Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • F-BL 6

Frauen Bezirksliga 6

Lara Gremplinski (r.) bejubelte mit Germania Hauenhorst II einen Überraschungssieg bei der SG Horstmar/Leer.

Torreicher Rückrundenauftakt


Von Anna-Lena Woycke

(11.02.19) Na das geht ja gut los: Germania Hauenhorst sorgt zum Auftakt der Rückrunde für eine Überraschung: Die Truppe wurde vom Favoriten SG Horstmar/Leer empfangen, der jedoch eine 0:2-Heimpleite hinnehmen musste. In Alverskirchen fuhr Westfalia Hopsten einen doch deutlichen 5:2-Auswärtssieg gegen den tabellarisch auf Augenhöhe stehenden Gegner RWA ein. Der neue Tabellenführer Wacker Mecklenbeck II gewann erwartet souverän 7:0 gegen Vorwärts Epe und der 1. FC Gievenbeck verlor trotz eines starken Auftritts mit 0:3 daheim gegen den Tabellensechsten TuS Recke.

 

SG Horstmar/Leer - Germania Hauenhorst II 0:2

Trainer Stefan Schulze Schwarthoff hatte zum Spiel seiner SG Horstmar/Leer eigentlich nicht viel zu sagen. Als Tabellenzweiter ist sie gegen die Reserve von Germania Hauenhorst, die auf Rang 13 überwintert hat, eigentlich als klarer Favorit auf den Platz gegangen. Dennoch gewann der Gast die drei Punkte für sich und kletterte auf Tabellenplatz zwölf.

Aufgrund einer Grippewelle war Horstmar/Laar schon vor Anpfiff nicht in Bestform. Attraktiv fand Schulze Schwarthoff das Spiel nicht, er bezeichnet die Partie, in der beide Mannschaften nicht viele Chancen erspielten, als "Mittelfeld-Geplänkel". "Wir hatten einfach einen schlechten Tag und sind nicht gut ins Spiel gekommen", so der Coach. Den frühen Treffer zum 0:1 in der 3. Spielminute sah Schulze Schwarthoff als Geschenk: Als Horstmar nach hereingegebener Flanke nicht klären konnte, drückte Sophie Busmann den Ball nur noch rein. Kurz vor Schluss besiegelte Lara Gremplinski dann den Hauenhorster Auswärtssieg, nach einer Ecke köpfte sie den Ball aus kurzer Distanz ins Netz (90.). Aus Sicht von Hauenhorst-Trainer Michael Hege hat sein Team verdient gewonnen, nach guter Vorbereitung ist er auch mit dem Start in die Rückrunde durchaus zufrieden. Horstmar fuhr nach einer Siegesserie die dritte Niederlage der Saison ein und rutscht auf Platz 3.

 

RW Alverskirchen - Westfalia Hopsten 2:5

In Alverskirchen landete auch Hopsten einen Auswärtssieg, die abstiegsgefährdeten Klubs trennten sich 2:5. Lange war das Spiel ausgeglichen, in der Halbzeitpause war mit einem Zwischenstand von 1:1 noch alles offen. Marcel Empel, Trainer von RW Alverskirchen, sah sein Team in der ersten Hälfte sogar als die bessere Mannschaft auf dem Platz. Die frühe Führung in der fünften Minute ging aber auf das Konto von Westfalia Hopsten, Ricarda Gerling netzte ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Louisa Rielmann aus und holte ihr Team zurück ins Spiel (43.).

Nach Wiederanpfiff geriet Alverskirchen erneut schnell in Rückstand, in der 50. Spielminute traf Celina Loose zum 1:2. Nochmals glichen die Alverskirchenerinnen aus, Rielmann traf das Tor zum zweiten Mal in der Partie (60.). Fünf Minuten später verwandelte Jule Meyer einen Handelfmeter, von da an war die Luft beim RWA raus und Hopsten gab die Führung nicht wieder aus der Hand. Weitere zwei Mal konterte Hopsten die Heimelf aus, Ricarda Gerling machte mit einem Doppelpack in der 72. und 87. Spielminute den Auswärtssieg perfekt. Die Westfalia rückt somit auf zwei Zähler an Alverskirchen heran, das sich mit 16 Punkten auf Rang 10 hält.

