Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Lage-Check

Christoph Klein-Reesink muss sich mit seinem SV Burgsteinfurt gedulden, ehe wieder Fußball gespielt werden kann.

"Wenn ich nicht mehr zu Jerry darf..."


Von Christian Lehmann

(16.03.20) Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat entschieden. Bis zum 19. April ruht der Spielbetrieb im Amateurfußball. Und nun? Wir hören uns in der Liga um und fragen zunächst die Trainer, was sie in der aktuellen Situation beschäftigt. 

 

Ibbenbürener SpVgg

Heiko Becker, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?
Ich habe am Sonntagnachmittag auf der Couch gelegen und danach einen Spaziergang mit meiner Frau und unseren Hunden gemacht. So viel Freizeit, das habe ich ein bisschen genossen, so ein bisschen runterzufahren. Unsere Termine haben wir komplett gecancelled und stattdessen am Samstag den Garten auf links gezogen. Das ist schon alles ein wenig beklemmend. Man sollte aber auch nicht durchdrehen, wir haben auch keine Hamsterkäufe getätigt. Für unser Hobby ist das gerade alles nicht schön, was mich aber viel mehr beschäftigt, ist die wirtschaftliche Situation und die Gesundheit der Menschen. Ich arbeite in einer Maschinenbau-Firma, wir können im Moment nicht ins Ausland liefern und werden auch nicht beliefert. Meine Frau ist bei einem großen Sportartikel-Hersteller tätig, sie musste von zuhause arbeiten, weil es dort Verdachtsfälle gab. Das ist alles nicht so leicht.

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?
Quatsch! Du kannst im Moment ja eh nix machen. Wir haben am Dienstag noch normal trainiert, ich bin lange davon ausgegangen, dass das Freitag auch noch der Fall sein wird. Im Moment müssen wir einfach komplett die Füße stillhalten, so schwer es uns auch fällt. 

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:
Da sollte ich besser meinen Sohn ranholen, der guckt das rauf und runter. Ich werde in den nächsten Tagen noch ein bisschen was im Garten und im Haus machen und viel Zeit mit der Familie verbringen. 

SV Burgsteinfurt

Christoph Klein-Reesink, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?
Gefühlt bin ich der Einzige, der noch ganz normal arbeitet (lacht). Am Wochenende war ich mit meiner Frau und dem Hund im Bagno spazieren, da war noch relativ viel los. Ich kann mich an keine Situation erinnern, in der ich mal so lange zuhause war. In der spielfreien Zeit sind wir meistens in Urlaub geflogen. Mein Gefühl sagt mir, dass wir in dieser Saison nicht mehr an den Ball kommen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?
Die Jungs machen das in Eigenregie, soweit es möglich ist. So wie ich sie kenne, werden sie das auch vernünftig durchziehen.

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:
Ich hab's versucht, das ist aber ehrlich gesagt nicht so meins. Die Kinder werden in den nächsten Wochen wahrscheinlich leiden, weil wir häufig spazieren gehen werden. Joggen darf ich nach meiner Hüft-OP leider noch nicht, also bleibt noch Rad fahren. Ich weiß gar nicht, wohin mit meiner Freizeit. Wenn ich nicht mehr zu Jerry (Omerovic) ins Restaurant darf, bin ich verloren... 

Germania Hauenhorst

Markus Heckmann, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?
Ich habe ja eine große Familie, mit der ich viel Zeit verbracht habe. Wir haben uns schon nach dem Training am Donnerstag gedacht, dass es das vorläufig letzte Mal gewesen sein dürfte. Ich bin allerdings eher davon ausgegangen, dass wir nur zwei Wochen pausieren. Mittlerweile stellt sich das ja etwas anders dar. Wenn wir jetzt fünf, sechs Wochen Pause machen würden, wäre das Wahnsinn. Irgendwann wird es hinten raus zu eng, um das noch nachzuholen. Ich würde es persönlich begrüßen, wenn es irgendwie weiter geht, zumal das ja auch meine letzte Saison ist und ich die nicht mit der Niederlage in Wettringen beenden wollte. Ich hatte mich schon auf die vielen geilen Heimspiele gegen Recke, die ISV, Greven oder Burgsteinfurt gefreut. Was gibt es Schöneres, als im Mai bei gutem Wetter abends unter der Woche zu spielen?

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?
Bis Ende März lassen wir komplett alles ruhen. Erst, wenn absehbar ist, wann und wie es weitergeht, werden wir den Jungs etwas mit auf den Weg geben.

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:
Ich habe mir eine Doku über meinen Lieblingsverein, den 1. FC Köln angeguckt. Die gab es auch eine Zeit lang auf DAZN, meine ich. Netflix hatte ich eigentlich schon gekündigt, gestern habe ich es mir jetzt wieder geholt. Meine Freundin sagt, es gibt auch ein Leben ohne Fußball. Da hat sie Recht, aber es ist trotzdem hart.

VfL Wolbeck

Florian Quabeck, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?
Den Sonntag habe ich komplett fußballfrei verbracht. Wir waren zu Kaffee und Kuchen bei Freunden in Senden. Vorher sind wir - unvernünftigerweise - noch im Zoo gewesen. Da war es brechend voll, entsprechend wurde der nun auch geschlossen. Wir hatten uns schon darauf eingestellt, dass es spätestens nach unserem Spiel in Hörstel, das ja ausgefallen ist, eine Pause gibt. Ich befürchte auch, dass wir die Saison nicht beenden werden. Sechs oder sieben Spiele in einem Monat nachzuholen, ist fast nicht möglich und wird der Situation nicht gerecht. Ich bin beruflich im Luftfracht-Bereich tätig. Wir haben gesehen, wie lange China an dieser Situation zu knappsen hatte. Wir sind doch nur der kleine Fußball, auch wenn es für potenzielle Aufsteiger sicherlich hart wäre, die Saison zu annullieren. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist eine Saison-Verlängerung. Eine für alle zufriedenstellende Lösung wird es nicht geben.

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?
Wir haben den Jungs nichts mitgegeben. Sie sollen ihrer Verantwortung gerecht werden und zuhause bleiben.

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:
Da ist meine Frau Lea die Expertin. Die entscheidet, was wir gucken. Ich bin wirklich froh, jetzt etwas mehr Zeit für die Familie zu haben. Leider fallen jetzt aber auch erstmal die legendären Mannschaftsabende in Wolbeck weg...



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Normaler Trainingsbetrieb mit bis zu zehn Personen ist ab dem 30. Mai wohl wieder erlaubt
» [mehr...] (1.065 Klicks)
2 Querpass: Ex-Nullachter Yannick Albrecht wechselt nach Hamburg
» [mehr...] (883 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Brüggemann: "Da hatte ich eine kleine Träne im Auge"
» [mehr...] (826 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Borussia holt Trio mit FCG-DNA
» [mehr...] (798 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Markus Heckmann spricht über seinen Wechsel nach Emsdetten
» [mehr...] (794 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle