Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Lars Jenders (l.) und der SV Mesum II stehen für Spektakel. Foto: Lehmann

Wenn die Spätschicht blau macht


Von Christian Lehmann

(22.09.21) Ohne Niederlage ist die Reserve des SV Mesum durch die bisherigen vier Spiele gekommen, derzeit liegt die Truppe von Trainer Pascal Wilmes auf Platz neun. Nach holpriger Vorbereitung hatten die Hassenbrockler damit nicht unbedingt gerechnet. Auch nicht Lars Jenders, der gemeinsam mit Philip Grewe (jeweils drei Tore) eines der gefährlichsten Offensivduos der Liga bildet. Auch dank ihnen stehen die Mesumer für Spektakel, 19 Treffer fielen bereits in Spielen mit SVM-Beteiligung, 13 in den bisherigen beiden Heimspielen. Am Sonntag gegen den SC Hörstel (4:13 Tore) dürften weitere hinzukommen.

Auffällig: Würde ein Fußballspiel nur 85 Minuten dauern, hätten die Jungs aus Rheines Süden all ihre drei Remis-Spiele für sich entschieden. "Da kann sich jeder selbst ausrechnen, wo wir dann stünden", sagt Jenders. Richtig, punktgleich mit dem Borghorster FC an der Tabellenspitze. Die vielen späten Gegentreffer - derer zwei gab's auch beim 4:3-Sieg gegen Cheruskia Laggenbeck - sind logischerweise auch in der Mannschaft Thema. "Ich glaube nicht, dass es an der Kondition oder Qualität liegt. Wir haben ja auch gegen die ISV einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt und verteidigen im Verbund ganz ordentlich. Uns fehlt vielleicht einfach ein bisschen Spielglück."

Der Offensivmann, der sich im Sturmzentrum am wohlsten fühlt, im Wechselspiel mit dem Kollegen Grewe aber auch mal aus der Tiefe kommt und überdies auf dem Flügel spielen kann, ist ein Mesumer Jung. In der Jugend kickte er ein paar Jahre für den FC Eintracht Rheine, kehrte aber als A-Jugendlicher zurück zum Heimatverein. Seine ersten Senioren-Schritte machte der Blondschopf im Kader der ersten Mannschaft, mittlerweile kickt er aber bereits in der vierten Saison mit den Kumpels für die Reserve - und half beim Durchmarsch von der B-Liga in die Bezirksliga entscheidend mit. "Er hat sich stark entwickelt und ist ein echter Teamplayer geworden. Lars geht mit seiner Leistung voran und übernimmt Verantwortung", lobt  Trainer Wilmes. Verrückte Ziele für die noch junge Saison mag Jenders nicht formulieren, auch für ihn zählt in dieser Saison erstmal nur der Klassenerhalt. "Unsere Priorität ist es, fünf Mannschaften hinter uns zu lassen. Wenn wir 13. werden, ist das für uns schon ein Riesenerfolg."

Schiedlich-friedlich trennte sich Heimspiel-Redakteur Christian Lehmann am vergangenen Spieltag im Tippduell mit einem Remis von Niklaas Houghton. Gelmers Stürmer traf zwar selbst nicht gegen Bösensell, holte mit seinem Team aber immerhin drei Punkte und hatte das richtige Näschen mit seiner Ergebnis-Tendenz. Exakt sagte er das Resultat der Partie zwischen Concordia Albachten und dem SV Mesum II voraus. Die Redaktion hingegen lag bei Hörstel vs. Arminia komplett richtig. 7:7 - kann sich sehen lassen. 

 

Anschwitzen, der 5. Spieltag

SV Mesum II - SC Hörstel (Sonntag, 13 Uhr)
"Für Gegentore sind wir immer gut", sagt Lars Jenders lachend. Davon können sie in Hörstel allerdings auch ein Liedchen singen. Die Mannschaft von Trainer Bruno Graw stellt nach dem SC Münster 08 die zweitschwächste Defensive der Liga, holte vor Wochenfrist aber immerhin den ersten Saisonsieg gegen Arminia Ibbenbüren. Graw stellte nach dem 4. Spieltag verwundert fest: "Gefühlt scheint in der Liga keine Mannschaft unschlagbar zu sein." 
Jenders: Hörstel hat erst drei Punkte geholt, aber auch gegen Teams gezockt, die oben dran stehen. Wir haben ein Heimspiel, es wäre schon wichtig, dass wir uns etwas absetzen können - 3:1.
Heimspiel-Tipp: 2:1

