Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Doppelpass

Dieses Bild wird es ab dem Sommer nicht mehr geben: Steffen Büchter beschränkt sich als ISV-Coach auf die Arbeit am Seitenrand.

"Ich freue mich tierisch"


von Fabian Renger

(10.01.22) Im Sommer wird Steffen Büchter 27 Jahre jung. Und im Sommer wird er Cheftrainer der Ersten der Ibbenbürener Spvg. Donnerwetter. Spieler und Co-Trainer der Ersten im Sportzentrum Ost war er schon, A-Jugend-Coach war er auch bereits, aktuell ist er Übungsleiter der Zweiten, die in der Kreisliga A Tecklenburg auf Torejagd geht. Die Reserve ist als Sechster gut im Rennen. Die Vorbereitung läuft auch allmählich wieder an. Aufs letzte halbe Jahr dort freut er sich. "Läuft ja ganz gut, wir wollen in der Rückrunde weiter punkten, das macht mega Spaß", so Büchter.

Zur Saison 2020/21 übernahm die Zwote. Bald, zwei Jahre später, wird er Coach eine Etage drüber. In dem Alter? Irre. Sicher nicht alltäglich. Wurde also Zeit, wenige Tage nach der Verkündung, dass er auf Heiko Becker folgt, ihm mal auf den Zahn zu fühlen.

Steffen! Mit 26 bzw. im Sommer 27 Jahren Bezirksliga-Cheftrainer zu werden - das kann man mal machen...
Büchter: Ich bin auch sehr glücklich über die Chance. Das zeigt, dass der Verein hinter mir steht und mir den Rücken frei hält.

Hast du dich eigentlich beworben? Kam der Verein auf dich zu?
Büchter: Das war ein aktives Zugehen vom Verein auf mich. Allerdings habe ich - bevor ich bei der Zweiten angefangen habe - schonmal anklingen lassen, dass es mit Sicherheit ein Ziel ist, mal die Erste zu trainieren. Für mich ist das auch ein kleiner Kindheitstraum. Ich hab schon immer bei der ISV gespielt und hab den Verein nie verlassen - das ist eine Herzensangelegenheit. Ich freue mich einfach tierisch, dass es jetzt schon geklappt hat.

Als Spieler hörst du aber auf, oder?
Büchter: Ja, ich werde nicht mehr aktiv auf dem Platz stehen. Der Kader der Ersten gibt das her, dass ich mich nicht unbedingt noch einmischen muss. Ich werde mich da außen vor halten und nur noch als Trainer am Rand stehen.

Also sind Notfall-Einsätze auch ausgeschlossen?
Büchter: Also das ist erstmal nicht geplant. Da müsste schon viel zusammen kommen sonst, dass das nochmal passiert...

Ist aber auch ein kleines Risiko, oder? Also wenn dann alles in die Buchse geht und dann noch beim Heimatverein...
Büchter: Klar ist man da noch emotionaler dabei, wenn's mal nicht läuft. Ich glaube, ich kann das aber gut einschätzen. Schlechte Phasen gehören aber auch mal dazu, dass man da den Kopf hinhält. Das ist ein bisschen das Berufsrisiko als Trainer.

Du musst dich ja im Verein zumindest nicht mehr vorstellen, wer du bist...wie waren denn die ersten Reaktionen? Wahrscheinlich kamen viele Nachrichten, oder?
Büchter: Ich hab am Samstag fast nur Nachrichten beantwortet. Das waren gefühlt 100 Nachrichten. Das war nett, die meisten haben sich für mich so mitgefreut. Das zeigt ja, dass man einen guten Eindruck hinterlassen hat im Verein. Das weiß ich zu schätzen.  Am Samstag hatten wir schon die erste Sitzung mit dem Mannschaftsrat. Auch eine Co-Trainer-Personalie ist schon klar, den Namen werde ich aber noch nicht rausrücken. Da warten wir noch, ob sich das Trainerteam schon vergrößert. Man kann auf jeden Fall schon sagen, dass ich nicht alleine bleibe.

Also einen Co-Trainer hast du schon gefunden?
Büchter: Genau, einen. Ich hätte gerne aber noch einen zweiten Mann im Trainerteam. Da gucken wir mal, was sich da ergibt. So sind wir aber auch erstmal gut aufgestellt.

Wie sieht's mit den Spielern aus? Wie weit seid ihr dort?
Büchter: In dieser Woche sind ein paar Gespräche geplant. Von ein paar habe ich schon eine Zusage. Der Großteil des Kaders wird zusammenbleiben. Vielleicht gibt's ein, zwei Personen, wo man mal sprechen muss, wie es weitergeht. Sei es arbeitsbedingt oder wegen Angebote von anderen Seiten.

Schaut ihr euch denn selbst auch groß extern um?
Büchter: Ich kann sagen, dass ich auch externe Gespräche führen werde.

In welchem Mannschaftsbereich?
Büchter: Torhüter, das ist klar. Wir haben ja aktuell nur einen. Aber auch in anderen Mannschaftsteilen - wenn wir uns da qualitativ verbessern können, bin ich der letzte, der sagt: Nein, das machen wir nicht...

Nur ein Torhüter? Echt?
Büchter: Aktuell hat die Erste nur Sven Hübner.

Da muss man ja fast schon zu sofort handeln.
Büchter: Das Problem ist, in der Winterpause kriegst du schwer einen. Wenn wir den Torwart aus der Zweiten hochnehmen - auch wenn Bjarne [Hallmann, d. Red.] das gut gemacht hat -, da fehlt wieder einer in der Dritten oder Vierten. Und Bjarne sieht sich auch eher in der Zweiten. Dementsprechend haben wir da Bedarf.

Ihr habt ja Alex Schweer noch...
Büchter: Er ist ja Torwarttrainer und soll es auch eigentlich bleiben.

Bezirksliga 12



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A Steinfurt: TuS Laer und Raphael Palm trennen sich in der Winterpause
(906 Klicks)
2Kreisliga A TE: Michael Pötter übernimmt Arminia Ibbenbüren ab dem 1. Januar
(687 Klicks)
3Kreisliga A1 Münster: SC Münster 08 II - BSV Ostbevern 5:3
(351 Klicks)
4Handball-Landesliga 3: Anschwitzen, der 7. Spieltag
(235 Klicks)
5Kreisliga A2 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, 15. Spieltag
(91 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: SV Mesum verlängert mit Marcel Langenstroer
» [mehr...] (662 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Wenkers ist der zweite Streich für Emsdetten 05
» [mehr...] (583 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 15. Spieltag
» [mehr...] (520 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Jens Niehues wird ab dem Sommer wieder Cheftrainer von GW Nottuln
» [mehr...] (509 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borussia Münster - BW Aasee 10:0
» [mehr...] (487 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Falke Saerbeck 16    44:21 41  
2    Holtwick 15    51:16 40  
3    W. Mecklenbeck 15    47:14 38  
4    SV Mauritz 06 16    50:19 38  
5    Warendorfer SU 16    53:14 37  

» Zur kompletten Tabelle