Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7 - Anschwitzen

Zwei Jahre lange streifte Martin Röös (r.) das Trikot des TuS Freckenhorst über. Im Herzen ist der Mittelfeldspieler aber Telgter. Am Sonntag möchte er seiner SG gegen seinen Ex-Verein helfen, doch die Zeit wird nach einer Muskelverletzung knapp.

Wettlauf gegen die Zeit


Von Christian Lehmann

(22.10.20) Es ist das Spiel des Jahres für Martin Röös (28). Und als wäre die vermaledeite Corona-Situation nicht schon blöd genug, muss der Mittelfeldspieler der SG Telgte vor der Partie gegen seinen Ex-Verein TuS Freckenhorst nun auch noch um seinen Einsatz bangen. Nach einem Muskelfaserriss vor drei Wochen im Kreispokalspiel gegen den 1. FC Gievenbeck trainierte er am Dienstag wieder mit der Mannschaft. Ob es für einen Einsatz reicht, bleibt abzuwarten.

"Es ist ein kleiner Wettlauf gegen die Zeit. Ich bin aber guter Dinge, dass ich dabei sein kann", sagte der Führungsspieler, der nach "zwei super schönen Jahren" den TuS Freckenhorst als "tollen, familiären Verein" kennengelernt hat. "Ich hatte aber bei meiner Rückkehr nach Telgte das Gefühl, dass hier etwas Gutes aufgebaut wird. Für mich ist die SG Telgte nicht irgendein Verein", sagt der in Münster wohnende Produkt-Manager, der seit über zehn Jahren bei einem großen Mode-Unternehmen arbeitet, das auch als Sponsor der SG Telgte auftritt. 

Telgtes Kader hat dank der Bemühungen des Sportlichen Leiters Jan Lauhoff deutlich mehr Breite als noch in der Vorsaison, mit Marc Droste, Felix Depner und Keno Lubeseder sind drei richtig starke Talente hinzugekommen, die sich aufdrängen und den Etablierten Druck machen. "Unser neuer Trainer Frank Busch hat frischen Wind reingebracht", findet Röös, der allerdings lieber in der Staffel 12 geblieben wäre. "Ich finde es schade, weil ich gegen die Vereine aus Münster mein Leben lang gespielt habe. Emotional ist das schon etwas anderes." Naja, um die Emotionalität im Derby muss er sich wohl keine Gedanken machen.

Trotz des Wechsels in Staffel 7 haben die Telgter ihre Saisonziele nicht groß angepasst. Mit Ausnahme einiger weniger Spitzenteams sieht Röös den Großteil der Liga auf demselben Level. "Da entscheidet auch viel über Willen und Tagesleistung. Unsere Qualität reicht für einen guten Mittelfeldplatz. Wir brauchen aber auch nicht anfangen zu träumen. Gegen Soest oder Oestinghausen haben wir gesehen, dass wir mithalten können." 

 

Anschwitzen, der 8. Spieltag

SVE Heessen - Hammer SpVgg II (Freitag, 19.30 Uhr)
Erstes Spiel für Hamm nach der Corona-Zwangspause - und die Reserve der Spielvereinigung bekommt es direkt mal mit einer der formstärksten Teams der Liga zu tun. Heessen hat zuletzt viermal in Serie nicht verloren und drei der vergangenen vier Spiele für sich entschieden. Das Flutlicht-Derby wird von einem Gespann geleitet, Schiedsrichter Melich Moumin wird von Tim Morfeld und Jan Thömer an der Linie unterstützt. 
Röös: Heessen kommt immer besser ins Rollen, die haben eine hohe Qualität. 2:0
Heimspiel-Tipp: 2:1

Westfalia Soest - Westfalen Liesborn (Sonntag, 15 Uhr)
Soest überzeugt in dieser Saison bisher komplett und ist nach sieben Spielen noch ungeschlagen. Gegen Liesborn gab's in elf Spielen sieben Siege, drei Niederlagen und nur ein Remis in jüngster Vergangenheit. Der Tabellenzweite ist nicht nur deshalb gegen den Tabellen-13., der bisher nur einmal in dieser Saison gewonnen hat, favorisiert. Daheim hat Soest drei von drei Spielen gewonnen, Liesborn kann auswärts aber immerhin eine ausgeglichene Bilanz vorweisen (ein Sieg, ein Remis, eine Pleite, 4:4 Tore).
Röös: Soest hat mich beeindruckt, die stärkste Mannschaft, auf die wir bisher getroffen sind - 3:0.
Heimspiel-Tipp: 2:0

SuS Cappel - TuS Oestinghausen (Sonntag, 15 Uhr)
Es ist ein besonderes Spiel für Liga-Toptorjäger Nick Weber. Der 16-Hütten-Mann war vor der Saison vom SuS Cappel nach Oestinghausen gewechselt und ist mit seiner Truppe in der alten Heimat natürlich der absolute Favorit. Cappel hat beide bisherigen Heimspiele verdaddelt, Oestinghausen auswärts noch nicht verloren. Der Tabellenführer verfügt über die beste Offensive (27 Tore) und die beste Defensive (8 Gegentore) der Liga, Cappel hat aber auch nur einen Gegentreffer weniger kassiert als der Konkurrent.
Röös: Nick Weber ist für mich eine Wettbewerbsverzerrung auf zwei Beinen - 1:3.
Heimspiel-Tipp: 1:3

SW Hultrop - RW Westönnen (Sonntag, 15 Uhr)
Vier Pleiten in den vergangenen fünf Spielen - das hatte sich Westönnen anders vorgestellt. Die Abwehrarbeit im Team von Trainer Christoph Linstaedt muss besser werden, 20 erzielte Treffer in sieben Spielen sind aber ordentlich. Hultrop langte nur neunmal zu und steht derzeit nur einen Zähler vor der Abstiegszone. Die beiden einzigen Siege hat die Mannschaft von Trainer Dirk Sellemerten vor heimischen Rängen eingefahren. 
Röös: Westönnen hat nur einen Kunstrasenplatz, glaube ich. Hultrop nur Rasen. Trotzdem sage ich 1:2.
Heimspiel-Tipp: 1:2

SF Ostinghausen - SV Neubeckum (Sonntag, 15 Uhr)
Beide Aufsteiger sind sehr ordentlich gestartet, Neubeckums zu Beginn der Spielzeit so bärenstarke Defensive wackelt nach zuletzt elf Gegentreffern in zwei Spielen deutlich. Ostinghausen hingegen ist schon seit vier Spielen ungeschlagen und daheim noch ohne Niederlage. 
Röös: 3:1
Heimspiel-Tipp: 1:0

TuS Freckenhorst - SG Telgte (Sonntag, 15 Uhr)
Nicht nur für Röös, sondern auch für seine Teamkollegen Max Kretzer und Sebastian Neukötter geht's gegen die alte Liebe. Die Bilanz in den direkten Duellen ist für die Gäste grauenhaft. Fünf von fünf Aufeinandertreffen entschieden die Freckenhorster in den vergangenen Jahren für sich. Wie sich Telgte diesmal schlägt, das könnt ihr zu Beginn der kommenden Woche auch in einem Video-Spielberichtunseres Kollegen Tino Wermeling reinziehen. Das Derby ist nämlich unser Öffnet externen Link in neuem FensterSpiel der Woche.
Röös: Freckenhorst ist als großer Favorit gestartet. Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Gute Mannschaften liegen uns, weil wir niemandem etwas beweisen müssen und einfach zocken können - 1:2.
Heimspiel-Tipp: 3:3

Germania Lohauserholz - BW Sünninghausen (Sonntag, 15.30 Uhr)
Keller-Kracher am Hahnenbach. Zuletzt muckten beide Teams ein wenig auf, Lohauserholz bombte sich beim 7:3-Erfolg über den SV Neubeckum zu den ersten Punkten der Saison überhaupt und ließ dem ein 1:1 bei der SG Telgte folgen. Sünninghausen war beim 1:4 gegen Soest erwartungsgemäß chancenlos, Anfang Oktober holte die Truppe von Trainer Fabio Casu aber beim 3:1 gegen den SC Sönnern immerhin den ersten Saisonsieg. 
Röös: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:1

SC Sönnern - VfL Wolbeck (Sonntag, 16 Uhr)
Beim bisher einzig sieglosen Team der Liga hofft der VfL Wolbeck auf den ersten Auswärts-Erfolg. Bisher hat die Mannschaft von Alois Fetsch in der Fremde noch keine Bäume ausgerissen, erst einen Punkt geholt und nur vier Törchen geschossen. Mit zwei Siegen in den jüngsten vier Partien hat sich der Staffelwechsler inzwischen auf Platz sechs vorgeschoben.
Röös: 1:2
Heimspiel-Tipp: 1:4



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(501 Klicks)
2Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(450 Klicks)
3Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(434 Klicks)
4Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
(372 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(103 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (1.396 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.277 Klicks)
3 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.239 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (520 Klicks)
5 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (463 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle