Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12

Bruno Graw hat seine Arbeit beim SC Hörstel aufgenommen.

Graw hat klare Vorstellungen


Von Christian Lehmann

(14.01.20) Der frühe Vogel hält die Klasse - getreu diesem Credo stieg der SC Hörstel schon am ersten Januar-Wochenende in die Rückrunden-Vorbereitung ein. Nach der Trennung von Klaus Frecken hat nun Bruno Graw (59) das Sagen am Alten Postweg. Wir haben mit dem Fußballlehrer, der beruflich als Pädagogischer Mitarbeiter an einer Schule tätig ist, über seine Ziele und Ideen gesprochen.

 

Hallo Bruno, wie hast Du deine neue Mannschaft in den ersten Einheiten kennengelernt?
Graw:
Kennengelernt habe ich die Jungs am 5. Januar beim Hallenturnier. Da haben wir schon einige Gespräche geführt. Seitdem haben wir ein paar Einheiten hinter uns gebracht. Der erste Eindruck ist sehr gut. Der Wille ist bei allen da, aber das sagt zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel aus. Unser Ziel ist erstmal, eine vernünftige Vorbereitung durchzuziehen, damit die Mannschaft fit genug für die Rückrunde ist. Das Wichtigste ist, dass sich nicht noch mehr Spieler verletzen, da der Kader relativ schmal ist.

Wie sieht die Vorbereitung aus? Welche Schwerpunkte setzt Du?
Graw:
Natürlich steht das Thema Fitness im Vordergrund, aber ich bin kein Freund davon, an der Kondition nur durch Laufen zu arbeiten. Ich mag keine Waldläufe und versuche, das in Spielformen zu vermitteln. Da wir keinen Kunstrasen in Hörstel haben, müssen wir aber auch immer ein wenig improvisieren. Grundsätzlich sieht die Vorbereitung in etwa so aus, wie es auch die Trainingslehre vorsieht. Wir beginnen mit Grundlagen-Ausdauer und Kräftigung, anschließend stehen Schnelligkeit und Dynamik im Vordergrund. 

Mit Öffnet internen Link im aktuellen FensterSteve Ridder habt ihr einen Winter-Neuzugang von Amisia Rheine hinzugewonnen. Hat sich euer Kader ansonsten noch verändert?
Graw:
Derzeit trainiert Orkun Dursun (zuletzt Portu Rheine, Anm.) bei uns mit. Ansonsten hat es keine Veränderungen gegeben. Man kann aber schon jetzt sagen, dass Steve mit seiner Erfahrung eine echte Verstärkung für uns ist. Er kann ein Führungsspieler werden. Wir sind gut aufgestellt, wenn der eine oder andere Spieler, der verletzt war, zurückkehrt. 

Ihr bestreitet in den kommenden Wochen insgesamt sechs Freundschaftsspiele gegen die ISV II, Arminia Ibbenbüren, GW Rheine, die U23 des SC Spelle-Venhaus, Preußen Lengerich und den TuS Gildehaus? Was möchtest Du von deiner Mannschaft sehen?
Graw:
Am besten genau das, was wir im Training erarbeiten. Da wird der Ernstfall erprobt. Wir haben uns in den ersten Einheiten zum Beispiel das Verhalten in der Viererkette angeschaut, das Umschalten ist mir auch wichtig. Ich will keine Lücken zwischen den Mannschaftsteilen sehen, außerdem ist mir ein sauberes Passspiel wichtig. Wir wollen keine hohen Bälle in die Spitze spielen, wo der Stürmer mit dem Rücken zum Tor steht.

Was hat dich an der Aufgabe beim SC Hörstel gereizt?
Graw:
Die Bezirksliga ist ja schon was, außerdem bin ich gebürtiger Hörsteler, wohne jetzt in Bevergern. Zum Training kann ich mit dem Fahrrad fahren, wenn ich will. Ich war jetzt einige Jahre bei Blau-Weiß Merzen, das war eine schöne Zeit. Da habe ich einige neue Gesichter kennengelernt. Jetzt freue ich mich, dass ich einige bekannte Gesichter wiedersehe, so wie zuletzt in der Halle. 

Du bist einer der wenigen lizensierten Fußballlehrer im Münsterland. Mit deiner Qualifizierung könntest Du auch in ganz anderen Spielklassen tätig sein...
Graw:
Ach ja, aber ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste. Den Fußball-Lehrer-Schein habe ich vor knapp 30 Jahren gemacht, und im Fußball verändern sich die Dinge rasant. Ich fahre regelmäßig brav zu den Fortbildungen, um neue Dinge mitzunehmen. In der Bezirksliga kann man das, was man dort lernt, aber auch nicht immer zu 100 Prozent umsetzen. Was aber nicht heißt, dass ich die Aufgabe in Hörstel nicht ernst nehme. Im Gegenteil.

Du hast warst mit Arminia Ibbenbüren in der Bezirksliga als Trainer aktiv. Wie gut kennst Du die Staffel noch?
Graw:
Die kenne ich so gut wie gar nicht. Die Zeit bei Arminia liegt ja inzwischen lange zurück, und in Münster und Steinfurt wechseln einige Spieler die Vereine schneller als die Schuhe...

Das Programm ist nicht ohne, zum Auftakt geht es direkt gegen Tabellenführer Borussia Münster...
Graw:
Darüber bin ich froh. Generell ist es so, dass wir nicht auf Borussia Münster hin arbeiten, sondern auf das Ziel, am Ende der Saison die Klasse zu halten. Wir wollen möglichst den aktuellen Status Quo mit dem Nichtabstiegsplatz nicht nur halten, sondern möglichst schnell da unten rauskommen. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld wäre mein Wunsch.

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Normaler Trainingsbetrieb mit bis zu zehn Personen ist ab dem 30. Mai wohl wieder erlaubt
» [mehr...] (1.100 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Brüggemann: "Da hatte ich eine kleine Träne im Auge"
» [mehr...] (974 Klicks)
3 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (883 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Borussia holt Trio mit FCG-DNA
» [mehr...] (848 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (799 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle