Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle
Diogo Castro hat für den SV Drensteinfurt in der Hinrunde 17 Treffer in 16 Spielen erzielt. Nur einer in der Liga hat einen besseren Wert: Oestinghausens Lars Werthschulte.

Alles schaut nach Bockum-Hövel


Von Christian Lehmann

(13.02.20) Heissa! Endlich wird auch in der Bezirksliga 7 nach allen Regeln der Kunst angeschwitzt. Mit Beginn des neuen Jahres haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, euch Woche für Woche vollumfänglich mit neuen Infos und regelmäßigen Spielberichten von Freckenhorst bis Hamm, von Sönnern bis Allagen zu versorgen. Zum Auftakt in die Restserie steht vor allem ein Spiel im Fokus: Beim Tabellenführer SG Bockum-Hövel möchte der SV Drensteinfurt seinen Vier-Punkte-Rückstand verkürzen und den Titelkampf wieder richtig spannend machen. Zum Kracher vor den Toren von Hamm haben wir diesmal extra unseren Video-Virtuosen Tino Wermeling geschickt.

Vor allem bei Drensteinfurts Diogo Castro lohnt es sich, ein wenig genauer hinzuschauen. Die Verpflichtung des 29-jährigen Offensivmanns vom TuS Hiltrup im Sommer können Stewwerts Verantwortliche durchaus mit dem Stempel "Königstransfer" versehen. 17 Tore hat der gebürtige Portugiese in 16 Liga-Partien getroffen. Eine Quote, die selbst Castro völlig überraschte. Das geht nicht besser? Doch! Oestinghausens Lars Werthschulte hat sogar noch dreimal häufiger gebutzt. Die große Ansage im Kampf um die Torjäger-Kanone spart sich der bescheidene Stürmer allerdings. "Natürlich schaut man ab und an mal auf die Liste, aber es ist für mich zweitrangig, Torschützenkönig zu werden."

Lieber wäre Castro da schon Meister, und dafür kann er am Sonntag in Hamm-Bockum-Hövel selbst etwas tun. Die Generalprobe am Donnerstagabend ist immerhin schon mal geglückt, beim 7:2-Erfolg gegen den A-Ligisten TuS Ascheberg traf der Goalgetter viermal. Nach mitunter eher mäßiger Vorbereitung kommt der SVD passend zum Spitzenspiel in Wallung. Castro hadert vor der Partie noch ein wenig mit der Niederlage gegen Sönnern am 4. Spieltag. "Hätten wir das Spiel gewonnen, wären wir jetzt auf einen Punkt dran. Trotzdem haben wir eine super Hinrunde gespielt." Nicht nur wegen seiner vielen Tore bereut der frühere Westfalenligaspieler den Tapetenwechsel zu keiner Sekunde. Die vielen Ex-Hiltruper im Team machten ihm die Eingewöhnung extrem leicht. "Ich komme aber auch mit den Jungs aus Stewwert richtig gut klar. Das ist eine tolle Truppe!" 

Darüber, dass sein Ex-Verein derzeit an der Tabellenspitze thront, kann sich Castro aber auch freuen. "Ich schaue mir jedes Wochenende die Ergebnisse an. Ich würde mich freuen, wenn sie den Aufstieg packen." Aufstieg Hiltrup, Aufstieg Drensteinfurt - das wäre kein schlechtes Fußballjahr. Der Torjäger verspricht vor dem Gipfeltreffer keinen eigenen Treffer, aber maximale Hingabe: "Wir haben große Lust auf dieses Spiel und werden alles versuchen, um oben dran zu bleiben."

 

Der 18. Spieltag:

SC Sönnern - TuS Oestinghausen     (Freitag, 19.30 Uhr)
Mit einem Derby unter Flutlicht wird die Restserie eingeläutet. Könnte schlechter. Im Öffnet externen Link in neuem FensterHinspiel boten beide Teams beim 3:3-Remis ordentlich Rabatz, unter anderem schnibbelte Sönnerns Simon Grote kurz vor der Pause einen Eckball direkt ins Tor des TuS. Seit 2007 standen sich die beiden Kontrahenten 14 Mal gegenüber, neun Duelle entschied Oestinghausen für sich. Nur zweimal ging der SCS als Sieger vom Platz. Während sich der TuS mit einer tollen Serie im Herbst vorerst der gröbsten Abstiegssorgen entledigt hat, muss Achim Herings SC Sönnern noch nach unten linsen. Sieben Punkte steht der Tabellenzehnte über dem Strich.
Heimspiel-Tipp: 1:2
Castro: 1:3.

TuS Freckenhorst - Westfalen Liesborn     (Sonntag, 14.30 Uhr)
An das Hinspiel in Liesborn erinnern sie sich beim TuS Freckenhorst äußerst ungern. Mit 2:3 unterlag das Team von Christian Franz-Pohlmanns, der aufgrund großer Verletzungssorgen seinerzeit sogar Co-Trainer Armando Alla (48) auf die Platte schicken musste. Insgesamt ist Liesborn so etwas wie Freckenhorsts Angstgegner. Zwar ist das Torverhältnis in den jüngsten sieben Duellen für den TuS positiv (12:11), allerdings hat Liesborn derer vier für sich entschieden, Freckenhorst nur zwei (ein Remis).
Heimspiel-Tipp: 2:1
Castro: 2:0

SuS Cappel - Germania Lohauserholz     (Sonntag, 15 Uhr)
Das wird interessant: Die Minimalisten aus Cappel (26 Saisontore) empfangen die Tormaschine der Liga. 63 Mal hat der Tabellensiebte aus dem Hammer Stadtteil Lohauserholz in dieser Saison schon getroffen. Kein anderes Team der Liga kommt auch nur annähernd an diesen Wert heran. Die Treffer verteilen sich auf mehrere Schultern. Gianluca die Vinti ist mit 13 Toren drittbester Torjäger der Bezirksliga 7, ihm sind seine Teamkollegen Daniel Riemer (12) und Irfan Uzungelis (10) allerdings dicht auf den Fersen. Mit dem letzten Ligaspiel des vergangenen Jahres gegen RW Westönnen war der Torhunger der Germania allerdings noch nicht gestillt, auch in der Vorbereitung ballerte der TuS gegen Eintracht Werne (4:0), den TuS Uentrop (9:0) und den SVE Heessen (7:3) munter weiter. Einziges Problem beim TuS: Die hundsmiserable Auswärtsbilanz. In der Fremde feierte die Mannschaft von Trainer Jörg Fiebig nur einen Sieg und ging fünfmal als Verlierer vom Platz. Bei den kampfstarken Hausherren wird's extra schwer. Gerade gegen tiefstehende Gegner - ein solcher könnte Cappel am Sonntag sein - möchte die Germania in eigenem Ballbesitz mehr Sicherheit entwickeln. In der Winterpause haben die Lohauserholzer übrigens nochmal zugeschlagen. Von der SG Bockum-Hövel kam Pascal Konietzny, von SVF Herringen Torwart Kevin Kersten.
Heimspiel-Tipp: 3:3
Castro: Da erwarte ich eine torreiche Partie mit dem besseren Ende für Lohauserholz - 2:3.

Hammer SpVgg II - Westfalia Soest     (Sonntag, 15 Uhr)
Es war ein rauer Winter bei der Hammer SpVgg. Während es nach der Trennung von Trainer Rene Lewejohann bei der Ersten rumorte, wurde bei der Reserve geackert, was das Zeug hält. Ebenso wie die Oberliga-Truppe steht auch das Team von Trainer Dennis Hermann als Schlusslicht mit dem Rücken zur Wand. Obwohl sie bisher nur einen Punkt holte, hat die Zweite die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben. "Wir werden bis zur letzten Sekunde daran glauben und alles in die Waagschale werfe", sagte Hamms Kapitän Ünal Ucar vor dem Start dem Öffnet externen Link in neuem Fenster"WA".
Heimspiel-Tipp: 1:2
Castro: 1:3

SG Bockum-Hövel - SV Drensteinfurt     (Sonntag, 15 Uhr)
Vorhang auf für den ganz großen Appetithappen vor dem Start der Restserie! Die beiden wohl ausgebufftesten Teams der Liga kreuzen im Adolf-Brühl-Stadion die Klingen. In der jüngsten Vergangenheit zog dabei der SVD meist den Kürzeren. Seit dem 30. April 2016 hat Oliver Logermanns Team gegen die SG nicht mehr gewonnen. Die Stewwerter bräuchten aber schon dringend einen Sieg, um wieder näher an den großen Rivalen heranrutschen zu können. Im Gespräch mit dem "WA" betonte Bockum-Hövels Kapitän Simon Schroth: "Das ist ein Big-Point-Spiel für uns. Wenn wir gewinnen, wäre das ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz – verlieren wir, starten wir quasi wieder bei null." Das Hinspiel verlief äußerst bitter aus Drensteinfurter Sicht: Binnen zwei Minuten leisteten sich Dennis Popil und Steffen Scharbaum binnen zwei Minuten zwei dicke Klöppse, die Jannick Kastner (75.) und Essidin Al Jebouri (77.) eiskalt nutzten und den 2:0-Erfolg für David Schmidts Team eintüteten. 
Heimspiel-Tipp: Drensteinfurts 3:2-Auswärtssieg sorgt für echten Thrill im Titelkampf.
Castro: Wir gewinnen 2:1. Ob ich ein Tor schieße, ist mir nicht wichtig. Hauptsache, wir gewinnen.

SW Hultrop - RW Westönnen     (Sonntag, 15 Uhr)
In der Position des Verfolgers fühlt sich Rot-Weiß Westönnen wohl, das hat die Truppe von Christoph Linstaedt schon in der vergangenen Spielzeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit viel Rückenwind geht der frischgebackene Titelverteidiger der Warsteiner Masters ins erste Ligaspiel des Jahres. Torhüter Marcel Brylka glaubt noch daran, dass sein Team den Aufstieg in die Landesliga packen kann. "Sieben Punkte kann man aufholen", sagte er dem Öffnet externen Link in neuem FensterSoester Anzeiger. In den direkten Duellen gegen Hultrop hatte Westönnen in den vergangenen 15 Jahren häufig die Nase vorn, 15 von 25 Partien gingen an Rot-Weiß, nur fünfmal gewann Schwarz-Weiß das Kreisderby. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für das Kellerkind: Seine bisher einzigen beiden Niederlage kassierte RWW in der Fremde. 
Heimspiel-Tipp: 1:3
Castro: 0:3. Westönnen ist offensiv extrem stark.

Viktoria Rietberg - TuS Allagen     (Sonntag, 15 Uhr)
Die volle Breitseite an Dramatik erlebten die 120 Zuschauer im Hinspiel dieser beiden Teams, das gleichzeitig das erste Aufeinandertreffen überhaupt war. Allagen führte bis zur 82. Minute scheinbar komfortabel mit 3:1, ließ sich dann jedoch bei der 3:4-Heimpleite doch noch alle Punkte abjagen. Auch die Statistik spricht nicht unbedingt für den Tabellenzwölften. Auswärts hat Willi Knickenbergs Truppe lediglich zwei von acht Spielen gewonnen und die restlichen Partien verloren.
Heimspiel-Tipp: 2:2
Castro: Gegen Allagen hatten wir eine sehr schwierige Partie. Trotzdem denke ich, dass Rietberg das macht - 1:0.



Top-Klicker der Kreise
1Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(904 Klicks)
2Kreisliga B: Zu- und Abgänge 2024/25
(869 Klicks)
3Kreisliga A ST: Germania Hauenhorst - die Übermannschaft der Liga?
(503 Klicks)
4Kreisliga A TE: Wie heiß ist die ISV-Reserve?
(360 Klicks)
5Querpass: COE Cup 2024 - 2. Spieltag
(271 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Staffeleinteilung nochmal geändert
» [mehr...] (1.022 Klicks)
2 Bezirksliga 7: TuS Freckenhorst suspendiert Torhüter
» [mehr...] (896 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Arton Balja wechselt zu Borussia Emsdetten
» [mehr...] (769 Klicks)
4 Heimspiel-Podcast mit Gerrit Göcking und Ahmed Ali
» [mehr...] (678 Klicks)
5 Landesliga 4: Ein Japaner für den SV Burgsteinfurt
» [mehr...] (594 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle