Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • BL 12

Bezirksliga 12

"Jo" - Wilmsbergs coole Socke Scharlau 


Von Christian Lehmann

(29.09.19) Gleich mehrfach hatte der SV Wilmsberg im zweiten Durchgang der Partie bei BW Aasee die Chance, ein Schleifchen um die drei Punkte zu schnüren. Doch selbst erfahrene Kräfte wie Ricardo Bredeck oder Alex Wehrmann vermochten den Ball einfach nicht über die Linie zu drücken. "Da wirst Du draußen verrückt", meinte SVW-Trainer Christof Brüggemann nach der Partie. Letztlich waren es zwei ganz junge Hüpfer, die den 3:0 (1:0)-Auswärtssieg der Piggen bei ihrem Lieblingsgegner in trockene Tücher brachten. 

Nur sieben Minuten vor seinem Treffer zum 0:2 (90.) hatte Brüggemann Simon Scharlau eingewechselt - und ihm noch ein paar warme Worte mit auf den Weg gegeben. "Junge, Du machst jetzt das entscheidende Ding!" Scharlaus Antwort: "Jo!" Gesagt, getan: Nach einem Konter und Zuspiel von Marcel Thoms drückte er den Ball über die Linie. Dass die Hausherren hier eine Abseitsposition gesehen hatten, war den Gästen schnuppe. Freude entwich einem Anflug von Extase, als auch noch Nico Fischer den Ball - ausgebufft wie ein Mittdreißiger - mit einer Finte am bis dato exzellent aufgelegten BWA-Torhüter Leon Berkemeyer vorbeigelegt und zum 0:3 getroffen hatte (90.+1).

Kuhlmann: "Das ist symptomatisch"

"Für die beiden freut mich das besonders", sagte Brüggemann nach der Partie. "Wir haben heute eine richtig gute Leistung gezeigt, es aber zu spannend gemacht." Dem stimmte BWA-Trainer André Kuhlmann - mit Abstrichen - zu: "Wilmsberg hat verdient gewonnen. Wir haben schon gegen bedeutend schwächere Mannschaften gespielt. Heute haben wir einfach zu viel falsch gemacht. Wir treffen leider in den entscheidenden Situationen das Tor nicht. Das ist symptomatisch."

Eine solche Situation ergab sich bereits nach einer Spielminute für die furios startenden Gastgeber. Statt bei einer Drei-gegen-Eins-Situation den Ball zu Ersan Keser oder Robin Schulte rüber zu legen, dribbelte sich Daniel Bartelink fest (1.). Kurz darauf wäre dann ein Abspiel Kesers zum freistehenden Bartelink wohl die bessere Option gewesen.

Die Piggen brauchten zehn Minuten, um sich in die Partie zu wurschteln, waren dann aber richtig gut drin und stellten Keser weitestgehend kalt. Nachdem Jan Markfort nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 getroffen hatte, musste der BWA-Torjäger entnervt und Gelb-Rot-gefährdet in der Kabine bleiben. Aasee-Trainer André Kuhlmann musste sich das Geschehen ab der 60. Minute hinter dem Stankett anschauen, weil er nach einem vermeintlichen Foulspiel an Schulte für den Geschmack von Schiri Holger Derbort zu vehement reklamiert hatte. "Ich bin hoch gesprungen, habe mich umgedreht und mir auf die Zunge gebissen", beschrieb Kuhlmann die Szene. Abseits seiner Coaching-Zone sah er, dass Christian Hülsmeier zunächst knapp den 1:1-Ausgleich verpasste (85.), ehe Wilmsbergs Marius Wies einen Schuss von Tom Gaese mit dem Fuß um den Pfosten wickelte (88.). Danach war Scharlau-Time. Stichwort "Jo!"

BW Aasee - SV Wilmsberg     0:3 (0:1)
0:1 Markfort (27.), 0:2 Scharlau (90.),
0:3 Fischer (90.+1)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: Beyer und Wenning-Künne wechseln zum 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (1.430 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Bomber Burke verstärkt den FCE Rheine
» [mehr...] (1.087 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Liszkas Tore sollen Albachten helfen
» [mehr...] (932 Klicks)
4 Landesliga 4: Hönicke tut Kinderhaus gut
» [mehr...] (916 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Dreinemann und Gröger sind perfekt für den Neuenkirchener Weg
» [mehr...] (683 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    SV Bösensell 17    45:10 43  
3    TGK Tecklenburg 17    64:19 42  
4    Neuenkirchen II 17    65:23 39  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle