Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Auch Münster 08 bekam die Comeback-Qualitäten von Ruben Kosakowskis (r.) Horstmarern zu spüren. Foto: Greshake

Gelingt Horstmar das nächste große Comeback? 


Von Finn Bruns

(17.05.24) Mittlerweile dürfte es sich herumgesprochen haben, dass man den TuS Germania Horstmar niemals abschreiben darf. Besonders in Erinnerung geblieben ist sicherlich das 3:2 gegen Münster 08, bei dem die Horstmarer innerhalb von 13 Minuten einen 0:2-Rückstand gegen den Tabellenzweiten drehten. Oder das 3:3 gegen Roxel, bei dem sich der Aufsteiger durch zwei späte Tore noch einen Punkt sicherte. Auch am vergangenen Spieltag stellte die Germania ihre Comeback-Qualitäten unter Beweis: Beim Heimspiel gegen Emsdetten 05 geriet die Truppe von Niklas Melzer zehn Minuten nach der Pause in Rückstand, antwortete jedoch mit drei eigenen Treffern und schöpfte durch den siebten Saisonsieg neue Hoffnung im Abstiegskampf. 

Immer dabei: Horstmars Dauerbrenner Ruben Kosakowski. Als einziger Spieler der Mannschaft kam er in jedem der bislang 26 Meisterschaftsspiele zum Einsatz. "Wir haben eine super Moral in der Truppe und jeder kämpft für jeden", weiß der 25-Jährige. "Gegen Emsdetten haben wir uns nach dem Rückstand auf die Basics konzentriert und wollten den Meter mehr laufen als der Gegner", klärt "Kosa" auf. Nicht nur in einzelnen Spielen, sondern auch über die gesamte Spielzeit hinweg kann man bei Horstmar eine ständige Steigerung erkennen. 

"Müssen uns vor niemandem verstecken"

Nach der Hinrunde hatten Kosakowski und Co. gerade einmal acht Punkte, in der Rückserie hat der TuS bereits jetzt mehr als doppelt so viele Zähler gesammelt und kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. "Am Anfang der Saison mussten wir uns noch an die Liga gewöhnen und haben viel Lehrgeld gezahlt. Im Winter haben wir uns dann zusammengesetzt und gesagt, dass wir noch einmal angreifen wollen. Wir sind befreit aufgetreten und haben gemerkt, dass wir uns vor niemandem verstecken müssen", sagt der linke Mittelfeldspieler. 

Aktuell fehlen Horstmar (25 Punkte) zwei Zähler auf den ersten Nichtabstiegsplatz (Falke Saerbeck, 27 Punkte), am Montag kommt es zum direkten Duell mit der Reserve vom SV Mesum, die wiederum zwei Punkte weniger als Horstmar hat (23). Kosakowski spricht von einem "extrem wichtigen Spiel, für das wir gut gewappnet sind". 

Sollte die Germania in der kommenden Spielzeit wieder den Gang in die Kreisliga antreten müssen, wäre das für den Verein aber auch keine Vollkatastrophe. "Wir sind eine große Freundesgruppe, ein großer Teil der Mannschaft ist in meinem Alter. Wir bleiben gerne in der Bezirksliga, aber selbst wenn wir es nicht schaffen, bleiben wir in der nächsten Saison zusammen und nehmen einen neuen Anlauf", meint Kosakowski. 

Bezirksliga 12, der 29. Spieltag

SV Mesum II - TuS Germania Horstmar (Montag, 13 Uhr)
Für Kosakowski persönlich läuft es in dieser Spielzeit ziemlich gut. In jedem Spiel kam er zum Einsatz, allerdings fehlt ihm noch ein Treffer. "Wenn ich das noch schaffe, wäre das optimal. Jetzt wäre ja kein schlechter Zeitpunkt", meint er. Im Hinspiel gewann seine Truppe deutlich mit 5:0, Marcel Exner zeichnete für alle fünf Tore verantwortlich. "An dem Tag hat bei uns ziemlich viel zusammengepasst. Marcel hatte einen Sahnetag, gefühlt war jeder Schuss drin", erinnert sich "Kosa". Für Montag erwartet er allerdings ein weniger einseitiges Spiel. 
Hinspiel: 0:5
Kosakowski: 1:2 - Marcel Exner macht einen. Außerdem trifft Kevin Behn, der hat gerade einen guten Lauf.
Heimspiel-Tipp: 2:3

SC Westfalia Kinderhaus III - SC Greven 09 (Montag, 13 Uhr)
Ausgerechnet am zurückliegenden Spieltag lieferte die Reserve von Westfalia Kinderhaus mal wieder über 90 Minuten ein gutes Spiel ab. So konnte die Truppe von Gerrit Rolwes Wacker Mecklenbeck mit 3:1 besiegen. Doch die Aufholjagd kommt aller Wahrscheinlichkeit nach zu spät, zwei Spieltage vor Schluss steht K-Town fünf Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz und dementsprechend mit dem Rücken zur Wand. So gut wie gerettet ist hingegen der SC Greven 09, trotzdem ist es eine Spielzeit zum Vergessen für Yannick Bauers Jungs. Beim seinem letzten Auswärtsspiel an der Großen Wiese kann Nullneun nun Wunden lecken, die letzten fünf Duelle gingen allesamt an den SCG. 
Hinspiel: 0:3
Kosakowski: 0:2
Heimspiel-Tipp: 0:4

SpVg Emsdetten 05 - SV Burgsteinfurt (Montag, 15 Uhr)
Nach sechs Jahren in der Bezirksliga darf der SV Burgsteinfurt in der kommenden Saison wieder in der Landesliga an den Start gehen. Das steht seit dem vergangenen Wochenende fest. Mit der Bimmelbahn tingelten die Stemmerter am Montag durch die Ortschaften und ließen es so richtig krachen. Den nächsten Gegner Emsdetten 05 kennt Burgsteinfurt ziemlich gut, in den vergangenen Jahren gab es immer wieder spannende Spiele zwischen beiden Mannschaften. Vielleicht gibt es die ja auch in der übernächsten Saison in der Landesliga. 
Hinspiel: 2:6
Kosakowski: Burgsteinfurt lässt es vielleicht ein bisschen lockerer angehen - 1:1.
Heimspiel-Tipp: 3:2

SuS Neuenkirchen II - Borghorster FC (Montag, 15 Uhr)
Nach elf erfolglosen Versuchen feierte der Borghorster FC am vergangenen Sonntag endlich den ersten Sieg in der Rückrunde. Damit ist den Jungs von Roland Jungfermann der Klassenerhalt nur noch theoretisch zu nehmen. Das gilt auch für die Neuenkirchener Reserve, die genauso wie Borghorst 31 Punkte auf dem Konto hat. Normalerweise garantiert dieses Aufeinandertreffen viele Tore, in den letzten fünf Spielen gab es 23 Treffer zu bestaunen. Da war Borghorsts 2:0 im Hinspiel ja fast schon langweilig. 
Hinspiel: 0:2 
Kosakowski: 2:2
Heimspiel-Tipp: 0:2

SV Concordia Albachten - SC Falke Saerbeck (Montag, 15 Uhr) 
Das Aufeinandertreffen von Albachten und Saerbeck wird von einem tragischen Unfalltod im Umfeld der Saerbecker Mannschaft überschattet. Falke-Coach Nicholas Beermann erklärt: "Fußball ist im Moment absolut zweitrangig, das Thema Klassenerhalt steht für uns hinten an. Wir haben noch nicht entschieden, ob wir am Montag antreten wollen." Diese Entscheidung möchte er komplett der Mannschaft überlassen. Beermann weiter: "Man hat aber schon gemerkt, dass es guttut, wenn wir uns im Kreise der Mannschaft sehen und uns gegenseitig Kraft geben können."
Hinspiel: 2:1 
Kosakowski: 3:1
Heimspiel-Tipp: 1:1

TuS Graf Kobbo Tecklenburg - SC Münster 08 (Montag, 15 Uhr)
Die Kobbos brauchen noch einen Sieg, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft fix zu machen. Zuletzt zwar es vier Spiele in Serie keinen Dreier, beim 2:2 gegen Riesenbeck zeigte TGK aber durchaus eine ansprechende Leistung. Nullacht kann indes frei aufspielen, die Kanalkicker kämpfen nur noch um die Verteidigung des zweiten Platzes. Von sechs Duellen mit Münster konnte Tecklenburg nur eines für sich entscheiden. 
Hinspiel: 0:3
Kosakowski: 0:3
Heimspiel-Tipp: 2:5

spielfrei: DJK Wacker Mecklenbeck 

Es spielten bereits: 
Teuto Riesenbeck - BSV Roxel 4:3 



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(749 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(490 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(462 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(367 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(96 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.513 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.226 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (861 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (776 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (478 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle