Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7: SG Bockum-Hövel - SV Drensteinfurt

SVD-Ekstase in Bockum-Hövel


Von Christian Lehmann

(16.02.20/Update) 90 Minuten lang war das Spitzenspiel zwischen der SG Bockum-Hövel und dem SV Drensteinfurt eine ziemlich zähe Nummer. Was dann folgte, entschädigte die 250 Zuschauer, die sich in den Windkanal auf der altehrwürdigen Anlage im Adolf-Brühl-Stadion gestellt hatten. Dank eines "Mäuserollers" von Max Schulze Geisthövel und ein wenig Glück in der Nachspielzeit feierten die Stewwerter einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg und fauchen nun dem Tabellenführer ihren heißen Atem in den Nacken - der Rückstand beträgt nur noch einen Zähler.

Eigentlich erweckten die Gäste in der Schlussphase nicht mehr den Anschein, als würden sie dieses Spiel noch gewinnen können. Das Bemühen war dem Team von Oliver Logermann nicht abzusprechen, doch die Hausherren aus Bockum-Hövel verteidigten die oftmals vom Winde verwehten, hohen Bälle - eines der liebsten taktischen Mittel des SVD - einfach zu gut. Michel Eising hatten sie aber offenbar nicht auf dem Schirm. Der Winter-Rückkehrer hatte sich nach vorne geschlichen und kam 18 Meter vor dem Kasten zum Abschluss. Bockum-Hövels Keeper Tobias Krakor bekam gegen den satten Strahl doch tatsächlich die Pranken hoch und parierte - doch das Leder fiel Max Schulze Geisthövel vor die Füße. Der traf den Ball nicht richtig, stolperte fast, und lümmelte ihn doch durch zwei Abwehrbeine noch irgendwie ins lange Eck. Unfassbar (0:1/90.)!

Elfmeter?

Doch noch war längst nicht Schluss. Einmal musste der Drensteinfurter Anhang an der Linie noch den Atem anhalten. Nach einem tiefen Ball in die Spitze zögerten SVD-Schnapper Steffen Scharbaum und Eising einen Moment zu lange, Mustaq Al Berdan wurde von Drensteinfurts Abwehrmann gecheckt, drehte sich in Scharbaum hinein und kam zu Fall - Justin Krausch setzte anschließend den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz! Den Elfer hätte man durchaus geben dürfen (siehe Video)! In großen Protesten der Hausherren und großem Jubel der Gäste ertönte der Schlusspfiff. Puh! Durchatmen!

Den ersten Akzent der Partie hatten in der ersten Halbzeit die Hausherren gesetzt. Nach einer Flanke von Adem Burnic kam SG-Kapitän Simon Schroth frei zum Kopfball, doch er verfehlte das SVD-Tor nur knapp (2.). Mit Ausnahme einer Halbchance von Leon van Elten nach einem Freistoß Dennis Popils (20.) tat sich hernach in den Strafräumen nicht viel - dazwischen jedoch eine Menge! Immer wieder rasselten Bockum-Hövels Spielertrainer David Schmidt und SVD-Torjäger Diogo Castro an- und ineinander und gaben sich anschließend ein paar nette Worte mit auf den Weg. In den Spielklassen, in denen die beiden früher unterwegs waren, gehört das zum guten Ton.

Zapata überpaced

Dass es in diesem Spitzenspiel um einiges ging, war allen Akteuren auf dem Platz anzumerken. Einer überspannte den Bogen allerdings. Rafael Miguel Lopez Zapata, vor einigen Jahren noch in der Regionalliga für Westfalia Rhynern am Ball, hatte offenbar etwas zu viel Testosteron im Tank. Zunächst wurde er nach einem Tritt von hinten gegen Diogo Castro (8.) ermahnt, später versuchte der Mittelfeldspieler dann, gegen Scharbaum einen Elfmeter zu schinden, obwohl dieser den Ball schon sicher hatte (24.). Die Gelbe Karte gab's dann, nachdem Zapata gegen Christoph Lübke im Zweikampf nachgehakt hatte (31.). Wenig später ermahnte ihn Schiedsrichter Patrick Hoffmann nach einem weiteren unnötigen Foul an Daniel Ziegner ein allerletztes Mal (36.). Als Zapata dann drei Minuten später auch noch Tobias Brune im Luftduell attackiert hatte, war er fällig (Gelb-Rot/39.). 

In Unterzahl zogen sich die Hausherren nun zurück und versuchten, gegen die Drenteinfurter Hünen-Fraktion kompakt zu verteidigen - was ihnen exzellent gelang! Bis zur 60. Minute verzeichnete die Logermann-Elf keinen nennenswerten Abschluss, ehe ein langer Ball des eingewechselten Eising irgendwie zu Castro durchrutschte, der ihn jedoch links am Tor vorbeilegte. Auch Tobias Brune, freigespielt vom quirligen Yannick Niehues, fand bei seinem Versuch nicht das richtige Maß (65.).

Logermann probierte alles, stellte erst auf ein 4-3-3, dann auf ein 3-4-3 um - und doch gelang es seinem Team kaum, klare Torszenen herauszuspielen. Als Schulze Geisthövel es allein versuchte und scheiterte, statt den gut postierten Castro zu bedienen (81.), schien der Titel-Drops schon so gut wie gelutscht für die Stewwerter. Doch dann, aber dann...

SG Bockum-Hövel - SV Drensteinfurt     0:1 (0:0)
Tor:
0:1 Schulze-Geisthövel (90.)
Gelb-Rote Karte: Bockum-Hövels Lopez Zapata (39./wiederholtes Foulspiel)
Bockum-Hövel: Krakor – S. Burnic, Schmidt, Krausch, Düser - Rieping, Lopez Zapata, A. Burnic (46. Al Berdan), Franica - Kastner (84. Wolrath), Schroth (88. Al Jebouri) 
Drensteinfurt: Scharbaum – Lübke, Ziegner, Brune - Vieira Carreira, van Elten (90.+4 Schouwstra), D. Popil (46. Eising), Hoeveler - Niehues (66. Fröchte) - Bußmann (46. Schulze-Geisthövel), Castro

Video-Interviews mit den Trainern David Schmidt (SG Bockum-Hövel) und Oliver Logermann (SV Drensteinfurt) seht ihr in Kürze in unserem Video-Beitrag.

Nach seinem Siegtor ist Max Schulze Geisthövel beinahe nicht mehr einzufangen. Zu dritt kriegen Dennis Hoeveler, SVD-Coach Oliver Logermann und Leon van Elten (v.l.) ihn zu packen. Auch Diogo Castro (r.) kommt zum Jubeln vorbei.


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Aderlass bei Borussia Münster
» [mehr...] (1.312 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 gönnt sich einen Holländer
» [mehr...] (691 Klicks)
3 Querpass: Das Warten geht weiter
» [mehr...] (645 Klicks)
4 Querpass: DFB passt Spielordnung an
» [mehr...] (582 Klicks)
5 Querpass: Die Leidenszeit von Vanessa Arlt endet
» [mehr...] (581 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle