Suchbegriff:

Spielerpass

Nico Kreyenkötter ist bei Arminia Ibbenbüren II fast überall einzusetzen. Foto: Arminia Ibbenbüren.

Arminias Allzweckwaffe


Von Fabian Renger

(24.02.21) "Nico kann eigentlich alles - wenn er will." Na, das ist doch mal eine Aussage, der wir dringend nachgehen müssen. Sebastian Schomaker, Coach von Arminia Ibbenbürens Reserve, sagt das über seinen Kicker Nico Kreyenkötter. Egal, ob im Sturm, als Offensiver Mittelfeldspieler oder als Sechser: Dem Angesprochenen ist es tatsächlich relativ schnuppe, wo er aufläuft. "Hauptsache, ich stehe in der ersten Elf", sagt er. "Eigentlich spiele ich immer da, wo ich gebraucht werde." 1,94 Meter ist er groß, laut seinem fussball.de-Profil hat er allerdings keinen starken Fuß. Also zwei schwache? "Ne", sagt Kreyenkötter. "Das ist ein bisschen mit Humor zu nehmen." Er zählt als beidfüßig.

Das spricht schonmal für ihn. In Schierloh spielt der 23-Jährige seit seinem ersten Grundschuljahr. Als Minikicker war er noch für die ISV zugange, dann kam er in die Schule und hatte ein Problem: Seine Klassenkameraden trugen allen das grün-weiße Jersey. Also wechselte auch Kreyenkötter ortsintern. In Schomakers Bande ist er mittlerweile so etwas die Allzweckwaffe.

Dass es in diesem Spieljahr für das Schlusslicht noch keinen einzigen Zähler gegeben hat?  Vor allem, glaubt Kreyenkötter, sei das an einem gewissen Erfahrungsmangel festzumachen. Einerseits, was das Alter angeht. Andererseits kann ja nicht oft genug dran erinnern: Vor zwei Jahren kickte Arminia II noch als Arminia III in der C-Liga, marschierte dort ohne Punktverlust durch.

"Wir wollen es besser machen"

Auch in der B-Liga fluppte es ja vergangenes Jahr hervorragend. Der Verein belohnte die Truppe für ihren Erfolg, sie durfte sich als Zwote im Kreis-Oberhaus ausprobieren. "Da sagen wir auch nicht: Wir wollen nicht aufsteigen", erinnert sich Kreyenkötter. Wahrhafte Sportsmänner. "Wir haben uns gesagt: Klar nehmen wir gerne die Erfahrungen mit und gucken, was kommt." Neben dem Punkt mit der Erfahrung schlug das Pendel in den Begegnungen oft einfach in die aus Arminen-Sicht falsche Richtung aus. Stichwort Spielglück. Manchmal, so wie beim legendären 4:6 gegen den SC Halen (Arminia führte lange 4:2),  war es auch kaum zu erklären. Fakt ist für Kreyenkötter: "Wir hätten alle wieder Bock, loszulegen - wir wollen es einfach besser machen."

Wann es wieder so weit ist, bleibt abzuwarten. Das nagt auch an ihm. "Ich kann mich gar nicht dran erinnern, wann ich die Jungs zum letzten Mal gesehen habe", berichtet er ."Das Beisammensein fehlt, das tut weh." Einzig in der Tippspiel-WhatsApp-Gruppe des Teams geht noch ein bisschen was. Der aktuell beste Tipper: Co-Trainer Mario Hahn. Er selbst, gesteht Kreyenkötter, sei eher irgendwo weiter unten zu finden. Naja, gibt Schlimmeres.  Falls es zum Kuriosum kommt, die Saison abgebrochen wird und sich Arminia II ohne Zähler den Klassenerhalt sichern sollte, dann ist für unseren Gesprächspartner klar: " Wenn's nicht anders geht, greifen wir nächstes Jahr halt nochmal von vorne an. Wir wissen, was wir anders machen können."

Spielerpass von Nico Kreyenkötter

Name: Nico Kreyenkötter

Geboren am: 5.3.1997

Spitzname: -

Verein: Arminia Ibbenbüren

Beruf: Elektriker

Frühere Vereine: Arminia Ibbenbüren, ISV (nur in den Minikicker)

Höchste Spielklasse: Kreisliga A

Mein größter Erfolg: Der Aufstieg in die A-Liga

Meine Position: Sturm, Sechser, Zehner

Lieblingsverein: FC Schalke 04

Lieblingsspieler/in: Christian Ronaldo

Lieblingsessen: Spaghetti Bolognese

Mein erster Stadionbesuch: Public Viewing vom DFB-Pokalfinale 2011 auf Schalke

Ich würde gerne einmal abgrätschen: Sven Tebbe - Warum? - Weil er sich beim 4-gegen-2 immer tunneln lässt...

Ich würde gerne eine Nacht durchmachen mit: Dennis Reinelt

Das kann ich noch besser als Fußball: Darts

Damit vertreibe ich mir im Moment die Zeit: Arbeit, Playstation spielen

Das sagt Trainer Sebastian Schomaker über ihn: Wenn Nico einen sehr guten Tag hat, kann er ein Spiel entscheiden. Er ist ein top Typ, hat sich super in die Mannschaft integriert und ist einer unserer Führungsspieler.



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(360 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A TE: Hopsten ist wieder auf Trainersuche
» [mehr...] (514 Klicks)
2 Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
» [mehr...] (360 Klicks)
3 Querpass: Steffen Büchter und Kevin Schenke sind die TE-Trainerküken
» [mehr...] (274 Klicks)
4 Kreisliga A TE: Nur wenig Veränderungen im Falke-Kader
» [mehr...] (198 Klicks)
5 Spielerpass: Oral Dogru, Preußen Lengerich
» [mehr...] (190 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle