Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12
Der Mann, über den selbst der gegnerische Trainer nur lobende Worte findet: Lars Kormann. Er traf gegen Wettringen zweimal für seine Stemmerter.

Wettringen findet das Tor zu spät


von Fabian Renger

(10.08.18) "Ich habe dem Schiedsrichter nach Abpfiff gesagt: Hätten wir zwei Minuten länger gespielt, dann hätten wir noch ausgeglichen." Patrick Wensing, Trainer von Vorwärts Wettringen, war bedient. Seine Mannschaft hatte gegen den SV Burgsteinfurt eigentlich gar nicht so viel verkehrt gemacht. Das Problem: Getroffen hatte sie erst gar nicht und dann viel zu spät. Somit unterlag sie den brutal effektiven Stemmertern mit 2:3 (0:1).

Kein Wunder, dass SVB-Coach Christoph Klein-Reesink nach Spielschluss tausend Steine vom Herzen fielen. Ehrlich gab er zu, dass der Zwischenstand 3:0 des Guten zu viel gewesen wäre. Bis zu 86. Minute hatte das Bestand. Florian Kappelhoff-Rickert (86.) sowie Jannik Ruhkamp (90.) trafen dann zwar nach zwei Standards noch für die Wettringer. Aber zu mehr hatte es nicht sein sollen.

"Reese" voll des Lobes

Woran lag's? "Reese" lobte seine Truppe erst einmal für ihre Spielweise: "Wir haben gut umgeschaltet, sind gut in die Räume gelaufen und haben aus vier oder fünf Chancen einfach drei Dinger gemacht." Thomas Artmann stand nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am zweiten Pfosten vorm Führungstreffer richtig (9.), Lars Kormann verwerte zwei fein heraus gespielte Konter im zweiten Durchgang eiskalt. "Der Kormann benötigt halt auch keine zwei Torchancen", nickte selbst Wensing anerkennend.

Klein-Reesink war besonders über die Entstehung der Kormann-Hütten happy. "Mehrere Kontakte, schnell über den Boden mit viel Geschwindigkeit." Genau das war das, was er sehen wollte. Seine Elf lieferte. "Mit Konzentration und Willen!", fügte Klein-Reesink an. Auf der anderen Seite herrschte nachvollziehbare Tristesse. Schließlich war deutlich mehr drin. Wettringen hatte Chancen im Überfluss, machte sie halt bloß nicht rein. Die dickste vergab Gerold Laschke freistehend kurz vorm Pausenpfiff.

Womöglich wäre die Partie sonst anders ausgegangen. Mutmaßung. Pustekuchen. Wettringen verlor, Wensing im Tal der Tränen:"Das tat einfach weh." Jetzt stehe erstmal eine Woche Torschusstraining auf dem Programm. Klein-Reesink musste indes insbesondere noch etwas in Richtung Referee Philip Holzenkämpfer loswerden:"Man hat gemerkt, wie er die Partie im Griff hatte. Der war richtig stark. Vielleicht sogar noch ein bisschen stärker als die Spieler..." Kann man auch mal so stehen lassen.

Vorwärts Wettringen - SV Burgsteinfurt    2:3 (0:1)
0:1 Artmann (9.), 0:2, 0:3 Kormann (59., 64.)
1:3 Kappelhoff-Rickert (86.), 2:3 Ruhkamp (90.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Transferticker: Immer auf dem Laufenden im Heimspielland - 2019
» [mehr...] (1.226 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (675 Klicks)
3 Bezirksliga 12: SC Greven 09 - Vorwärts Wettringen 5:3
» [mehr...] (668 Klicks)
4 Bezirksliga 12: SV Burgsteinfurt - Emsdetten 05 3:1
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Wolters macht's am Wasserturm
» [mehr...] (488 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 22    88:28 60  
2    Germ. Hauenhorst 22    60:23 57  
3    SC Halen 21    73:34 51  
4    Conc. Albachten 20    52:22 51  
5    SV Bösensell 22    62:24 50  

» Zur kompletten Tabelle