett!
Heimspiel-Tipp: Hörstel schickt Arminia runter - 2:1.


Falke Saerbeck - Westfalia Westerkappeln     (Sonntag, 15 Uhr)
Ein noch dickeres Brett als Arminia muss Westerkappeln bohren. Nur bei einem Sieg in Saerbeck plus einer Niederlage von Ladbergen sowie maximal einem Remis von Arminia II besteht die Chance auf ein Entscheidungsspiel gegen Ladbergen. Saerbeck hat Platz zwei sicher, will aber die fantastische Saison positiv abschließen und ausgelassen das Stadionfest feiern.
Heimspiel-Tipp: Thomas Engelhardt muss Westerkappelns Neustart in der Kreisliga B starten. Saerbeck gewinnt 4:1.



Kreisliga B1 (Opens internal link in current windowhier geht's zum Spielplan)

Am Tabellenende sind die Entscheidungen gefallen: Lienens Reserve steigt ab, Westerkappeln II geht ins Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt. Spannend ist weiterhin der Titelkampf mit Uffeln und Hopsten II. Steinbeck hofft noch auf Platz zwei und dem Aufstieg durch die Hintertür.


SC VelpeSüd II - GW Steinbeck     (Sonntag, 15 Uhr)
Na, wird da gekungelt? Steinbecks Erste braucht einen Sieg gegen Velpes Zweite, Velpes Erste dagegen einen Dreier gegen GWS II. Nur wenn die Grün-Weißen ihre Hausaufgaben machen und Hopsten II in Riesenbeck Federn lässt, bleibt die Hoffnung auf Rang zwei bestehen. GWS-Trainer Thomas Mersch schielt mit einem Auge nach Riesenbeck und wünscht sich von Teuto III einen ähnlich couragierten Auftritt wie gegen seine Mannschaft.
Heimspiel-Tipp: Klare Sache - 1:5.


SW Esch II - SV Uffeln     (Sonntag, 15 Uhr)
Für Esch ist die Saison gelaufen, die Enttäuschung beim lange ungeschlagenen Team ist immer noch da. Es gebietet der Anstand, dass die Escher dem Tabellenführer einen heißen Tanz servieren. Allerdings fehlt mit Mathis Oelgeklaus der torgefährlichste Stürmer gesperrt. Uffelns Coach Ralf Janning setzt auf Routine. In der Trainingswoche vor dem Finale wurden keine Sperenzchen gemacht. Der Kader ist picke packe voll.
Heimspiel-Tipp: Uffeln lässt sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen - 0:2.


Teuto Riesenbeck III - Westfalia Hopsten II     (Sonntag, 15 Uhr)
Nach dem Abstieg der ersten Mannschaft wird der Druck auf die Zweite von Tag zu Tag größer. Zwischen Platz eins und drei ist noch alles möglich. Riesenbeck hat letzte Woche die Klasse gehalten, will aber nochmal richtig Gas geben, wie der scheidende Trainer Kalli Sandkühler bereits angekündigt hat.
Heimspiel-Tipp: Es steht lange 0:0, ehe zwei Standards Hopsten Platz zwei bringen. 0:2.
 

Kreisliga B2 (Opens internal link in current windowhier geht's zum Spielplan)

In dieser Staffel ist noch richtig was drin. Büren, Velpe und Dreierwalde können Meister oder Zweiter werden, die ISV-Reserve hat noch theoretische Chancen auf Platz zwei. Unten sind noch drei Teams im Kampf um den Klassenenerhalt verstrickt.


Eintracht Mettingen III - Ibbenbürener SV II     (Sonntag, 15 Uhr)
Wenn Velpe verliert und Dreierwalde nicht gewinnt, kann die ISV noch eine Entscheidungsrunde um Platz zwei erzwingen. Das Gastspiel in Mettingen wird allerdings kein Zuckerschlecken.
Heimspiel-Tipp: Die ISV hat sich schon aufgegeben und verliert 2:3.


VfL Sportfreunde Lotte III - SW Lienen     (Sonntag, 15 Uhr)
Lotte kann noch Vorletzter werden und damit ein Entscheidungsspiel gegen Westerkappeln II erreichen. Die verheerende Bilanz der letzten Wochen geben aber wenig Anlass zur Hoffnung.
Heimspiel-Tipp: Lotte lässt sich abschießen - 0:5.


Arminia Ibbenbüren III - GW Lengerich     (Sonntag, 15 Uhr)
Arminias Dritte kann Steinbeck Schützenhilfe leisten und mit Minimum einem Remis den Klassenerhalt der GWS-Reserve klarmachen. Lengerich hat in den vergangenen Wochen Blut geleckt. Wie schon in der Vorsaison könnte das Dohe-Team dem Abstieg in letzter Minute von der Schippe springen.
Heimspiel-Tipp: Lengerich kommt über ein 1:1 nicht hinaus und geht ins Entscheidungsspiel gegen Westerkappeln II.


Brukteria Dreierwalde - VfL Ladbergen II     (Sonntag, 15 Uhr)
Bei aller gebotenen Neutralität ist es verdammt bitter, was der Brukteria blüht. Mit eventuell 24 Siegen aus 30 Spielen nicht für den Aufstieg in Frage zu kommen ist Realität, wenn Büren und Velpe nicht patzen. Aber, wie mein Chef immer sagen würde: Man hat schon Pferde kotzen sehen.
Heimspiel-Tipp: Dreierwalde erledigt seine Pflicht in souveräner Manier und wartet nach dem 6:1-Kantersieg gespannt auf die Ergebnisse der anderen Plätze.


SC VelpeSüd - GW Steinbeck II     (Sonntag, 15 Uhr)
Es ist einfach nur der Wahnsinn, dass Velpe 17 Siege in Folge gelandet hat. "Ich hätte wetten sollen", meint Trainer Holger Althaus. "Auf Leicester City haben ja auch nur fünf Mann gewettet. Die haben mit fünf Pfund Einsatz 25.000 Pfund gewonnen. So ähnlich wären unsere Quoten ja auch gewesen." Die Euphorie in Velpe könnte allerdings noch kippen, wenn Steinbecks Reserve aufmuckt. Über das Ergebnis von Büren wird Althaus parallel informiert sein. "Einen Punkt" traut er Dickenberg durchaus zu. "Büren hat schon ein paar Mal gewackelt, warum sollten sie nicht auch gegen Dickenberg wackeln? Es kommt darauf an, ob sie ihre Nerven im Griff haben."
Heimspiel-Tipp: Südfeld und Heckmann treffen zum 2:0 - wofür das reicht, zögert sich nach Abpfiff hinaus.


SV Büren - SV Dickenberg     (Sonntag, 15 Uhr)
"Dickenberg kann frei aufspielen, wir haben alles zu verlieren", weiß Bürens Trainer Marcel Czichowski um die Ausgangslage. Klar ist: Gewinnt Büren, ist die Meisterschaft in trockenen Tüchern. "Das Geschenk ist eingepackt, wir müssen jetzt nur noch die Schleife binden", so Czichowski. Das Selbstbewusstsein ist nach wie vor groß. "Wenn man's nüchtern betrachtet spielt der Erste mit 73 Punkten gegen den Zehnten mit 32 Punkten. Weil es ein Alles-oder-Nichts-Spiel ist, wird jeder die richtige Spannung aufbauen. Wir sind heiß und top vorbereitet."
Heimspiel-Tipp: Dickenberg steht hinten gut und setzt über Felix Osterbrink Nadelstiche, die Büren weh tun. Beim Stand von 2:2 fasst sich Nico Schlegel ein Herz und prügelt den Ball in die Maschen - der Siegtreffer und die Meisterschaft für die Hausherren.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Halen 17    61:24 45  
2    SC Hörstel 17    72:23 44  
3    Borussia Münster 16    63:22 44  
4    Conc. Albachten 17    46:20 44  
5    Germ. Hauenhorst 17    42:22 42  

» Zur kompletten Tabelle

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 HKM Tecklenburg 2018 Vorrunde Gruppe A-D
» [mehr...] (330 Klicks)
2 Kreisliga A TE: Dörenther Minimalisten
» [mehr...] (326 Klicks)
3 HKM Tecklenburg 2018 Vorbericht
» [mehr...] (323 Klicks)
4 Kreisliga A TE: Sebastian Bruns will hoch mit dem SC Hörstel
» [mehr...] (250 Klicks)
5 HKM Tecklenburg 2018 Vorrunde Gruppe E-H
» [mehr...] (180 Klicks)

» Mehr Top-Klicker