Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Ampelkarte ebnet Freckenhorst den Weg


Von Christian Lehmann

(30.09.19) Am liebsten würden sie beim TuS Freckenhorst nur noch zuhause spielen. Der 3:1 (0:1)-Erfolg über den TuS Germania Lohauserholz war der vierte im vierten Heimspiel. Nach 0:1-Pausenrückstand mussten die Hausherren allerdings ordentlich ackern, um das Spiel zu drehen. Hilfreich für Christian Franz Pohlmanns Team war die Gelb-Rote Karte gegen Gäste-Angreifer Gianluca di Vinti. 

In der ersten Halbzeit hatte Germanias pfeilschneller Stürmer den Ball nach einem Foulspiel weg geschlagen und sich obendrein mit den Zuschauern angelegt. "Da stand er schon kurz vor dem Platzverweis", meinte Franz Pohlmann. "Reif" war di Vinti dann nach einem rüden Foulspiel an Daniel Jaspert in der 53. Spielminute. Erst jetzt gelang es den Hausherren, ihre Angriffe auch bis zum Ende durchzuspielen, während es die Gäste nur noch mit langen Schlägen versuchten. "Es war sicherlich hilfreich, dass wir nach dem Platzverweis deutlich mehr Platz im Spielaufbau hatten", meinte Franz Pohlmann.

Jöcker schaltet blitzschnell

Zwei blitzgescheite Momente von Pierre Jöcker sorgten schließlich mit dafür, dass der TuS das Spiel drehte. Daniel Jaspert traf nach einem Zuspiel von "Pelle" zum 1:1-Ausgleich (69.). Wenig später führte der Stürmer nach einem Foul an ihm einen Freistoß in Sekunden-Bruchteilen aus, ehe Stan Schubert per Volleyschuss zum 2:1 traf (76.). Spätestens nach Schuberts drittem Treffer wurde der Feidiek zum Tollhaus - Nermin Bahonjic hatte den Ball durchgesteckt (3:1/78.). 

Nach dem 7:0-Erfolg über den TuS Oestinghausen vor einer Woche waren die Gäste mit viel Selbstvertrauen angereist - und hatten dies mit einem starken Vortrag im ersten Durchgang untermauert. Nach einem Foulspiel von Finn Tünte erzielte Irfan Uzungelis die verdiente Führung (0:1/33.), nachdem zuvor Luca-Fabian Carow bereits den Pfosten getroffen hatte (26.).

"In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit den besseren Chancen für Lohauserholz. Wir haben in der zweiten Hälfte eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt", lobte Franz Pohlmann. "Wer schon mal in Freckenhorst war, der weiß, was dort nach dem 1:1-Ausgleich los war..."

Zum Glück hat der TuS am kommenden Sonntag wieder ein Heimspiel. Gegen Schlusslicht Hammer SpVgg II können die Freckenhorster ihre makellose Serie ausbauen. Dass die Partie der Oberliga-Reserve gegen Viktoria Rietberg am Sonntag nicht stattfand, lässt auf den ersten Blick auf eine bevorstehende Abmeldung der Truppe vom Spielbetrieb schließen. Vielmehr sahen sich die Gastgeber allerdings nach einem Öffnet externen Link in neuem Fensterschweren Auto-Unfall dreier Spieler bei der Anreise zum Heimspiel nicht im Stande, anzutreten.

TuS Freckenhorst - TuS Germania Lohauserholz     3:1 (0:1)
0:1 Uzungelis (33.), 1:1 Jaspert (69.),
2:1 Schubert (76.), 3:1 Schubert (78.)
Gelb-Rote Karte: di Vinti (Lohauserholz/33./Foulspiel)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(749 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(491 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(463 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(368 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(96 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.519 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.231 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (887 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (862 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (487 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle