Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12

Diogo Maia Rego (r.) war einer von Christof Brüggemanns goldenen Einwechslungen...

Auswechslungen bringen Freude und Leid


Von Helena Wilmer

(10.05.19) Am Ende waren es die Wechsel auf beiden Seiten, die diese Partie entschieden. Abstiegskandidat Arminia Ibbenbüren lag mit 1:0 gegen den SV Wilmsberg in Führung. In den letzten zehn Minuten drehte der SV die Partie jedoch und gewann mit 3:1 (0:0). Das lag vor allem am goldenen Händchen von Piggen-Coach Christof Brüggemann und den verletztungsbedingten Wechseln auf der Seite der Arminia.

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit waren die Arminen nach den Wiederanpfiff sehr präsent zurück auf das Spielfeld und gingen in der 55. Minute mit 1:0 in Führung (55.). Philipp Spallek setzte sich stark über die rechte Seite durch und brachte den Ball zu Niklas Richter. Letzterer musste nur noch einschieben. Zu diesem Zeitpunkt verdient. Für den SV ein klares Aufwach-Signal. Brüggemann reagierte und wechselte mit Niclas Ochse und Diogo Maia Rogo (für Marcel Thoms und Alexander Wehrmann) gleich doppelt und bewies damit das richtige Gespür (61.). Die beiden mischten die Partie mal so richtig auf und rissen das Spielgeschehen mehr und mehr an sich.

Ibbenbüren verliert Kraft

Auf der anderen Seite verletzte sich kurze Zeit später Spielmacher David Ruwe und musste das Feld verlassen, für ihn kam Roman Vulcano ins Match (72.). Ibbenbüren bekam jetzt Probleme im Zentrum und musste immer mehr Ballverluste hinnehmen, da vor allem die konditionelle Leistung bei vielen noch geschwächten Spielern nachließ.

Wilmsberg hatte zwar nun mehr Spielanteile, zwingend vor das Gehäuse kam das Team aber noch nicht. Erst der zweite verletzungsbedingte Wechsel öffnete den Deckel für die Gäste. Die Diesmal erwischte es Spallek. Er, der den Führungstreffer exzellent vorbereitet hatte, verlor im Zweikampf einen Zahn und musste auch raus, Ivo Pohl war sein Ersatzmann (80.). "Die Wechsel waren hier auf jeden Fall der Knackpunkt. Durch die Verluste der Arminia war die Mannschaft deutlich geschwächt, sodass wir aufdrehen konnten", sagte Brüggemann.

Eiskalte Piggen

Das nutzte seine Truppe eiskalt aus. Daniel Groll setzte sich über die rechte Seite durch und schickte Ochse. Dieser glich zum mittlerweile verdienten 1:1 aus (82.). Jetzt war das Spiel noch einmal richtig spannend. Gleich im Gegenzug nach dem Ausgleich wären die Gastgeber beinahe wieder in Front gegangen. Pohl lief freistehend auf das Gäste-Tor zu, schaffte es aber nicht, das Leder an Keeper Lukas Schröder vorbei im Tor unterzubringen.

Wilmsberg spürte, dass in dieser Partie wieder alles offen war und machte mit zwei weiteren Treffern von Rego und Alexander Hesener den Sack zu (87./90.+3). "Nach dem 1:2 fehlten uns die letzten Körner, das Spiel noch einmal zu drehen. Wir haben es nicht geschafft, in den richtigen Momenten die Tore zu machen und haben unsere Möglichkeiten nicht sauber zu Ende gespielt. Dann verliert man solche Spiele auch, deshalb stehen wir unten drin", meinte Arminia-Trainer Hubertus Ahmann.

Arminia Ibbenbüren - SV Wilmsberg 1:3 (0:0)
1:0 Richter (55.), 1:1 Ochse (82.),
1:2 Rego (87.), 1:3 Hesener (90.+3)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Normaler Trainingsbetrieb mit bis zu zehn Personen ist ab dem 30. Mai wohl wieder erlaubt
» [mehr...] (1.179 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Brüggemann: "Da hatte ich eine kleine Träne im Auge"
» [mehr...] (1.114 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Borussia holt Trio mit FCG-DNA
» [mehr...] (913 Klicks)
4 Heimspiel Stippvisite - SC Altenrheine
» [mehr...] (709 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Musi Sommer, der Unvollendete
» [mehr...] (626 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle