Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7

Thomas Trippel rettete dem VfL Wolbeck einen Zähler. Foto: Renger

Gefühlte Niederlage für Telgte


Von Fabian Renger

(01.10.21) Wird das jetzt zum Trend, SG Telgte? Wir wollen mal nicht hoffen. Beim SuS Cappel kassierte die Mannschaft am vorigen Wochenende in der 94. Minute den Gegentreffer zur 1:2-Niederlage. Am Donnerstag spielte die SGT daheim gegen den VfL Wolbeck. Telgte führte 1:0 - bis zur 92. Minute. Dann traf Wolbecks Thomas Trippel und sicherte den Gästen einen Zähler. Aua, aua, aua, aua. "Das war extrem bitter", tat dieser Nackenschlag auch SGT-Coach Frank Busch richtig weh. "Das ist ja fast schlimmer als eine Niederlage...."

Wohl wahr. Ein 1:3 oder ein 0:2 hätten wohl weniger geschmerzt als sowas. Vor allem wäre das alles nicht nötig gewesen. "Wenn du solche Möglichkeiten hast und du deine Gegenstöße nicht zu Ende fährst, bist du selbst schuld und du darfst nur dich selbst hinterfragen", ärgerte sich Busch maßlos. Schließlich hätte seine Elf den Sack zumachen können. Gleich drei Konter spielten die Hausherren zum Ende der regulären Spielzeit nicht gut zu Ende. Einmal landete der Ball neben dem Tor, einmal in den Fängen von VfL-Schnapper Marc Klein, einmal misslang der letzte Pass.

Trippel trifft nach einem Eckstoß

Statt des beruhigenden 2:0 gab's später einen Eckball für die Gäste. Der wurde geklärt, doch die Murmel landete vor Thomas Trippels Füßen. Der nahm Maß und zimmerte die Kugel ins Netz zum Endstand. Glück gehabt.

Fangen wir aber kurz mal ganz vorne an. Vor der Pause war Telgte richtig gut im Spiel, kombinierte schön, hatte schöne Umschaltmomente dabei, bespielte Wolbecks Flügel wunderbar. Chancen waren die logische Konsequenz, bei der gefährlichsten rettete Klein gegen Jo Maffenbeier (22.). Neun Minuten drauf war der Wolbecker Torwart in diesem Duell machtlos. Der überragende Metermacher Maffenbeier verwertete eine hohen Ball von Max Kretzer aus der Drehung und schloss fein mit links ab - 1:0. Hochverdient zu dem Zeitpunkt.

In der zweiten Hälfte fehlte den Huasherren hernach allerdings die Sauberkeit und die Ruhe im Passspiel. "Wir hatten zu viele Ballverluste", monierte Busch. "Wir haben eine sehr engagierte, gute zwei Halbzeit gespielt", lobte derweil VfL- Co-Trainer Daniel Hölscher seine Elf. Die raffte sich auf und erholte sich gut vom Rückstand, ihr fehlte es nur etwas an der Durchschlagskraft im letzten Drittel. Doch weil Telgte den Dreier nicht zustande bekam, brachte Trippel die Münsteraner später doch noch zum Jubeln. "Ob das jetzt ein Punktgewinn war oder zwei verlorene, ist schwierig zu sagen. Aber wir werden uns irgendwann für unsere Aufwände mit drei Punkten belohnen", so Hölscher.

SG Telgte - VfL Wolbeck 1:1 (1:0)
1:0 Maffenbeier (31.), 1:1 T. Trippl (90+2.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Betrieb im FLVW geht weiter - aber nicht für alle
» [mehr...] (1.257 Klicks)
2 Querpass: 2G-Regel kommt für den Amateursport
» [mehr...] (1.165 Klicks)
3 Querpass: Und jetzt reicht plötzlich doch ein PCR-Test...
» [mehr...] (1.087 Klicks)
4 Querpass: Wachsam, aber optimistisch: Noch keine Saisonunterbrechung in Sicht
» [mehr...] (896 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Borghorsts Trainer-Duo wird gesprengt
» [mehr...] (878 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    TuS Laer 13    36:14 33  
2    Osterwick 11    35:9 31  
3    Turo Darfeld 11    35:4 29  
4    SV Büren 2010 12    38:13 29  
5    Teuto Riesenbeck 12    34:11 29  

» Zur kompletten Tabelle