Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Nabil Charif (v.), hier noch im Trikot von Vorwärts Wettringen in der Vorsaison, trifft am Samstag wieder auf den SV Burgsteinfurt.

Wenn der Nieweler stichelt...


Von Christian Lehmann

(24.09.20) Nabil Charif hat einen ausgezeichneten Humor. Auf die Frage, warum er sich in der Bezirksliga 12 so gut auskennt, antwortet der Stürmer von SuS Neuenkirchen II: "Ich hatte ja fünf Jahre Zeit, mir die Spiele von außen anzugucken." Ganz so wild ist es nicht, allerdings kam der Offensivmann in den vergangenen Spielzeit bei Vorwärts Wettringen häufig in der Jokerrolle zum Einsatz. Weil er wieder mehr spielen wollte, folgte in diesem Sommer die Rückkehr in seinen Heimatort Neuenkirchen. Nach zwei Spielen, sechs Punkten und sechs Toren für die Truppe von Trainer Kevin Dumpe scheint es, als sei die Entscheidung nicht die schlechteste gewesen. 

"Mein Abschied stand schon fest, bevor Wettringen in die Langesliga aufgestiegen ist. Es ist aber nichts, das ich bereue. Natürlich hatte ich mit Lyon (Meyering, Anm.) und Ebbi (Florian Kappelhoff-Rickert) zwei starke Stürmer vor mir. Ich habe dann auch häufig auf den Außenbahnen gespielt und mit der Zeit etwas häufiger gespielt, aber ich wollte gerne regelmäßig spielen. Wir sind freundschaftlich auseinander gegangen", berichtet der angehende Betriebswirt, der gerade für eine Prüfung büffelt, als wir ihn anrufen.

"Konnte es nicht fassen"

Für seinen sportlichen Ehrgeiz wurde Charif am vergangenen Sonntag belohnt. Vier Tore erzielte er beim TuS Graf Kobbo Tecklenburg in den ersten 25 Minuten. Auch wenn es beim 5:3-Auswärtserfolg hinten raus sogar noch ein wenig eng wurde und Charif in der Nachspielzeit einen Elfmeter verschoss, wird diese Partie wohl für lange Zeit unvergesslich bleiben. "Ich hatte einen richtig guten Tag und eine tolle Mannschaft hinter mir. So etwas passiert einfach. Ich war selbst völlig überrascht und konnte es nicht fassen."

Eine Mitschuld an Charifs Husarenritt auf dem Kahlen Berg hatte wohl auch Teamkollege Henrik Nieweler. Der hatte Charif nach einem Viererpack im Testspiel gegen GW/Amisia Rheine vor knapp zwei Wochen aufgezogen und gesagt: "Wenn Du nicht nachziehst, gibt's Ärger!" Charif tat, wie geheißen und führt nun mit sechs Butzen die Torjägerliste der Bezirksliga 12 an. 

Sorgen, dass der 22-Jährige nun abheben könnte, muss sich am Haarweg aber wohl niemand machen. Im Gespräch macht er deutlich, dass ihm der Teamerfolg dann doch deutlich wichtiger ist als die eigene Torquote. "Wir wollten zeigen, dass mit uns als Aufsteiger zur rechnen ist. Ich hoffe, das hat die Liga jetzt gesehen. Die Mannschaft hat mich toll aufgenommen, es macht riesigen Spaß. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt. Wir müssen zusehen, dass wir unsere Punkte holen und dürfen nicht so oft auf die Tabelle schauen. Natürlich schaue ich auch mal in die Torjägerliste rein, aber viel denke ich darüber nicht nach." Auch die erste Mannschaft des SuS, deren Interesse Charif nach seinen bisherigen Leistungen nun womöglich geweckt hat, sei vorerst kein Thema: "Ich bin nach Neuenkirchen gekommen, um für die Zweite zu spielen."

 

Anschwitzen, der 4. Spieltag:

SuS Neuenkirchen II - SV Burgsteinfurt     (Samstag, 15.30 Uhr)
Auf Bitten der Gäste wird die Partie am Haarweg bereits am Samstag ausgetragen. Punktemäßig sind die Burgsteinfurter prima in die neue Saison gestartet. Das 1:1-Remis gegen BW Aasee am 2. Spieltag und die große Anzahl der Ausfälle trüben jedoch die Stimmung beim Team von Trainer Christoph Klein-Reesink. Die freudigste Erkenntnis der Stemmerter am vergangenen Wochenende war, dass die Truppe auch in Abwesenheit von Alexander Hollermann jemanden hat, der Tore schießen kann: Kai Hintelmanns Brust ist nach seinem Dreierpack gegen Hauenhorst breit. Doch auch die Neuenkirchener werden den Kontrahenten nach zwei Siegen aus zwei Spielen alles andere als eingeschüchtert empfangen. Nabil Charif erwartet ein heißes erstes Heimspiel und hofft auf viele Neuenkirchener Zuschauer. "Ich weiß ja nicht, ob überhaupt noch jemand Lust hat, sich die Bundesliga anzugucken..."  
Charif: Ich glaube, bei Burgsteinfurt fehlen mit Alex Hollermann oder Thomas Artmann gute Leute. Trotzdem haben die auch noch Lucas Bahlmann oder Nico Schmerling noch reichlich Qualität. Wir gewinnen trotzdem 3:1.
Heimspiel-Tipp: Wir müssen leider widersprechen. Gegen starke Stemmerter kassiert die SuS-Reserve die erste Saisonpleite - 1:2.

SV Mesum II - TGK Tecklenburg     (Sonntag, 13 Uhr)
Lehrgeld zahlen nennt man das wohl. Die Mesumer gaben gegen Hauenhorst eine 2:0-Führung ab und wurden zuletzt beim SC Münster 08 am Nasenring durch die Arena gezogen. Auch die Kobbos wurden nach einem traumhaften Saisonstart von Neuenkirchens Reserve unsanft auf den Boden der Bezirksliga-Tatsachen geschmettert. Nun gilt es, den Mund abzuputzen und die richtigen Lehren aus den ersten Rückschlägen nach Monaten voller Erfolge zu ziehen. TGK-Spielercoach Julian Lüttmann ist zuversichtlich: "Wir sind in die Bezirksliga gekommen, um erfrischenden Fußball zu spielen. Ich glaube, das ist uns in den vergangenen Wochen gelungen."
Charif: Da sehe ich die Kobbos klar vorne, Mesum sehe ich nicht so stabil. 1:4
Heimspiel-Tipp: 1:2

Germania Hauenhorst - Ibbenbürener SpVgg     (Sonntag, 15 Uhr)
Eine Reaktion hatte ISV-Coach Heiko Becker zuletzt von seinen Jungs gefordert, er bekam sie gegen Blau-Weiß Aasee. Auch Germania-Coach Dino Mattick konnte seiner Truppe zumindest in der ersten Halbzeit in Burgsteinfurt wenig vorwerfen, dennoch sind die Hauenhorster nach der zweiten Pleite in Serie auf einen Abstiegsplatz gerutscht. In den direkten Duellen zwischen beiden Teams ist die Bilanz ausgeglichen, in der Vorsaison siegte die ISV nach einer packenden Partie mit 4:3. Die Entscheidung brachte ein Eigentor von Martin Heckmann in der Nachspielzeit.
Charif: Ich würde gerne auf Hauenhorst tippen, weil ich den Verein sehr mag und dort viele Leute kenne. Ich glaube aber, die ISV ist zu stark. 2:3
Heimspiel-Tipp: 2:2

GW Gelmer - Concordia Albachten     (Sonntag, 15 Uhr)
Das Münster-Derby gab es in den vergangenen Jahren nur als freundschaftlichen Vergleich. 2010 schlug Gelmer im Kreispokal mit 3:0, seit Juli 2017 setzte sich zweimal Albachten (3:2/2:1) und einmal Gelmer (4:0) durch. Für Gästecoach Simo Sroub ist es ein besonderes Match, denn er trifft auf seinen Herzensverein, wo er viele Jahre lang als Spieler und Trainer aktiv war. In der Tabelle liegen beide Teams gleichauf, allerdings hat die Concordia für ihre drei Punkte nur zwei Spiele benötigt.
Charif: Das sind zwei Mannschaften, von denen ich noch nicht ganz so viel weiß. 2:2.
Heimspiel-Tipp: 3:3

TuS Recke - SC Greven 09     (Sonntag, 15 Uhr)
Nach den jüngsten beiden Siegen ist der ganz große Druck weg vom Kessel in Recke, Thomas Mersch schickt sein Team mit breiter Brust ins Spitzenspiel. In der Vorsaison schrammten beide Mannschaft durch den Corona-bedingten Abbruch nur hauchdünn am Aufstieg vorbei. Bemerkenswert: Seit 346 Minuten sind die sonst so offensivstarken Nullneuner in den direkten Duellen gegen den TuS ohne Tor geblieben. Die letzten beiden Begegnungen endeten komplett torlos, davor siegten die Recker mit 3:0.
Charif: Oh, Junge! Das kann spannend werden! Greven hat super Spieler, Recke ist aber sehr kampfstark und spielt zuhause immer stark. Trotzdem sage ich 1:2.
Heimspiel-Tipp: 1:1

SV Bösensell - Borghorster FC     (Sonntag, 15 Uhr)
Jahrelang träumten die Jungs des SV Bösensell von der Bezirksliga, nach bisher drei Spieltagen entpuppt sich die neue Spielklasse als mittelschwerer Albtraum. Die ersten beiden Partien gingen trotz guter Leistungen verloren, in Hörstel war die Leistung dann desaströs. Die Reaktion soll nun gegen den BFC erfolgen, der in dieser Woche im Kreispokal gegen Borussia Emsdetten (7:8 n.E.) an die Leistungsgrenze gehen musste. Auch in der Liga hat die Mannschaft von Flo Gerke und Michel Straube für ihre bisher sechs Punkte viel investiert. Allerdings wird das neue Herz des Borghorster Spiels fehlen: Max Rengers muss nach seinem Platzverweis im Pokal aussetzen.
Charif: 0:3
Heimspiel-Tipp: 1:2

Emsdetten 05 - SC Münster 08     (Sonntag, 15 Uhr)
Der Blick auf die Tabelle ist aus Nullfünf-Sicht ernüchternd, zumal für das Team von Trainer Markus Heckmann deutlich mehr drin gewesen wäre als nur drei Punkte. Trotzdem wissen sie am Wasserturm: "Da passt schon richtig vieles" (Heckmann). Im Training dürfte in dieser Woche wohl auch das Thema Torabschluss auf dem Plan gestanden haben, auch wenn der bekanntlich schwierig zu trainieren ist. Vielleicht kann Heckmann ja mal beim Gegner nachfragen, obschon sich auch die Nullachter trotz des jüngsten 5:0-Sieges gegen Mesum II auch noch einige Fahrkarten leisteten. Mit nun neun erzielten Treffern stellt die Mannschaft von Julian Wiedenhöft und Jens Dietrich nach den Kobbos (12 Treffer) die zweitbeste Offensive der Liga.
Charif: Nullacht hat gegen uns am ersten Spieltag einen guten Ball gespielt, wir haben dann aber unser Spiel besser durchgedrückt. Jetzt sind sie richtig gut drin und gewinnen 3:1.
Heimspiel-Tipp: 2:2

Blau-Weiß Aasee - Cheruskia Laggenbeck     (Sonntag, 15.30 Uhr)
Nachdem beide Teams in der Vorsaison im tiefsten Keller der Liga herumgeisterten, wurde im Corona-Sommer aufgerüstet. BWA verstärkte sich vor allem in der Breite, Cheruskia holte mit Maik Osterhaus und Max Schmalz zwei Granaten aus höheren Ligen. Bisher ist der Laggenbecker Weg mit sechs Punkten aus drei Spielen erfolgreicher, BWA hat dagegen erst einen Punkt gesammelt und ist Tabellen-15. In der Vorsaison holten die Blau-Weißen in Laggenbeck dank zweier Treffer von Max Picht nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt. Den einzigen Sieger in diesem noch jungen Duell gab's im Oktober 2018, da bezwang BWA die Cheruskia mit 4:2.
Charif: 2:1
Heimspiel-Tipp: 2:1

Arminia Ibbenbüren - SC Hörstel    (Sonntag, 15.30 Uhr)
1:8, 1:3, 2:6, 3:10, 1:4, 0:3 - blickt man auf die jüngsten Ergebnisse des SC Hörstel, darf man sich schon die Frage stellen, ob die Jungs von Trainer Bruno Graw überhaupt den schweren Gang nach Schierloh antreten wollen. Der jüngste 6:3-Erfolg gegen den SV Bösensell dürfte jedoch Kräfte freigesetzt haben, auch wenn die Haupt-Protagonisten der "magischen" zweiten Halbzeit wohl nicht eingreifen werden. Christian Biermann, der nach seinen fünf Treffern in einer Halbzeit nun statistisch alle neun Minuten ein Tor schießt, dürfte aufgrund seiner Beachsoccer-Verpflichtung ebenso fehlen wie Julin Muthulingam. Das hatten sie beim SCH allerdings auch vor dem Bösensell-Spiel gedacht...
Charif: 1:1
Heimspiel-Tipp: 2:0



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Kontaktsport auf der Kippe
» [mehr...] (1.928 Klicks)
2 Querpass: Umdenken beim FLVW
» [mehr...] (1.228 Klicks)
3 Querpass: Kein Amateurfußball ab dem 29. Oktober
» [mehr...] (1.033 Klicks)
4 Querpass: Sport-Lockdown beschlossen - was nun?
» [mehr...] (879 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SuS Neuenkirchen II - SC Greven 09 2:2
» [mehr...] (509 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle