Suchbegriff:
  • BL 11
  • Spielplan
  • Tabelle

"Das sind die schönsten Siege!"


Von Christian Lehmann

(14.02.20) Am Sonntag hatte sich Union Lüdinghausen den Launen des Tiefs Sabine beugen müssen. Aufgrund der Unwetterwarnung hatte der Verband alle überkreislichen Spiele abgesagt - also auch die Partie von Tobias Tumbrinks Team gegen die SF Merfeld. Ziemlich fix einigten sich beide Parteien, Versäumtes am Donnerstagabend nachzuholen. Diesmal wollten die Hausherren, auf heimischem Geläuf bis dato immerhin erst einmal geschlagen, stürmisch auftreten. Nun ja, das funktionierte beim 0:1 (0:1) eher mäßig.

"Wir haben die ersten 35 Minuten völlig verschlafen und uns körperlich den Schneid abkaufen lassen", beklagte Tumbrink. "Mich hat überrascht, dass wir am Anfang so nervös agiert haben." Die Gastgeber, die kurz vor dem Spiel die Ausfälle der Offensivspieler Fode Camara und Nahit Tafolli hatten verpacken müssen, wollten eigentlich vor allem die starken Merfelder Standards vermeiden, doch genau aus einem solchen resultierte die Gäste-Führung: Nach einer Ecke von Julian Muddemann nickte Christian Drees die Murmel ein (0:1/17.).

Traum-Comeback für Drees

Eine schöne Geschichte für die Sportfreunde und den Torschützen, der nach gefühlt unendlicher Leidenszeit (Bandscheibenvorfall, Kreuzbandriss) sein Comeback gab. "Von der Athletik her ist er noch weit entfernt von seiner Bestform, aber er ist wahnsinnig wichtig für uns", freute sich Merfelds Chefcoach Manfred Wölpper. Sein Team hätte zur Pause locker-flockig auch mit 3:0 führen können, ließ aber durch Muddemann, Drees und Mathias Küster mehrere dicke Hochkaräter aus.

Erst im zweiten Spielabschnitt hielt Lüdinghausen gegen körperlich präsente Merfelder besser dagegen. Die Tumbrink-Elf erspielte sich dadurch ein optisches Übergewicht, kam aber nur selten zu Möglichkeiten. Die Entscheidung verpasste Marius Hövekamp mit einem satten Distanzschuss-Strahl ans Aluminium, den Drees-Nachschuss löffelte ein Union-Akteur von der Linie (60.). Zwei gute Gelegenheiten ließ aber auch der Gastgeber liegen: Nils Husken verzog in guter Abschluss-Position leicht (65.), der eingewechselte U19-Akteur Max Schmidt hatte zudem bereits SF-Keeper Dominik Brocks umspielt, ehe Linus Waltering seinen Abschluss auf der Torlinie entschärfte (75.).

Tumbrink schaut nach vorne

"Es war nicht generell alles schlecht", betonte Tumbrink, der jedoch am Sonntag im Kellerduell beim RC Borken-Hoxfeld - höchstwahrscheinlich auf Hartplatz - mehr Galligkeit erwartet von seinen Jungs: "Wir müssen an die zweite Halbzeit anknüpfen und körperlich besser dagegen halten."

Auch Kollege Wölpper hatte vor allem in puncto Physis und Athletik bei seinem Team ein paar Defizite gesehen. Dennoch war er happy, zumal die Vorbereitung etwas holprig verlaufen war: "Die Leistung war vor allem in der ersten Halbzeit hervorragend. Wir hätten den Sack früher zu machen müssen. Aber: 1:0 - das sind die schönsten Siege!"Für ihn und seine Jungs geht's am Sonntag mit dem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SuS Stadtlohn weiter. "Die 90 Minuten haben schon Körner gekostet, aber am Sonntag wird auf die Zähne gebissen!"

Union Lüdinghausen - SF Merfeld     0:1 (0:1)
0:1 Drees (17.)



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: GW Gelmer steht plötzlich ohne Trainer dar
» [mehr...] (2.270 Klicks)
2 Querpass: Diskussion beendet - 30 und nicht mehr
» [mehr...] (842 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Michael Fromme ist zurück beim 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (831 Klicks)
4 Landesliga 4: "Wir sind nicht die Benchmark"
» [mehr...] (690 Klicks)
5 Querpass: Coronavirus-Fall in Münster - Was tun?
» [mehr...] (643 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle