Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Auch gegen Spitzenreiter Concordia Albachten traf Joel Manchen (r.). Laggenbecks Youngster hat in der Rückserie sensationelle 14 Tore erzielt. Foto: Teipel

So Manchen überrascht


Von Christian Lehmann

(18.05.22) Für seine Cheruskia aus Laggenbeck hätte es in dieser Saison besser laufen können, nach einer schwachen Hinrunde mit nur vier Zählern stand der aktuell Tabellen-17. früh als Absteiger fest. Für Joel Manchen läuft es allerdings in seinem ersten richtigen Seniorenjahr richtig gut. 18 mal hat der 20-Jährige Stürmer mittlerweile getroffen, fantastische 14 Hütten (!!!) gelangen ihm allein in der Rückrunde.

Die Partien gegen Greven 09 und den SV Burgsteinfurt verpasste Manchen Corona-bedingt, ansonsten butzte der Youngster in jeder Partie des neuen Jahres - nur nicht gegen den SC Münster 08. "Ich habe in der Hinrunde nicht immer von Anfang an gespielt, was auch in Ordnung war. Davon, dass wir im Winter ein bisschen was verändert haben, habe ich extrem profitiert", sagt er. Mindestens einmal die Woche schnürt der talentierte Offensivmann zusätzlich zum normalen Training die Laufschuhe. "Das hat mir geholfen, auf den ersten Metern deutlich schneller zu werden."

Trotz seines jungen Alters hat Manchen schon so einiges erlebt. In Laggenbeck begann er mit dem Kicken, aufgrund eines schweren Hüftleidens durfte er jedoch viereinhalb Jahre lang überhaupt keinen Sport treiben. Entgegen düsterer Prognosen biss er sich jedoch durch und fing in der D-Jugend der Ibbenbürener SpVgg wieder an. "Ich habe sehr, sehr viel Glück gehabt", sagt Manchen, der seit der B-Jugend wieder in der Heimat spielt - und trotz feststehenden Abstiegs eigentlich gar nicht weg möchte. Natürlich sind auch andere Klubs in der Gegend auf seine Torquote aufmerksam geworden. "Der eine oder andere Verein hat angerufen, darüber bin ich mit unserem Trainer Vladan Dindic im offenen Gespräch. Ich möchte aber gerne Teil des Neuaufbaus in Laggenbeck sein." Das wird der Coach gerne lesen...

Den Klassenerhalt haben die Cherusker in den ersten elf Spielen vergeigt, in denen sie ohne Punkt blieben. Dann machte es Klick, erinnert sich Manchen. "Beim 2:2 gegen Recke haben wir als Team erstmals richtig gut funktioniert, inzwischen hat sich ein sehr guter Spirit entwickelt. "Wir haben ohne unsere Stützen Maik Osterhaus, Felix Stehr oder Marco Lutterbeck sicher nicht die besten Fußballer in unseren Reihen, aber dafür haut sich jeder voll rein."

Voll reinhauen muss sich auch Heimspiel-Redakteur Christian Lehmann im Tippspiel, denn im Gespräch fällt sofort auf: Der junge Mann am anderen Ende der Leitung hat richtig Kenne von der Bezirksliga 12. Das wird eine harte Nuss...

 

Bezirksliga 12, der 32. Spieltag

TGK Tecklenburg - Cheruskia Laggenbeck (Mittwoch, 19.30 Uhr)
Das Gerücht, im vorgezogenen Spiel am Kahlen Berg könnten tatsächlich Christian Bienemann oder Marco Antwerpen zum Einsatz kommen, hält sich hartnäckig. So oder so freut sich Joel Manchen auf das Derby: "Ich mag es, mich mit richtig guten Spielern messen zu können - und Julian Lüttmann oder Tugay Gündogan zählen zu den besten der Liga." Nach dem schwachen Auftritt beim 1:1 gegen Hörstel wollen die Gäste Wiedergutmachung betreiben - auch wenn der Kader einmal mehr mit nur elf fitten Feldspielern schmal ist.
Hinspiel: 4:1
Heimspiel-Tipp: 2:2
Manchen: 2:2

Germania Hauenhorst - TuS Recke (Freitag, 19.30 Uhr)
Die Hauenhorster stehen nach zuletzt drei Niederlagen in Big-Point-Spielen mit dem Rücken zur Wand und wissen um die brisante Konstellation im Abstiegskampf. Der punktgleiche Kontrahent BW Aasee hat am Sonntag in Bösensell eine vergleichsweise machbare Aufgabe vor der Brust. Um den Druck auf den Verfolger aufrecht zu erhalten, braucht die von Verletzungen und Ausfällen geplagte Germania einen Dreier - auch das Restprogramm mit Emsdetten 05 und Münster 08 spielt dem Team von Guido Göcke nicht unbedingt in die Karten. Mut macht höchstens, dass Recke zuletzt auch keine Bäume ausriss und nur eines der letzten sechs Spiele gewonnen hat.
Hinspiel: 1:0
Heimspiel-Tipp: 0:0
Manchen: 1:0

GW Gelmer - Ibbenbürener SpVgg (Freitag, 19.30 Uhr)
Nach zuletzt zwei Siegen aus drei Spielen sah es so gut aus für Grün-Weiß Gelmer, doch die Niederlage in Burgsteinfurt hat Gerrit Göckings Team wieder zurückgeworfen. Nur fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone - und nächste Woche Sonntag geht's gegen Blau-Weiß Aasee! Damit die Partie keinen Endspiel-Charakter bekommt, brauchen die Hausherren einen Dreier - was allerdings gegen die zuletzt brettstarken Gäste leichter gesagt als getan ist. Viermal in Folge ging Heiko Beckers Team zuletzt als Sieger vom Platz, sieben der letzten acht Partien hat die ISV für sich entschieden.
Hinspiel: 1:3
Heimspiel-Tipp: 2:3
Manchen: 2:2 - Niklaas Houghton trifft mal wieder doppelt, mein Freund Maxi Pelle aber auch.

SV Mesum II - SC Münster 08 (Sonntag, 13 Uhr)
Beide Teams haben sich zuletzt dank guter Leistungen ihrer größten Abstiegssorgen entledigt, die Gefahr, in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga zu kicken, ist bei beiden nur noch theoretischer Natur. Sollte Nullacht am Donnerstag gegen den SV Burgsteinfurt nicht gewinnen, hätten die Hassenbrockler die Chance, mit einem Sieg an ihrem Tabellennachbarn vorbei auf Platz sieben zu springen. Nullacht hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen, die Mesumer ebenfalls.
Hinspiel: 1:0
Heimspiel-Tipp: 1:3
Manchen: 1:2

SC Hörstel - Concordia Albachten (Sonntag, 15 Uhr)
Im Falle eines Burgsteinfurter Punktverlustes bei Münster 08 am Donnerstag laufen die Concorden wohl mit einem Partybus am Alten Postweg auf. Dann benötigen sie nämlich nur noch einen Sieg, um den Meistertitel einzutüten und zu verknoten. Dass fast alle Werte für die Gäste sprechen (Erster in Heim- und Auswärts- sowie in Hin- und Rückrunden-Tabelle), brauchen wir nicht zu erwähnen. Die schwächste (122 Gegentore) empfängt die beste Defensive der Liga (28) - Hörstel hat in dieser Saison fast fünfmal so viele Tore kassiert wie die Concorden.
Hinspiel: 2:6
Heimspiel-Tipp: 0:4
Manchen: 0:4 - Gratulation schon mal nach Albachten, sie haben eine überragende Saison gespielt.

SV Bösensell - BW Aasee (Sonntag, 15 Uhr)
Die fulminante Aufholjagd gegen die Kobbos, bei der BWA nach 0:3-Rückstand das Ruder herumriss und noch mit 6:4 gewann, dürfte den Gästen Auftrieb geben. André Kuhlmanns Team ist in der Rückrunde mit 22 Punkten aus 14 Spielen absolut im Soll - was man von den Gastgebern nicht unbedingt behaupten kann. Seit einer halben Ewigkeit wartet die Truppe von Fabian Leifken und Mathias Krüskemper auf einen Sieg, in der Rückrunde sprangen nur drei magere Remis heraus - mehr nicht.
Hinspiel: 0:0
Heimspiel-Tipp: 0:3
Manchen: Aasee hat einen richtig guten Teamspirit und glaubt an sich. Das haben sie auch gegen uns gezeigt, als wir gerade so noch gewonnen haben. 1:3.

Arminia Ibbenbüren - SC Greven 09 (Sonntag, 15 Uhr)
Die Arminen wären wohl froh, wenn die Saison jetzt schon vorbei wäre. Der Abstieg steht bereits seit einiger Zeit fest, die letzten drei Spiele verlor Hubi Ahmanns Team und blieb dabei ohne eigenen Treffer. Tordifferenz: 0:10. Der ersatzgeschwächte Absteiger schleppt sich dem Saisonende entgegen, muss nun aber blöderweise noch gegen drei Teams ran, die derzeit richtig viel Bock haben: Greven, Burgsteinfurt und die ISV. In der Schöneflieth wird's wohl nix mehr mit dem Titel, dafür möchte die Mannschaft von Trainer Marcel Pielage gerne alle drei verbleibenden Spiele gewinnen.
Hinspiel: 0:3
Heimspiel-Tipp: 0:2
Manchen: 0:3

Emsdetten 05 - SuS Neuenkirchen II (Sonntag, 15 Uhr)
Die Dettener sind das Zünglein an der Abstiegs-Waage - was für Trainer Markus Heckmann nicht gerade angenehm ist. Am vergangenen Wochenende verlor er mit Nullfünf gegen die bis dato abstiegsgefährdete Reserve seines künftigen Vereins SV Mesum, nächste Woche Sonntag kann er seine Brüder Jürgen und Martin mit einem Sieg im direkten Duell womöglich in die Kreisliga zurückschubsen, aus der er gemeinsam mit ihnen erst 2019 aufgestiegen war. Und auch zu Nachbar SuS, der mit 42 Punkten zwar auf einem guten Weg, aber noch nicht sicher gerettet ist, gibt es freundschaftliche Verbindungen. 
Hinspiel: 1:2
Heimspiel-Tipp: 1:2
Manchen: 2:1

Borghorster FC - SV Burgsteinfurt (Sonntag, 15.30 Uhr)
In der Tabelle kann der BFC den großen Rivalen nicht mehr überholen. Ein zweiter Derbysieg binnen einer Saison wäre aber ein Riesending für das Team von Michael Straube und Flo Gerke. Ganz nebenbei könnte man dem Erzrivalen auch noch die letzte Titelchance nehmen. Der 2:0-Hinspielsieg war erst der dritte in zuletzt 18 Spielen, die zehnmal die Stemmerter für sich entschieden. Der SVB um Tormonster Alex Hollermann (35 Tore in 30 Spielen) verlor sein letztes Spiel am 13. Februar (2:5 gegen SuS Neuenkirchen II), Borghorst kassierte zuletzt zwei Niederlagen hintereinander.
Hinspiel: 2:0
Heimspiel-Tipp: 1:2
Manchen: 1:4



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(1292 Klicks)
2Kreisliga A2 MS: Zu- und Abgänge 2022/23
(1003 Klicks)
3Kreisliga A TE: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
(973 Klicks)
4Kreisliga A2: Zu- und Abgänge 2022/23
(301 Klicks)
5Handball-Landesliga 3: Planung macht Elschner nachdenklich
(226 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Westfalenliga 1: Beben kurz vor dem Start bei Borussia Emsdetten
» [mehr...] (2.949 Klicks)
2 Landesliga 4: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.771 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge 2022/23
» [mehr...] (1.119 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Zu- und Abgänge Saison 2022/23
» [mehr...] (1.074 Klicks)
5 Zu- und Abgäng 2022/23 - Liga-Übersicht
» [mehr...] (709 Klicks)

» Mehr Top-Klicker