TuS Recke - GW Gelmer (Sonntag, 15 Uhr)
Das nächste Spitzenspiel im Fürstenbergstadion! Beim Duell Dritter gegen Zweiter treffen die beiden besten Offensivreihen der Liga aufeinander. Thomas Mersch und sein Team überraschten bisher mit Siegen gegen die Kobbos, Münster 08 und Greven 09. Gelmer holte seine drei Siege gegen Teams, die viele eher in der unteren Tabellenhälfte erwartet hätten. Beide sehen sich nicht zwingend am Saisonende in jenen Sphären, in denen sie sich gerade bewegen, hätten aber sicherlich nichts dagegen, wenn's so bliebe.  
Jenders: Reckes Marvin Strotmann ist ein Kumpel von mir. Ich denke, der wird wieder einen machen. Trotzdem geht's 2:2 aus.
Heimspiel-Tipp: 2:1

Germania Hauenhorst - Cheruskia Laggenbeck (Sonntag, 15 Uhr)
Obwohl der Gegner auf dem drittletzten Tabellenplatz steht, hat Germanias Spielertrainer Guido Göcke einen Heidenrespekt: "Ich glaube, Laggenbeck hat bisher zu Unrecht null Punkte geholt. Das ist eine starke Truppe mit einigen Säulen wie Max Schmalz, Maik Osterhaus oder Felix Stehr. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe!" Sven Mersch und Jonas Gövert könnten am Sonntag wieder eine Alternative sein, Martin Heckmann kehrt in zwei Wochen wohl wieder zurück. Jan Gottwald ist am Wochenende im Urlaub.
Jenders: Felix Stehr hat mir geschrieben, dass er noch verletzt ist und nicht spielen kann. Hauenhorst macht das! 2:1
Heimspiel-Tipp: 1:1

SuS Neuenkirchen II - Concordia Albachten (Sonntag, 15 Uhr)
So richtig schlecht waren die Leistungen der Neuenkirchener nicht, am vergangenen Wochenende gelang Kevin Dumpes Team nun endlich auch der erste Saisonsieg. Richtig ordentlich ist Albachten gestartet. Was fast noch wichtiger ist für Coach Sebastian Hänsel: Die Mannschaft spielt einen richtig gepflegten, attraktiven Ball und heimste von der Konkurrenz bisher viel Lob ein. 
Jenders: Albachten war bislang spielerisch unser bester Gegner - 1:2.
Heimspiel-Tipp: 1:1

Arminia Ibbenbüren - TGK Tecklenburg (Sonntag, 15 Uhr)
Einen Spieltag nach seinen Kollegen aus Tecklenburg läutete auch Arminias Trainer Carlos Andrade bei seinem Team die Alarmglocken. Erschreckend schwach war der Auftritt der Schierloh-Boys gegen Hörstel. Die Kobbos hingegen zeigten gegen Borghorst die eingeforderte Reaktion, stehen aber weiterhin ohne Punkte da. Mit Neuzugang Alessio Wilms dell'unto haben Julian Lüttmann und Klaus Bienemann nach der Trennung von Tugay Gündogan und Aytac Kara nun aber eine weitere höherklassig erfahrene Alternative in ihrem Kader. Sechs von acht Spielen gegen die Kobbos gewannen die Arminen, besonders heftig watschten sie den Kreisrivalen beim 11:3 in der A-Liga-Saison 2016/17 ab. 
Jenders: 0:1
Heimspiel-Tipp: 1:2

Borghorster FC - SV Bösensell (Sonntag, 15 Uhr)
Spitzenspiel, die Zweite! Im Wilmsberger Waldstadion empfängt der Tabellenführer den Liga-Vierten. Bösensell kassierte zwar in Gelmer die erste Saison-Niederlage, BFC-Coach Florian Gerke glaubt aber, "dass sie viel Selbstvertrauen getankt haben" und stellt sich auf eine knüppelharte Aufgabe ein. Die Hausherren dürfen die Partie angesichts von vier Siegen aus vier Spielen und nur einem Gegentor allerdings ebenfalls mit breiter Brust angehen. Spielerisch ist aber noch Luft nach oben, wie der Coach betont: "Wir müssen noch eine Schippe drauflegen.."
Jenders: Ich schätze Borghorst deutlich stärker ein - 3:0.
Heimspiel-Tipp: 2:0

SC Greven 09 - SV Burgsteinfurt (Sonntag, 15 Uhr)
Es ist wie verhext für den Liga-Topfavoriten aus Greven. In jedem Spiel legte die Mannschaft von Trainer Marcel Pielage bisher einen total dominanten Auftritt hin, weil sie jedoch vorne viel zu viele Topchancen liegenließ und sich hinten trotz Premium-Personals noch immer Lücken auftun, kassierten die Nullneuner schon zwei Liga-Niederlagen in dieser Saison. Wenn die Schöneflieth-Kicker am Sonntag den alten Rivalen aus der Kreisstadt Burgsteinfurt erwarten, liegt eine strapaziöse Woche hinter ihnen. Am Dienstag ging's im Kreispokal gegen den SC Türkiyem Münster, am heutigen Donnerstag im Westfalenpokal gegen den Landesligisten Türkspor Dortmund um den ehemaligen Drittliga-Torschützenkönig Marcel Reichwein. Für den SVB, der am Dienstag sein Ligaspiel gegen den SC Münster 08 erfolgreich nachholte, lief es besser. Bisher ist die Truppe von Trainer Christoph Klein-Reesink noch ungeschlagen.
Jenders: Wenn mir jemand erzählt hätte, dass wir nach vier Spieltagen punktgleich mit Greven sind, hätte ich den für verrückt erklärt. 2:1
Heimspiel-Tipp: 2:1

Ibbenbürener SpVgg - SC Münster 08 (Sonntag, 15 Uhr)
Das knüppelharte Auftaktprogramm der Nullachter geht weiter, Trainer Julian Wiedenhöft möchte nach null Punkten aus vier Spielen nun auch erstmal nicht mehr hören, dass seine Truppe da unten aber doch eigentlich gar nicht reingehört. Klappe halten, Punkte holen lautet die Devise an der Manfred von Richthofen-Straße. Bei der ISV ist dies im letzten Pflichtspiel gelungen, damals, im Jahr 2009, trafen beide Teams noch in der Bezirksliga-Staffel 10 aufeinander. In den direkten Duellen hatten zuletzt sechsmal Nullacht die Nase vorn, viermal gewann die ISV (ein Remis). Ibbenbürens Coach Heiko Becker dürfte wohl seine Truppe mit fliegenden Fahnen nach vorn schicken, sollte es in der Schlussphase noch unentschieden stehen. Er sagte jüngst: "Mit diesen Rotz-Unentschieden kommen wir nicht voran." Derer drei hat die ISV bei einem Sieg bisher geholt.
Jenders: Nullacht ist schlecht gestartet, obwohl ich sie für ziemlich stark halte. 2:2.
Heimspiel-Tipp: 2:2

Emsdetten 05 - BW Aasee (Sonntag, 15 Uhr)
Trotz der ersten Saison-Niederlage am vergangenen Wochenende ist BWA-Trainer André Kuhlmann durchaus einverstanden mit dem Saisonstart seiner Mannschaft - schließlich weiß er, dass in den kommenden Wochen seine Studenten wieder häufiger zur Verfügung stehen dürften. Der Heimaturlaub ist beendet. Dass die Nullfünfer ambitioniert unterwegs sind, war nach dem jüngsten 3:3 gegen die ISV zu spüren. Eigentlich ist das ein gutes Ergebnis gegen ein Spitzenteam, das "Wie" hatte allerdings Markus Heckmann und seinen Jungs nicht geschmeckt. Mit dieser Einstellung steigen auf lange Sicht die Chancen, erfolgreich zu sein.
Jenders: 3:1
Heimspiel-Tipp: 1:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: SC Greven 09 -Concordia Albachten 0:1
» [mehr...] (678 Klicks)
2 Anstoß: Es ist einfach zutiefst unsozial
» [mehr...] (630 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 9. Spieltag
» [mehr...] (612 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 sucht wieder einen Sportlichen Leiter
» [mehr...] (474 Klicks)
5 Westfalenpokal: TuS Bövinghausen - FCE Rheine 0:2
» [mehr...] (441 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 8    24:5 24  
2    W. Kinderhaus II 9    38:9 22  
3    Mettingen 9    36:7 22  
4    Turo Darfeld 8    30:4 22  
5    Teuto Riesenbeck 8    21:4 22  

» Zur kompletten Tabelle