Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Auch wenn er entscheidend am Aufstieg der FCE-Reserve beteiligt war, feierte Dustin Reiners den entscheidenden Sieg in Metelen verletzungsbedingt "in zivil". Fotos: Lehmann

Reiners: "Am Ende wird abgerechnet"


Von Christian Lehmann

(16.03.23) "Es war schön, endlich mal wieder einen Dreier zu holen." Dustin Reiners war nach dem 1:0-Derbysieg in Neuenkirchen heilfroh. Der Offensivmann des FC Eintracht Rheine II hatte den erst dritten Sieg seiner Mannschaft in dieser Saison mit dem Goldenen Tor in der 28. Minute möglich gemacht. Das gibt Hoffnung - und doch bleibt die Lage prekär am Delsen. Die Rote Laterne haben die Eintrachtler immerhin schon mal an Grün-Weiß Gelmer abgedrückt, doch zur Nichtabstiegszone (sechs Punkte Rückstand) ist es noch ein steiniger Weg.

Der liegt auch hinter dem 23-jährigen Offensivtalent. In der vergangenen Spielzeit zählte er zu den "Shootingstars" der Kreisliga A und steuerte 19 Tore zum Aufstieg der Rheinenser bei. In der heißen Phase der Saison, genauer gesagt am 31. Spieltag in Gellendorf, riss er sich jedoch das Innen- und Außenband im Knie. So verpasste er nicht nur das Saisonfinale, sondern musste sich auch zum Auftakt der neuen Spielzeit erstmal hinten anstellen. In der Hinrunde rackerte sich der Flügelspieler wieder ran und kam häufiger von der Bank, inzwischen steht er wieder voll im Saft - und schießt wichtige Tore.

Im Kampf um den Klassenerhalt will Reiners zum X-Faktor werden und der mit 21 Treffern noch immer schwächsten Offensive der Liga mehr Power verleihen. Wer die Tore schießt, ist ihm aber letztlich egal. "Die Hauptsache ist, dass wir irgendwie in der Klasse bleiben. Wenn wir am Sonntag gegen Borghorst gewinnen, ist weiterhin alles drin. Am Ende wird abgerechnet. Wichtig ist, dass wir alle an einem Strang ziehen und Gas geben. Wenn wir es dann doch nicht schaffen sollten, können wir uns wenigstens nicht vorwerfen lassen, dass wir nicht alles versucht haben." 

Am Saisonende verlässt Reiners den FCE und schließt sich dem SV Burgsteinfurt an. Man kann allerdings nun wirklich nicht behaupten, dass ihm das Schicksal der FCE-Reserve am Allerwertesten vorbei geht. Bei den Mini Kickern begann er hier mit dem Fußballspielen, nur von 2017 bis 2019 spielte er kurzzeitig für Vorwärts Wettringen. Weil es für die A1 beim FCE damals nicht reichte, er aber trotzdem höherklassig kicken wollte, zog es den Straßenbauer ins Hiärtken, wo er von Daniel Feldkamp und später Jens Kormann gecoacht wurde. Seit 2020 ist er zurück bei seinem Heimatverein. Vater Klaus Reiners ist übrigens als Betreuer bei jedem Spiel dabei und unterstützt den Filius. Aber nicht, indem er lautstark reinbrüllt. "Wir sprechen wohl mal über Fußball, aber auf dem Platz redet er nicht viel und hält sich zurück. So kann ich mich komplett aufs Spiel konzentrieren." Und den FCE zum Klassenerhalt schießen? "Das wäre schön. Ich würde gerne mit einem guten Gefühl gehen..." 

