Suchbegriff:
  • BL 11
  • Spielplan
  • Tabelle

Auch den FC Epe hat's erwischt


Von Christian Lehmann

(12.10.20) Als sie Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 0:1 aus Sicht ihres Teams zusammen standen, waren sich Zouhair Allali und Christoph Klaas einig: Das ist bisher unser bestes Spiel in dieser Saison. Und es wurde noch besser. Mit drei späten Treffern drehte die SG Coesfeld 06 das Spiel beim FC Epe noch in einen 3:1 (0:1)-Auswärtserfolg und brockte dem Gastgeber die erste Niederlage der Saison ein.

"Es war ein hartes Stück Arbeit, Epe war spielerisch die beste Truppe, gegen die wir bisher gespielt haben", meinte Allali. "Es war gigantisch, 90 Minuten toller, temporeicher Fußball." Zunächst war der Plan der Gäste, die Räume in der Defensive zu verdichten, nur teilweise auf. Ziemlich kurios kam der Handelfmeter zustande, den Philipp Hörst zum 1:0 verwandelte (24.). Coesfelds Kevin Brenneke war nach einem vermeintlichen Foulspiel gegen sich auf den Ball gefallen und hatte diesen in die Hand genommen. "Das kann man so vertreten", meinte Allali. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs verpassten Jannis Pier im Eins-gegen-Eins mit Niklas Baumann (20.) und Lucas Jacobs mit einem Kopfball (30.) den möglichen Ausgleich, auf der Gegenseite verhinderte SG-Keeper Tim Herbstmann allerdings auch einen höheren Rückstand. 

Am Plan festgehalten

"Wir haben an die Jungs geglaubt und ihnen in der Pause gesagt, dass sie weiter ihr Spiel machen sollen", verriet Allali Interna aus der Kabine. Der Plan ging perfekt auf - obschon es auch im zweiten Durchgang einiger Geduld bedurfte, ehe es mit dem Ausgleich klappte: Nach 74 Minuten wurde Mika Rotthäuser nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf halbrechts freigespielt und traf zum 1:1. Danach waren die Hausherren von der Rolle: Lucas Jacobs schnappte sich das Leder im Eperaner Aufbau und schloss zum 1:2 ab (82.). Das 1:3 war eines mit Ansage: Kurz vor seiner Einwechslung hatten Allali und Klaas ihrem Schützling Lukas Höseler gesteckt, dass Epes Schlussmann Niklas Baumann häufig recht weit vor seinem Kasten stand. Diesen Tipp nutzte Höseler diesen Tipp zu einem 35-Meter-Schlenzer zum entscheidenden 1:3 (86.).

Epes Spielertrainer Andre Hippers haderte nach dem Spiel mit vielen vergebenen Torchancen seiner Truppe. "Bis zur 70. Minute hätten wir das Spiel entschieden haben müssen. Das war lehrreich für uns", sagte er den Westfälischen Nachrichten. Für ihn ausschlaggebend war die Szene vor dem 1:1-Ausgleich, in der er ein Stürmerfoul gesehen hatte. "Sicherlich waren wir in dieser Phase ein wenig grün, aber egal auf welchem fußballerischen Niveau: Rein emotional schlägt ein Spiel in solchen Momenten um."

FC Epe - SG Coesfeld 06     1:3 (1:0)
1:0 Hörst (24./HE), 1:1 Rotthäuser (74.), 
1:2 Jacobs (82.), 1:3 Höseler (86.)



Lesetipps der Redaktion
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(166 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(624 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(630 Klicks)
Kreisliga B3 MS: Quartett ist neu bei Centro Espanol Hiltrup
(494 Klicks)
Kreissparkassen-Cup 2021/22: TuS Germania Horstmar - SuS Neuenkirchen 1:4
(377 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders äußert sich zu den steigenden Corona-Zahlen
» [mehr...] (651 Klicks)
2 Bezirksliga 7: Interview mit Kolja Zeugner über seinen Start beim VfL Wolbeck
» [mehr...] (472 Klicks)
3 Landesliga 4: Patrick Wensing opfert sich für Vorwärts Wettringen
» [mehr...] (379 Klicks)
4 Querpass: COE-Cup-Finale: TSG Dülmen - SG Coesfeld 3:5
» [mehr...] (376 Klicks)
5 Landesliga 4: Henrik Heubrock kehrt zum VfL Senden zurück
» [mehr...] (193 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle