Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7

Ist ab Sommer wieder Trainer in Telgte: Mario Zohlen. Foto: Renger

"Zetti" kehrt zurück nach Telgte


Von Fabian Renger

(18.03.22) Das ist dann doch eine mittelschwere Überraschung. Die SG Telgte hat die Trainersuche für die kommende Saison beendet. Frank Busch nimmt bekanntlich im Sommer seinen Hut. Und wer folgt ihm? Sein direkter Vorgänger Mario "Zetti" Zohlen. Unterstützt wird er von Jan Plagge als spielender Co-Trainer. Darüber informierte uns am Freitagmorgen Martin Ritz in seiner Funktion als Sportlicher Leiter der SGT. Was an dieser Meldung so überraschend ist: Zohlen hatte im Dezember eigentlich seine Zusage für ein weiteres Jahr beim A-Ligisten SW Havixbeck gegeben.

Viele Fragen tun sich nun auf. Versuchen wir doch mal, Licht ins Dunkle zu bringen. Klären wir die erste: Wieso wird's jetzt doch nichts aus einem weiteren Jahr bei den Habichten? Zohlen stellt erstmal etwas klar: Sein Rückzieher habe rein gar nichts mit dem neuen Engagement in Telgte zu tun. "Das war völlig losgelöst davon", erklärt er. "Ich habe - völlig unabhängig von Telgte - vor dreieinhalb Wochen die Entscheidung für mich getroffen und den Verein gefragt, ob es möglich wäre, meine Zusage zurück zu ziehen."

Zohlen: Abschied in Havixbeck "völlig losgelöst von Telgte"

Den Grund schiebt der Übungsleiter direkt hinterher. "Im Kader, den wir für nächstes Jahr im Kopf hatten, hat sich noch einiges geändert", sagt "Zetti". Studien- oder verletzungsbedingt wäre es hier im Sommer zu einigen ungeplanten Veränderungen kommen. "Auch die Entwicklung in den letzten Wochen hat mich zum Nachdenken gebracht. Wenn Havixbeck aber gesagt hätte, wir beharren auf die Zusage, dann hätte ich es irgendwie weiter gemacht. Aber wir haben uns geeinigt, dafür bin ich dankbar."

Florian Böse ist in Havixbeck Fußball-Abteilungsleiter und hat nun die undankbare Aufgabe, Mitte März urplötzlich einen neuen Trainer zu finden. "Es bringt ja einem nichts, ihn [Zohlen, d. Red.] auf dem Posten festzunageln, wenn er es nicht mehr machen möchte", war für Böse schnell klar, Zohlens Wunsch zu entsprechen.

Havixbeck ist noch auf Trainersuche

Kalt erwischt wurde der Verein jedoch definitiv, erfreut war am Althoffsweg freilich niemand über Zohlens Sinneswandel. "Am liebsten hätte ich dir heute gesagt, wen wir als neuen Trainer präsentieren können", befindet sich Böse weiter auf der Suche. Normalerweise hätte jetzt auch allmählich die Integration vom älteren A-Jugend-Jahrgang begonnen. Die finale Phase der Vorbereitung auf die dann zweigleisige A-Liga im kommenden Jahr halt. Eine Trainersuche war nicht eingeplant. Zohlens Co-Trainer Jens Könemann macht es aber nicht als Cheftrainer. Er schaffe es zeitlich nicht, erklärt Böse.

Bleibt die Frage, wie die SGT auf den Namen "Zohlen" kam. "Wir hatten ihn gar nicht auf dem Schirm", hörte Ritz irgendwann im Flurfunk, dass Zohlen in Havixbeck wider Erwarten doch die Segel streicht. Er nahm Kontakt auf, beide Parteien setzten sich zusammen. "Wir haben nie damit gerechnet, dass er wieder kommt. Aber die Bereitschaft von ihm war sehr hoch", sagt Ritz. Die Zukunftsvorstellungen hätten direkt übereinander gestimmt. Sowieso wissen alle Beteiligten, was man voneinander hat. Zohlen war bis 2020 vier Jahre Trainer im Takko-Stadion. Die Trainersuche sei nicht so leicht gewesen, gibt Ritz zu: "Und dann ist der Mario mehr oder weniger vom Himmel gefallen."

Plagge und Zohlen "ticken gleich" - Maffenbeier macht weiter

Ein wichtiger Mosaikstein war indes die Personalie Plagge. Der Innenverteidiger und gelernte Sechser aus Telgtes Kader hat gewisse Trainererfahrungen aus der Jugendarbeit bei Preußen Münster. Aktuell ist er Teammanager von Preußens U13. "Beide verstehen sich ganz gut. Er war der größte gemeinsame Nenner", freut sich Ritz. Zohlen ergänzt: "Wir ticken gleich, was Fußball angeht. Jan ist auch ein super Fußballer." Aufgrund Plagges Vorerfahrungen von den Preußen könne er auch selbst noch einiges mitnehmen.

Ritz ist frohen Mutes: "Wir haben einen Mix aus einem, der ganz neue Ideen hat, und einen älteren Hasen. Das passt ganz gut zusammen. Wichtig ist, dass auch zwei Jahre nun seit Marios Abschied dazwischen sind. Die Mannschaft ist in sich gewachsen, die Basis ist da." 95 Prozent des aktuellen Kaders hätten auch bereits zugesagt. Wir spielen kein großes Namen-Memory, nur so viel: "Jo" Maffenbeier macht sein zehntes Jahr voll. "Wie sie es in den zwei Jahren gemacht haben, das ist richtig klasse", lobt Zohlen die Arbeit von Busch. Die SGT ist derzeit Dritter. "Ich freue mich total! Die Mannschaft steht ja nicht umsonst da." Aber in den nächsten acht Spielen liege der Fokus nun weiter voll auf Havixbeck. Mit den Habichten liegt Zohlen derzeit auf dem achten Rang der Kreisliga A3.



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 28. Spieltag
(2093 Klicks)
2Frauen-Kreispokal MS 2023/24: Wacker holt sich den Pott
(2020 Klicks)
3Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(533 Klicks)
4Kreisliga A TE: TuS Recke vermeldet drei Neuzugänge
(435 Klicks)
5Kreisliga A1 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, der 29. Spieltag
(146 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Henning Hils kehrt zu Vorwärts Wettringen zurück
» [mehr...] (562 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Adrian Wanner ist der nächste Neuling des FCE Rheine
» [mehr...] (463 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Jonas Westmeyer ist neu in Hiltrup, Nils Johannknecht kehrt zurück
» [mehr...] (429 Klicks)
4 Bezirksliga 7: Eineinhalb weitere Neuzugänge für den TuS Freckenhorst
» [mehr...] (428 Klicks)
5 Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1: Anschwitzen, 33/29. Spieltag
» [mehr...] (424 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 28    115:23 77  
2    SG Sendenhorst 29    84:25 73  
3    FC Nordwalde 28    86:24 71  
4    Germ. Hauenhorst 28    81:27 70  
5    VfL Billerbeck 28    79:24 68  

» Zur kompletten Tabelle