 

Bezirksliga 12, der 23. Spieltag

Westfalia Kinderhaus II - SuS Neuenkirchen II (Sonntag, 13 Uhr)
Mit einem Sieg an der Großen Wiese könnten die Neuenkirchener die gröbsten Abstiegssorgen wohl fürs Erste an die Seite legen. Das wäre auch schon vor einer Woche möglich gewesen, doch nach zuvor zwei Siegen in Serie machte der Mannschaft von Trainer Kevin Dumpe die 0:1-Derbypleite gegen den FCE Rheine II einen Strich durch die Klassenerhalts-Rechnung. Noch schlimmer fühlte sich das 0:6 in Emsdetten für die Kinderhauser an. Die Westfalia könnte mit einem Sieg den Vorsprung auf die Abstiegszone auf vier Punkte ausbauen, zumal Verfolger TuS Recke bei Borussia Münster eine knüppelharte Aufgabe vor der Brust hat.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Reiners: 2:2

FC Eintracht Rheine II - Borghorster FC (Sonntag, 15 Uhr)
Die Hoffnung lebt an der Ems. Mit vier Punkten aus zwei Spielen haben die Rheinenser im Tabellenkeller die Rote Laterne abgegeben und wieder etwas aufgeholt, sechs Punkte sind es nur noch bis zu Platz 12. Auch der BFC landete beim 5:1-Sieg gegen die Kobbos einen Befreiungsschlag. Der große Unterschied: Zwischen den beiden Kontrahenten liegen 14 Punkte. Will die FCE-Reserve noch was reißen im Kampf um den Ligaverbleib, muss sie Borghorst schlagen.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Reiners: Wir gewinnen 2:0. Oskar Ricken trifft, Roman Streitenberger macht sein erstes Saisontor. 

GW Gelmer - SV Mesum II (Sonntag, 15 Uhr)
Nach einem guten Start ins neue Jahr und dem 1:1-Remis gegen Nullacht erlebte Gelmer frustrierende Wochen: Niederlage und Spielwertung gegen Borussia, Pleite gegen Altenberge, Spielausfall in Recke. Nun hängt die Rote Laterne wieder in der Hakenesheide - und es kommt ein Team, das in der Rückrunde bisher noch ungeschlagen ist: Drei Siege und ein Remi - das ist die imposante Mesumer Bilanz im Jahr 2023. Die Hassenbrockler haben in diesem Zeitraum nur zwei Gegentore kassiert.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Reiners: 1:3 

Borussia Münster - TuS Recke (Sonntag, 15 Uhr)
Noch erfolgreicher als die SVM-Reserve waren die Borussen: Vier Spiele, vier Siege und 8:1 Tore gab's in der Rückrunde bisher. Vor allem in der Defensive ist das Team von Trainer Henry Hupe eine Klasse für sich. In 19 von 20 Saisonspielen stand Schnapper Philipp Oluts zwischen den Pfosten, gleich siebenmal hielt er die Null für sein Team. Insgesamt kassierten die Hausherren nur 17 Gegentreffer. Schwer vorzustellen, dass ausgerechnet die zweitschwächste Offensive der Liga (26 Tore) diesen kompakten Riegel knacken soll. 
Heimspiel-Tipp: 2:0
Reiners: Borussia hat einen guten Lauf - 3:0. 

SV Burgsteinfurt - SC Greven 09 (Sonntag, 15 Uhr)
Bei dieser Paarung läuft Bezirksliga-Kennern das Wasser im Munde zusammen. Kormann, Faria da Silva, Afiemo, Haziri, Hauptmeier und Behn auf der einen, Fechtel, Klaas, Mennemeyer, Lakenbrink und Schug auf der anderen Seite. Und wie sie noch alle heißen... Beide Teams sind gespickt mit außergewöhnlichen, gestandenen Spielern. Die Gäste haben zuletzt beim 4:3-Sieg gegen die ISV eine Duftmarke gesetzt und möchten sich als aktuell Sechster noch weiter nach oben buddeln. Burgsteinfurt blieb in der Liga zuletzt viermal in Serie ohne Sieg und rutschte in der Tabelle auf Platz vier zurück. Daheim sind die Stemmerter allerdings als einziges Team noch ungeschlagen.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Reiners: 2:1 für meinen neuen Verein. 

BW Aasee - Ibbenbürener SpVgg (Sonntag, 15 Uhr)
Nehmen die Münsteraner den Rückenwind der zuletzt zwei Siege in Serie mit, oder prallen sie an der mit Abstand stärksten Offensive der Liga ab? Wie weit das Kellerkind ist, wird das Spiel gegen den Tabellenzweiten zeigen. Nichts läge uns ferner, als die überragende Saison der ISV kaputtzureden, aber für die erfolgsverwöhnte Mannschaft von Steffen Büchter sind zwei Spiele ohne Sieg schon fast eine handfeste Krise. Andererseits kann man gegen Teuto und Greven auch Punkte liegen lassen. Dass die Gäste in den vergangenen fünf Wochen nur ein Spiel bestreiten durften und aus dem Rhythmus gekommen sein könnten, spielt BWA womöglich in die Karten.
Heimspiel-Tipp: 2:4
Reiners: Aasee hat einen guten Lauf, bei der ISV fehlen ein paar Spieler - das wird ein 2:2. 

TGK Tecklenburg - Teuto Riesenbeck (Sonntag, 15 Uhr)
Da haben zwei mächtig Wut im Bauch. Die Riesenbecker verloren zuletzt völlig überraschend gegen Kellerkind BW Aasee - so schnell erstrahlen die drei Remis gegen die Topteams ISV, Greven und Burgsteinfurt nicht mehr in einem ganz so hellen Licht. Man kann es auch so ausdrücken: Nach vier Spielen im Jahr 2023 wartet die Mannschaft von Dennis Esch und Niklas Plake noch immer auf den ersten Sieg. Den haben die Kobbos zwar beim 6:1 in Recke zum Jahresauftakt eingefahren, danach gab's aber vier Pleiten und 1:15 Tore. Das Team von Trainer Julian Lüttmann muss so langsam, aber sicher mal nach unten schauen.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Reiners: 1:3 

SC Münster 08 - Emsdetten 05 (Sonntag, 15.30 Uhr)
Die Nullfünfer haben aktuell einen Mega-Lauf! Vier Siege und ein Remis in der Rückrunde - kein Team hat besser gepunktet als das von Trainer Daniel Apke. Mit 18 Treffern aus fünf Spielen stellen die Dettener auch die beste Offensive des neuen Jahres. Der nun schon Liga-Fünfte reist aber nicht zu einer Pommestruppe: Nullacht stellt als Tabellendritter die zweitbeste Offensive der Liga und will den Gästen unbedingt die zweite Auswärtspleite verpassen. Nach zwei Siegen in Serie schielt das Team von Trainer Gerrit Göcking wieder vorsichtig in Richtung Tabellenspitze (acht Punkte Rückstand). 
Heimspiel-Tipp: 1:1
Reiners: 1:1 

spielfrei: TuS Altenberge

In der laufenden Saison erzielte Reiners (r.) bisher "nur" zwei Tore.


Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Emilie Maihs - alleine unter Männern
(949 Klicks)
2Kreisliga A2 MS: Sebastian Hübener und Felix Schröter zieht es ebenfalls zu GW Amelsbüren
(546 Klicks)
3Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 18. Spieltag
(364 Klicks)
4Handball-MSL-Liga: Anschwitzen, der 17. Spieltag
(204 Klicks)
5Kreisliga A1 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, der 18. Spieltag
(161 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Oberliga Westfalen: Hannes John zieht's zum 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (841 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Niels Lautenbach und Arbnor Jashari wechseln zu Münster 08
» [mehr...] (778 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Concordia Albachten holt das nächste Quartett aus Roxel
» [mehr...] (678 Klicks)
4 Landesliga 4: Tim Witthoff sucht sein Glück beim VfL Senden
» [mehr...] (666 Klicks)
5 Frauen-Westfalenpokal: Wacker Mecklenbeck - SVKT Minden 5:0
» [mehr...] (638 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Germ. Hauenhorst 18    57:21 48  
2    SV Mauritz 06 17    72:11 46  
3    SG Sendenhorst 17    48:12 46  
4    VfL Billerbeck 18    46:18 43  
5    1. FC Gievenbeck II 17    62:13 42  

» Zur kompletten Tabelle