Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12

Nullfünf macht kleine Schrittchen


Von Christian Lehmann

(08.09.19) Langsam, aber sicher kommt Emsdetten 05 ins Rollen. Beim 3:1 (1:0)-Erfolg über Blau-Weiß Aasee war noch längst nicht alles Gold, was glänzt bei der Truppe von Trainer Bodo Gadomski. Doch die Hausherren überstanden gleich mehrere kritische Phasen und belohnten sich schließlich mit drei Zählern. Wieder einmal auffällig: Elias Strotmann.

Der Neuzugang von Westfalia Hopsten ist in dieser Saison bisher der Mann für die besonderen Aktionen. In der 37. Minute feuerte er den Ball fast von der Eckfahne aus in den Knick - ein Traumtor zum 1:0! "Das war kein Glück, den wollte er genauso", meinte Gadomski. Sein Schützling hatte allerdings zuvor schon einmal in einer deutlich unangenehmeren Situation im Fokus gestanden. Nach einem Laufduell im Mittelfeld hatte er Aasees Tom Gaese von hinten umgegrätscht - für die Blau-Weißen eine klare Rote Karte. Schiedsrichter Gordon Hoff beließt es bei Gelb (25.). 

"Den Schuh müssen wir uns selbst anziehen"

BWA-Coach André Kuhlmann ging mit dieser Entscheidung nicht ganz konform, wollte die Niederlage seines Teams aber nicht mit dem ausbleibenden Platzverweis erklären. "Den Schuh müssen wir uns selbst anziehen. Wir hatten nach dem 1:0 genug Chancen auf den Ausgleich", so der Coach. Mehrere Gelegenheiten ließ Ersan Keser verstreichen, die beste hatte jedoch Gaese kurz vor der Pause. Nach einem strammen Marsch stand er im Eins-gegen-Eins frei vor Nullfünf-Schnapper Pascal Göcke, den Ball legte er jedoch hauchdünn am Emsdettener Gehäuse vorbei (44.). "Wir hatten sicherlich auch ein, zweimal Glück", räumte Gadomski ein.

Die Vorentscheidung ließ bis zur 80. Minute auf sich warten. Janes Böggemann (65.) und Benjamin Leifeld (66.) hatten es frei vor der Bude noch nicht geschafft, das 2:0 zu besorgen, da hatte Gadomski einen Geistesblitz. Hannes Rehr, erst kurz zuvor von der Sechs auf die Zehn vorgeschoben, war nach Zuspiel von Leifeld frei durch und traf zum 2:0 (80.). Zwei Minuten später gelang dem aufgerückten Außenverteidiger Robin Joel Kamp gar das 3:0 (82.), ehe Ersan Keser immerhin Aasees Ehrentreffer besorgte (3:1/90.). Jannis Meyer und Luca Tillmann leisteten ihm sicheres Geleit durch die Nullfünf-Abwehr, das allerdings nur, weil die Partie bereits entschieden war und sie keinen Platzverweis riskieren wollten.

Gadomski war dennoch ein klein wenig angesäuert, aber insgesamt happy nach dem zweiten Dreier der Saison: "Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, zu Null zu spielen. Ich denke, es ist ein verdienter Sieg, aber es gab Phasen, in denen Aasee gut im Spiel war. Wir haben eine durchschnittliche Partie gezeigt. Trotzdem war das ein Schritt in die richtige Richtung." 

Emsdetten 05 - BW Aasee     3:1 (1:0)
1:0 Strotmann (37.), 2:0 Rehr (80.),
3:0 Kamp (82.), 3:1 Keser (90.+1)



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge 2020/21
» [mehr...] (1.812 Klicks)
2 Westfalenliga 1: Zu- und Abgänge Saison 2020/21
» [mehr...] (1.240 Klicks)
3 Landesliga 4: Zu- und Abgänge Saison 2020/21
» [mehr...] (1.204 Klicks)
4 Querpass: Spielsperren ersetzen die Wochensperren
» [mehr...] (919 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: Zu- und Abgänge Saison 2020/21
» [mehr...] (821 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle