Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12

Eins von vielen intensiven Duellen: Yannick Niehues balgt sich hier mit Christopher Klaas. Fotos (3): Lehmann

Mennemeyer fliegt, Albachten obsiegt


Von Malte Greshake

(23.10.21) Keine Frage: Für den SC Greven 09 hätten die Vorzeichen im Vorfeld des Topspiels gegen Concordia Albachten kaum dunkler sein können. Nicht nur Felix Krasenbrink, Mike Liszka oder Patrick Fechtel mussten verletzungsbedingt passen, sondern auch Marcel Pielage hatte es erwischt. Grevens Chefcoach war in dieser Woche an Corona erkrankt. Am Ende reichte es so für die Nullneuner gegen ein sich aufopferndes Albachten bei der 0:1 (0:1)-Niederlage nicht für mehr. Auch wenn Grevens Co-Trainer Ahmed Ali sämtliche Ausfälle später nicht als Anlass nahm, um irgendwelche Ausflüchte zu suchen.

"Wenn man sich unsere Aufstellung angeguckt hat, war das trotzdem eine schlagkräftige Bezirksligatruppe", meinte Ali. "Deswegen lassen wir das auch nicht als Ausrede gelten." Aufgrund der arg dezimierten Grevener Offensivreihe rückte zudem Jonas Kortevoß aus der eigenen zweiten Mannschaft in die Startelf, dem Ali hinterher auch einen top Leistung bescheinigte. Allerdings ist dann Concordia Albachten schließlich in dieser Saison auch absolut keine Laufkundschaft, die man mal eben so wegfrühstückt.

Kovacevic, das Schlitzohr

Von Spielminute eins an traten die Gäste an diesem Abend nämlich couragiert auf und setzten die Hausherren immer wieder früh unter Druck. Eine ebenjene Pressingsituation der Concordia sollte dann nach einer guten halben Stunde auch von Erfolg gekrönt sein: Emrullah Uzun bekam die Murmel zugespielt und schickte Nemanja Kovacevic auf die Reise, der mit einem sehenswerten Lupfer aus 15 Metern ausnutzte, dass sich Luca Dömer zu weit vor seinem eigenen Kasten befand (32.).

Die Gastgeber ihrerseits ließen im ersten Durchgang zu oft die Konsequenz im letzten Drittel vermissen. Bis sich für sie dann wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff doch noch die Möglichkeit auftat, der Begegnung einen neuen Anstrich zu verpassen: Max Heimsatz holte den emsigen Kortevoß im eigenen Sechzehner von den Beinen und Schiedsrichter Henrik Jasper zeigte auf den Punkt. Emre Kücükosman trat aus elf Metern an - und setzte das Leder links am Kasten von Thorben Hövelmann vorbei (42.). Es hätte die berühmte Initialzündung für Greven sein können. Aber hätte, hätte und so.

Johannes Mennemeyer wurde vom Unparteiischen an diesem Abend frühzeitig duschen geschickt.

Mennemeyer darf früher duschen

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Geschichte dann zunächst ein wenig zerfahrener. Viele intensive Zweikämpfe Mittelfeld prägten nun die Partie - als warteten alle Akteure auf dem Platz nur einen ordentlichen Wachmacher. Den es dann auch geben sollte: Nullneun-Kapitän Johannes Mennemeyer vergriff sich nämlich irgendwann bei einem Wortwechsel mit dem Unparteiischen ziemlich im Ton, woraufhin Jasper den Grevener mit glatt Rot vom Feld schickte (71.). 

Und nach dieser Szene entwickelte sich das Geschehen auf dem Platz auch zu einem wahren Topspiel. "Ein bisschen hat es mir aber schon missfallen, dass wir erst nach der Roten Karte mehr Druck erzeugt haben und wacher waren", berichtete Ali. Viel zielstrebiger zeigten sich seine Jungs nun: Der eingewechselte Marcel Lukas hatte für die Hausherren wohl die fetteste Chance zum Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend (75.). Auf der anderen Seite hatte Albachten nun natürlich genug Räume, um immer wieder durchzubrechen. Ein Missverständnis in der Grevener Hintermannschaft konnte Silas Nübel aus 25 Metern nicht nutzen, 09-Keeper Dömer rettete noch so gerade vor der Torlinie (78.), und in der Nachspielzeit setzte Lukas Kroker einen Chipball über das gegnerischen Tor (90.+2). Somit reichte den Gästen am Ende des Abends der goldene Treffer von Kovacevic, um zumindest bis Sonntag die Tabellenführung zu übernehmen.

"Wir sind unserem Stil treu geblieben"

"Im Nachhinein muss man aber schon sagen, dass wir der verdienter Sieger waren", resümierte Concordia-Coach Sebastian Hänsel schließlich. "Wir haben uns nie versteckt, wollten immer offensiv spielen und haben uns mit viel Leidenschaft gegen die individuelle Klasse durchgesetzt. Vielleicht hätten wir es mit einem weiteren Treffer schon eher entscheiden können. Wir sind aber unserem Stil, den wir die ganze Saison schon verfolgen, treu geblieben."

Und für Ali, der übrigens während des Spiels immer wieder mit dem erkrankten Pielage per Handy kommuniziert hatte, war die Rote Karte für Mennemeyer schließlich auch nicht "kriegsentscheidend" gewesen. "Zu zehnt waren wir ja sogar besser als zu elft", so Grevens. "Am Ende hätte es dann in beide Richtungen gehen können. Wir haben es aber einfach nicht geschafft, über 90 Minuten gallig auf den Sieg zu sein. Und Sebastian hatte seine Jungs auch echt gut eingestellt."

SC Greven 09 - Concordia Albachten      0:1 (0:1)
0:1 Kovacevic (32.)
Bes. Vorkommnisse: Kücükosman verschießt Foulelfmeter (42.), Rot für Mennemeyer (71./Schiedsrichterbeleidigung)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: "Der Neue" ist der logische Schritt beim Borghorster FC
» [mehr...] (694 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (530 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 - Arminia Ibbenbüren 2:0
» [mehr...] (409 Klicks)
4 Querpass: Neue Corona-Schutzverordnung ist draußen
» [mehr...] (409 Klicks)
5 Querpass: Südbadischer Fußballerverband geht in die Winterpause
» [mehr...] (399 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 13    45:9 37  
2    TuS Laer 14    38:14 36  
3    W. Kinderhaus II 13    54:10 34  
4    Lengerich 14    49:21 34  
5    Teuto Riesenbeck 14    36:11 33  

» Zur kompletten Tabelle