 

Wacker Mecklenbeck II - Vorwärts Epe 7:0

Mehr als deutlich verlief die Partie für die Reserve von Wacker Mecklenbeck, die zuhause beim 7:0 gegen Vorwärts Epe dominierte. Somit löst Mecklenbeck zunächst den Spitzenreiter TuS Altenberge ab, dessen 15. Ligaspiel am 24. Februar gegen Borussia Emsdetten II noch aussteht. Wie vorherzusehen, erwartete Epe auf Platz 11 in der Tabelle eine schwierige Aufgabe, zumal die Gastgeberinnen auf Verstärkung aus dem Westfalenliga-Kader zurückgriffen. Vor allem Wackers starke Offensive wurde dem Klub zum Verhängnis, der mit einem Torverhältnis von 21:55 bisher nicht glänzte.

Das erste Tor erzielte Jule Weweler in der 28. Minute und mit einem Doppelpack sorgte Britta Stein für die 3:0-Führung zur Halbzeit (35./42.). In der zweiten Hälfte gingen vier weitere Buden auf Mecklenbecks Konto, Epes Defensive wirkte dem Offensivdruck nur wenig entgegen. Jule Alina Karrmann traf zwei Mal in der 53. und 63. Spielminute, genauso wie Teamkollegin Paula Funcke in der 59. Minute und wenige Sekunden vor dem Abpfiff. Ohne Punktgewinn fällt Epe um zwei Plätze auf Rang 13 im engen Tabellenkeller.

 

1. FC Gievenbeck - TuS Recke 0:3

Den Rückrundenauftakt bestritt Recke mit einem neuen Trainer: Andreas Kleine, bekannt als Co-Trainer der ersten Herrenmannschaft vom TuS, übernimmt zunächst bis zum Sommer. Er löst Andreas Jasper ab, der das Traineramt aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Mit einem 3:0-Auswärtssieg lief sein erstes Punktspiel mit der Frauenmannschaft erfolgreich, Recke sicherte sich drei Punkte beim FC Gievenbeck. Trotz des hohen Sieges bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Match auf hohem Bezirksliga-Niveau zu sehen. “Gievenbeck hat uns mehr als gefordert, das war ein enges Spiel bis zum 3:0. Vor unserem ersten Treffer waren sie sogar überlegen, aber wir haben gut verteidigt.”, sagt der Neucoach.

Ein besonderes Lob sprach er für die gegnerische Torhüterin Simone Westerhoff aus, die ihren FC mit überragenden Paraden lange im Spiel gehalten hatte. Gievenbecks Spielertrainerin hatte sich nur zwischen die Pfosten gestellt, weil sich die etatmäßige Schlussfrau Christina Zesing bei den Hallen-Stadtmeisterschaften eine Bänderdehnung zugezogen hatte. Westerhoff lobte ihr Team: "Wir haben den Ball gut laufen lassen, der zweite Gegentreffer hat uns dann aber aus dem Konzept gebracht. Die Niederlage war unter dem Strich verdient."

Der Freistoß zum 1:0-Führungstreffer der Gäste wurde in der 22. Spielminute von Sina Beckmann unhaltbar unter die Latte verwandelt, mit einem knappen Vorsprung ging es dann in die Halbzeitpause. Die Führung gab den Gästen Kraft, in der zweiten Hälfte gelangen dem TuS Recke zwei perfekte Kontertreffer. Nach genauem Pass von Lena Schmedt durch die Schnittstelle legte Marlene Gerhardt den Ball quer zu Leonie Beckmann, die zum 2:0 verwandelte (50.). Gievenbeck hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß und erarbeitete sich ebenfalls Konterchancen, ein Torerfolg wollte aber nicht gelingen. In der 74. Minute machte Leonie Beckmann den Sack dann zu und es blieb beim 3:0 für Recke. Auf die Tabelle hat das erstmal keine Auswirkungen, beide Vereine halten sich auf den aktuellen Rängen.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Die Sorgen der Titelfavoriten
» [mehr...] (959 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 2. Spieltag
» [mehr...] (774 Klicks)
3 Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1: Anschwitzen, 2. Spieltag
» [mehr...] (574 Klicks)
4 Landesliga 4: SC Altenrheine - SC Westfalia Kinderhaus 2:2
» [mehr...] (559 Klicks)
5 Westfalenpokal 2019 1. Runde: Borussia Emsdetten - SV Rödinghausen 2:7
» [mehr...] (538 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 30    112:34 79  
2    Germ. Hauenhorst 30    82:30 77  
3    Conc. Albachten 30    78:34 74  
4    SC Hörstel 30    103:40 68  
5    Warendorfer SU 30    81:32 63  

» Zur kompletten Tabelle