Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle
Ein Wolbecker alleine gegen alle - ein Bild, das nur aufs Ergebnis betrachtet zum Spiel passt.

Wolbeck und die Geschichte von der Nuance

Von Fabian Renger

(12.10.20) "Auch wenn's paradox klingt: Mit dem Auftritt bin ich nicht unzufrieden. Das Ergebnis ist etwas ernüchternd und schwer zu greifen." Ja, das Ergebnis ist ernüchternd. Und ja, das klingt tatsächlich paradox. Diese Worte stammen von Florian Quabeck, Co-Trainer des VfL Wolbeck. Und mit seiner Mannschaft unterlag er RW Westönnen daheim - nicht mit 0:1, 0:2, 0:3 oder so. Ne. Gleich mit 0:5 (0:2). Warum Quabeck nicht aus der Haut fuhr? "Der Gegner war in allen Bereichen nur eine Nuance besser..." 

"Eine Nuance ist eine kleine, oft kaum bemerkbare Abstufung", heißt es beispielsweise bei Wikipedia. Wikipedia lügt nie, das wissen wir aus der Schule. Wikipedia lügt auch in diesem Fall nicht. Wolbeck fehlte nämlich tatsächlich nicht so viel - aber eben in den meisten Bereichen ein bisschen was. Wolbeck hatte beispielsweise auch sechs, sieben oder acht Torchancen. Aber Wolbeck machte die Chancen einfach nicht.

Am leeren Tor vorbei - zweimal

Beste Szenen, die das verdeutlichten: Tilo Gadau spielte fein durch die Schnittstelle zu Thomas Trippel, Gäste-Torwart Andreas Rupp war bereits geschlagen, das Tor mehr oder weniger blank. Nur ein Westönnen-Kicker stand noch auf der Linie. Trippel traf aus zehn Metern nicht einmal das das Gehäuse (15.). Ähnlich bezeichnend war's später im Spiel. Ersan Keser klaute Rupp da die Murmel, zog von links nach innen, parallel zum Fünfer stehend. Eine todsichere Kiste. Jetzt stand nicht einmal mehr ein Gast auf der Linie. Doch Keser - yes, richtig geraten: Auch Keser traf das Tor nicht (64.).

Das wäre das 3:1 gewesen. Trippel hätte gar Wolbeck in Führung gebracht. Wäre. Hätte. Konjunktiv. Beim Gast klappte alles nach vorne hin: Christopher Clarysse traf per Foulelfmeter (30.), Michael Heinz erhöhte zweimal (42./60.), ehe Clarysse noch einen abgefälschten Freistoß über die Mauer hob (66.). Unhaltbar für VfL-Keeper Marc Klein. Später machte Heinz mit seiner dritten Bude eh alles klar (72.). Vielleicht hat Wolbeck ja gut zugeschaut und sich was abgeguckt...

VfL Wolbeck - RW Westönnen 0:5 (0:2)

0:1 Clarysse (30./FE), 0:2 Heinz (42.)
0:3 Heinz (60.), 0:4 Clarysse (66.)
0:5 Heinz (72.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(749 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(491 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(462 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(368 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(96 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.514 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.229 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (866 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (862 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (487 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle